Vancouver (Washington)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vancouver
Spitzname: Vancouver USA
Vancouver im Abendlicht von Hayden Island aus gesehen
Vancouver im Abendlicht von Hayden Island aus gesehen
Lage im County und im Bundesstaat
Clark County Washington Incorporated and Unincorporated areas Vancouver Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1825 (gegr.) / 1857 (inc.)
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Washington
County:

Clark County

Koordinaten: 45° 38′ N, 122° 36′ W45.633611111111-122.6027777777852Koordinaten: 45° 38′ N, 122° 36′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 161.791 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.460,2 Einwohner je km²
Fläche: 119,5 km² (ca. 46 mi²)
davon 110,8 km² (ca. 43 mi²) Land
Höhe: 52 m
Postleitzahlen: 98660-98687
Vorwahl: +1 360
FIPS:

53-74060

GNIS-ID: 1531916
Webpräsenz: www.cityofvancouver.us
Bürgermeister: Royce Pollard
Marshall House Officers Row.JPG
Marshall House

Vancouver (auch Vancouver USA oder The Couve) ist eine Großstadt am Nordufer des Flusses Columbia River im US-Bundesstaat Washington. Die Stadt ist County Seat des Clark County und gehört der Großregion Pazifischer Nordwesten an. Sie hat 161.791 Einwohner (2010).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1806 kampierten die Teilnehmer der Lewis-und-Clark-Expedition in dieser Gegend. Lewis schrieb über den Ort, dass er der geeignetste Flecken zum Siedeln westlich der Rocky Mountains sei. Die erste Ansiedlung von Weißen vollzog sich jedoch erst 1825, nachdem Fort Vancouver als Handelshaus der Hudson’s Bay Company errichtet wurde. Vancouver wurde das Stadtrecht am 23. Januar 1857 verliehen.

Das kanadische Vancouver wurde erst 1886 zur Stadt, fast 30 Jahre später als das US-amerikanische Vancouver und über 60 Jahre später als Fort Vancouver.

Namensgebung[Bearbeiten]

Die erheblich größere Stadt Vancouver in Britisch-Kolumbien (Kanada) liegt etwa 400 km nördlich. Beide Städte wurden nach dem britischen Kapitän George Vancouver benannt.

Die Stadtverwaltung hat mehrmals vergeblich versucht, den Stadtnamen in Fort Vancouver zu ändern, da es sehr häufig zu Verwechslungen mit der gleichnamigen kanadischen Stadt kommt.

Heute[Bearbeiten]

Das westliche Vancouver ist ursprünglich und beinhaltet den Stadtkern. Ost-Vancouver ist eine Mischung aus Wohn- und Gewerbegebieten.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner¹
1980 42.834
1990 54.651
2000 143.560
2010 161.791

¹ 1980–2010: Volkszählungsergebnisse

Geographie[Bearbeiten]

Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 119,5 km², 110,8 km² davon entfallen auf Land und 8,7 km² sind Wasserflächen.

Eine sehr große Anzahl von Pendlern arbeitet in Portland (Oregon). Viele Bewohner fahren häufig in den Nachbarstaat Oregon, um dort mehrwertsteuerfrei einzukaufen.

Demographie[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung von 2000 leben hier 143.560 Personen in 56.628 Haushalten (36.298 Familien). 84,81 % der Bevölkerung sind Weiße, 2,50 % sind Schwarze und 0,97 % sind Nachfahren indigener Völker.

Bildung[Bearbeiten]

In Vancouver hat die Washington State University (Hauptsitz Pullman) eine Außenstelle. Andere Bildungseinrichtungen der Stadt sind das community college „Clark College“, die auf künstlerische Ausbildung spezialisierte Vancouver School of Arts and Academics (Klasse 6-12) und die Columbia River High School, eine International-Baccalaureate-Schule.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vancouver – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien