Vereinte Kommunistische Partei Georgiens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vereinte Kommunistische Partei Georgiens (georgisch: Sakartvelos Ertiani Komunisturi Partia) ist eine politische Partei in Georgien. Sie wurde 1994 durch eine Vereinigung der Stalin-Gesellschaft, der Georgischen Kommunistischen Arbeiterpartei und der Union der georgischen Kommunisten gegründet.

Vorsitzender der Partei ist Panteleimon Giorgadse. Sein Sohn Igor Giorgadse war von 1993 bis 1995 Minister für Staatssicherheit Georgiens, ging 1995 ins Exil nach Russland, nachdem er beschuldigt worden war, ein Attentat auf den damaligen georgischen Staatspräsidenten Eduard Schewardnadse geplant zu haben. 2000 versuchte er als Kandidat der Partei seines Vaters zu den georgischen Präsidentschaftswahlen anzutreten.

Die Partei gibt die Zeitung Komunisti heraus.