Vlado Bučkovski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyrillisch (Mazedonisch)
Владо Бучковски
Transl.: Vlado Bučkovski

Vlado Bučkovski (* 2. Dezember 1962 in Skopje) ist ein mazedonischer Politiker.

Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Skopje und promovierte 1998.

Bučkovski gehört der Partei SDSM an. Von Mai 2001 bis November 2001 und von November 2002 bis Dezember 2004 war er Verteidigungsminister. 2004 wurde er als Nachfolger von Branko Crvenkovski wurde er Vorsitzender der SDSM. Vom 15. Dezember 2004 bis 27. August 2006 war er Ministerpräsident. Nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei den Parlamentswahlen 2006 wurde Radmila Šekerinska seine Nachfolgerin als Parteivorsitzende.

Wegen Amtsmißbrauch in seiner ersten Amtszeit als Verteidigungsminister während des Mazedonien-Konflikts von 2001 wurde er im Dezember 2008 zu einer Haftstrafe verurteilt. Er soll sich am Handel mit Ersatzteilen für russische Panzer bereichert haben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.forbes.com/feeds/afx/2008/12/09/afx5798976.html , http://macedoniaonline.eu/content/view/4718/45/