Urspring (Hirschau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

49.51633811.894333459Koordinaten: 49° 30′ 59″ N, 11° 53′ 40″ O

Urspring
Stadt Hirschau
Höhe: 459 m ü. NN
Einwohner: 56[1]
Postleitzahl: 92242
Vorwahl: 09622
Karte

Lage von Urspring in Hirschau

Urspring in der Gemarkung Steiningloh ist ein Ortsteil der Stadt Hirschau im Landkreis Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz in Bayern.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Mittelalter gehörte Urspring nicht wie heute zu Hirschau sondern zur Vogtei Vilseck und damit zu bambergischem Gebiet. Die Vogtei Vilseck war in drei Gerichte unterteilt, das obere oder Hahnbacher Gericht, das Gebenbacher Gericht und das untere oder Poppenrichter Gericht, auch Bauernrecht oberhalb Amberg oder unterhalb des Erzbergs genannt. Urspring gehörte zum Gericht Gebenbach.[3]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Urspring erreicht man über die Staatsstraße 2238. Zwischen Hirschau und Amberg führt eine Abzweigung nach Krondorf.

An den öffentlichen Nahverkehr ist Urspring angebunden über die Buslinie 55 der RBO zwischen Amberg und Weiden über Schnaittenbach (VGN-Linie 455).[4]

Der nächstgelegene Bahnhof liegt in Amberg in 12 km Entfernung.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urspring. In: hirschau.de. Stadt Hirschau, abgerufen am 30. November 2012.
  2. Ortsteile - Stadt Hirschau, Landkreis Amberg-Sulzbach (AS) - Bayerischer Behördenwegweiser. In: behoerdenwegweiser.bayern.de. Bayerisches Staatsministerium des Innern, abgerufen am 27. November 2012.
  3. Kommission für bayerische Landesgeschichte, bearbeitet von Georg Leingärtner, Historischer Atlas von Bayern, Heft 24, München, 1971, S. 50. (online verfügbar auf digitale-sammlungen.de)
  4. Weiden − Schnaittenbach − Amberg. Verkehrsgemeinschaft Amberg−Sulzbach (Linie 455 − VGN). In: znas.de. Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach, 7. August 2012, abgerufen am 19. November 2012 (PDF; 28 kB).