Villaines-la-Juhel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villaines-la-Juhel
Wappen von Villaines-la-Juhel
Villaines-la-Juhel (Frankreich)
Villaines-la-Juhel
Region Pays de la Loire
Département Mayenne
Arrondissement Mayenne
Kanton Villaines-la-Juhel
Koordinaten 48° 21′ N, 0° 17′ W48.344444444444-0.27972222222222184Koordinaten: 48° 21′ N, 0° 17′ W
Höhe 155–238 m
Fläche 28,90 km²
Einwohner 3.025 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km²
Postleitzahl 53700
INSEE-Code

Villaines-la-Juhel ist eine französische Gemeinde mit 3025 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Mayenne in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement Mayenne und zum Kanton Villaines-la-Juhel.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Mittelalter errichteten die Herren von Mayenne auf einem Hügel eine Burg, um die sich der Ort entwickelte. Aigilbert, Bischof von Le Mans, gab 692 dem Kloster Sainte-Marie die Hälfte der Einkünfte von Villaines und anderen Orten. 892 ist Villaines unter dem Namen Vilhena bezeugt.

1140 gab Mathilde von England Villaines dem Ritter Juhel II. von Mayenne; der Ort nahm dessen Namen an. Zu dieser Zeit wurde eine Burg gebaut, von der heute nur noch die Fundamente des Donjon stehen. Die Familie Champagné besaß den Ort bis zur Revolution.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962 : 2037
  • 1968 : 2321
  • 1975 : 2732
  • 1982 : 3081
  • 1990 : 3171
  • 1999 : 3179
  • 2006 : 3337
  • 2009 : 3084

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Eine Festung im Ortsteil Courtœuvre, 2 km von Villaines entfernt (15. Jahrhundert)
  • Die Rue du Château, eine Burg aus dem 12. Jahrhundert, von der nur noch die Fundamente des rechteckigen Donjons existieren.
  • Der Turm der ehemaligen Kirche Saint-Georges (12. Jahrhundert), Rest der alten Pfarrkirche (1963 abgerissen)
  • La Motte de la rue Saint-Nicolas, Standort einer Motte
  • La Vaucelle, Standort eines befestigten Hauses aus dem Mittelalter
Schloss Le Grand Coudray
  • Schloss Le Grand Coudray, im Süden der Gemeinde, 1904 anstelle einer alten Burg der Familie la Haie und später der Familie Champagné erbaut; das alte Schloss wurde nach der Revolution abgerissen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • J. Broux, E. Montague : Monographies des villes et villages de France : Monographie de Villaines-la-Juhel, Office d'édition et de diffusion du livre d'histoire, Paris, 1993 et 2006, 148 S.