Vernaccia di San Gimignano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vernaccia di San Gimignano ist ein italienischer Weißwein aus der Gemeinde San Gimignano in der Provinz Siena, Toskana. Der Wein wird zu 90 - 100 % aus der Rebsorte Vernaccia gekeltert und hat seit 3. März 1966 als erster italienischer Wein den Status einer DOC. Mittlerweile wurde dem Vernaccia di San Gimignano am 9. Juli 1993 [1] der Status einer DOCG verliehen. 210 Winzer bearbeiten die 660 ha zugelassenen Rebflächen und erzeugen im Mittel 38.890 hl Weißwein. Beim Winzer reift der Wein 6 - 12 Monate in unterschiedlichen Tanks bevor er vermarktet wird. Ab 1 Jahr Reifung und einem Alkoholgehalt von mehr als 11,5 ° kann der Wein die Qualitätsbezeichnung Riserva tragen. Der Wein sollte in seiner Jugend genossen werden.

  • Farbe: blasses goldgelb
  • Duft: fein und elegant, mit Nuancen von Mandelblüten und Feuerstein.
  • Alkoholgehalt: 11 - 13 Volumenprozent
  • Gesamtsäure: 5 - 6,5 Promille
  • Trinktemperatur: ca. 8 - 10 °C

Produktionsmengen[Bearbeiten]

  • Weinjahr (1990/91) 41595 Hektoliter
  • Weinjahr (1991/92) 45337 Hektoliter
  • Weinjahr (1992/93) 45268 Hektoliter
  • Weinjahr (1993/94) 36444 Hektoliter
  • Weinjahr (1994/95) 26382 Hektoliter
  • Weinjahr (1995/96) 42090 Hektoliter
  • Weinjahr (1996/97) 38605 Hektoliter

Vernaccia in der Literatur[Bearbeiten]

„Questi e, mostrò col dito, è Bonagiunta. Bonagiunta da Lucca: e quella faccia di Ià da lui più che l'altra trapunta ebbe la Santa Chiesa e le sue braccia: dal Torso fu, e purga per digiuno l'anguille di Bolsena e la Vernaccia“

Dante Alighieri, Göttliche Komödie, Gesang XXIV,19-24

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesetzestext des Dekrets zum Status eines DOCG Weins

Literatur[Bearbeiten]