Kajaani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der finnischen Stadt Kajaani; zu anderen Bedeutungen siehe Kajaani (Begriffsklärung).
Kajaanin kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Kajaani Lage von Kajaani in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Kainuu
Verwaltungsgemeinschaft: Kajaani
Geographische Lage 64° 14′ N, 27° 41′ O64.23305555555627.683055555556Koordinaten: 64° 14′ N, 27° 41′ O
Fläche: 2.264,04 km²[1]
davon Landfläche: 1.835,16 km²
davon Binnengewässerfläche: 428,88 km²
Einwohner: 37.961 (31. Dez. 2012)[2]
Bevölkerungsdichte: 20,7 Ew./km²
Gemeindenummer: 205
Sprache(n): Finnisch
Website: kajaani.fi
Straße in Kajaani

Kajaani [ˈkɑjɑːni] (schwed. Kajana) ist eine Stadt im Norden Finnlands mit 37.961 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012).

Sie liegt am Fluss Kajaaninjoki, der in nordwestlicher Richtung in den Oulujärvi (deutsch: „Oulusee“) mündet, dessen Abfluss wiederum der Oulujoki bildet. Kajaani ist Zentrum der Landschaft Kainuu. Elias Lönnrot, der Ersteller des finnischen Nationalepos Kalevala, wirkte in Kajaani als Amtsarzt und unternahm von hier aus seine Forschungsreisen nach Karelien. Seit der Eingemeindung der Gemeinde Vuolijoki im Jahr 2007 umfasst das Stadtgebiet eine Fläche von 2.265,5 Quadratkilometern. Gesprochen wird ausschließlich Finnisch.

Kajaani wurde 1651 wie viele andere finnische Städte vom schwedischen Generalgouverneur Per Brahe gegründet. Große Bedeutung erlangte damals der Handel mit Holzteer. Dieser wurde in Teerfässern über den Oulujärvi und Oulujoki zur Küste des Bottnischen Meerbusens bei Oulu gebracht, wo er dann nach ganz Europa verschifft wurde, um ihn zum Abdichten von Schiffsfugen zu verwenden (kalfatern).

Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind der Marktplatz mit dem winzigen Rathaus aus Holz, die Burgruine Kajaaninlinna (17. Jh.) auf der kleinen Flussinsel Linnasaari sowie die Kirche von 1896. In der näheren Umgebung Kajaanis befinden sich das Skisportzentrum Vuokatti, die Bilderkirche von Paltaniemi und das Wohnhaus des finnischen Dichters Eino Leino (19./20. Jahrhundert)

Wichtige wirtschaftliche Stützen sind heute die Holzindustrie. Der Flughafen Kajaani befindet sich 8 Kilometer nördlich der Stadt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Freundschaft[Bearbeiten]

Enge freundschaftliche Beziehungen bestehen zwischen der in Kajaani stationierten Brigade Kainnuu und der Gemeinde Oberndorf am Lech in Deutschland.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kajaani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien