VeggieTales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die VeggieTales (sinngemäß: Gemüsegeschichten) sind eine US-amerikanische computeranimierte Comicserie für Kinder, mit der christliche Werte vermittelt werden sollen.

Geschichte[Bearbeiten]

Erdacht wurden die VeggieTales von Phil Vischer, einem Animator und Spezialisten für Computeranimation. Die erste Episode wurde im Dezember 1993 unter dem Titel Where's God When I'm Scared ausgestrahlt. Hauptfiguren der Geschichten sind Bob die Tomate und Larry die Gurke. Die Geschichten schildern auf unterhaltsame Art und Weise christliche Werte und Lebenseinstellungen. Vischer verfolgte nach eigenen Aussagen das Ziel „das Zusammenleben der Menschen zu verbessern durch die Verbreitung von Gottes Wahrhaftigkeit“. Die Episoden werden von der US-amerikanischen Produktionsfirma Big Idea Entertainment hergestellt, einem Tochterunternehmen von DreamWorks Animation. Die Serie ist beliebt in US-amerikanischen Familien mit evangelikaler Prägung und unter Studenten konfessionell geprägter, christlicher Colleges.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Randall Herbert Balmer: VeggieTales. In: Encyclopedia of Evangelicalism. Baylor University Press, Waco 2004, ISBN 193279204X, S. 712.