VR-Baureihe Sm3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VR Baureihe Sm3
Sm3 im Hauptbahnhof Helsinki
Sm3 im Hauptbahnhof Helsinki
Nummerierung: VR Sm3 7601–7618
Anzahl: 18
Hersteller: Fiat Ferroviaria, Alstom
Baujahr(e): 1995–2006
Länge über Kupplung: 158.900 mm
Leermasse: 328,0 t
Radsatzfahrmasse: 14,3 t
Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h
Dauerleistung: 4.000 kW
Anfahrzugkraft: 163 kN
Stromsystem: 25 kV 50 Hz ~
Anzahl der Fahrmotoren: 8
Sitzplätze: 309

Die Baureihe Sm3 ist ein finnischer Hochgeschwindigkeitszug. Der Zug basiert auf dem FS ETR 460 von Fiat Ferroviaria und wurde speziell an die Bedürfnisse der finnischen Staatsbahn VR und das kühle Klima angepasst.

Inhaltsverzeichnis

Die ersten zwei Einheiten wurden von Rautaruukki-Transtech (heute der spanischen Talgo-Gruppe zugehörig) hergestellt. Die VR entschied sich für einen Triebzug, um die Achslasten so gering wie möglich zu halten. Die Neigetechnik erlaubt es zudem, Kurven mit um bis zu 35 % erhöhter Geschwindigkeit zu durchfahren. Sie erfolgt wie bei den italienischen Pendolinos hydraulisch, wobei ein Neigewinkel von 8° erreicht wird. Die Züge sind für einen Einsatz im Temperaturbereich von − 40 °C bis + 35 °C geeignet und bestehen aus zwei Endwagen, zwei angetriebenen Mittelwagen jeweils hinter den beiden Triebköpfen und zwei nicht angetriebenen Mittelwagen. Bei den Serienfahrzeugen sind 309 Sitzplätze vorhanden, davon 24 im Restaurant.

Der erste von zwei Prototypen wurde als Pendolino S220 Ende 1995 in Betrieb genommen, auf deren Basis über die Beschaffung von 23 Triebzügen dieser Bauart entschieden werden sollte.[1] Am 27. November 1995 begann zwischen Helsinki und Turku der Einsatz mit den zwei Prototypen. 1997 wurden die ersten acht Serientriebzüge bestellt, deren Auslieferung im November 2000 begann. Am 26. März 2002 bestellte die VR acht weitere Einheiten zu einem Stückpreis von 18,5 Mio. Euro. Eine Option auf zusätzliche sieben Einheiten wurde nicht mehr eingelöst. Heute fahren die im Fahrplan als „S“ geführten Züge auch von Helsinki über Tampere nach Oulu, über Jyväskylä nach Kuopio und über Kouvola nach Kajaani und Joensuu.

Im Regelbetrieb liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 200 km/h. Diese Geschwindigkeit wird aber nur zwischen Helsinki und Tampere gefahren. Auf der Strecke nach Turku liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 180 km/h (teilweise sind allerdings 200 km/h erlaubt), auf den anderen Linien bei 160 km/h. Seit dem 3. September 2006 kann der Sm3 seine zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h auf der 74 km langen Neubaustrecke Kerava–Lahti ausfahren.

Sm6[Bearbeiten]

Sm6 in Helsinki

Die „Allegro“ genannte VR-Baureihe Sm6 ist eine Zweisystemvariante des Sm3 für den Verkehr mit Russland. Sie kann sowohl mit dem 25-kV- wie auch mit dem in Russland verbreiteten 3-kV-Stromsystem betrieben werden. Die Fahrzeuge werden seit dem 12. Dezember 2010 auf der Strecke Helsinki – Sankt Petersburg eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: VR Class Sm3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung Finnland: S220 nahm Betrieb auf. In: Eisenbahntechnische Rundschau. 45, Nr. 1/2, 1996, S. 5.