Vodice (Dalmatien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vodice
Wappen von Vodice
Vodice (Dalmatien) (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
43.75915.7780Koordinaten: 43° 45′ 32″ N, 15° 46′ 41″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Flagge der Gespanschaft Šibenik-Knin Šibenik-Knin
Höhe: m. i. J.
Einwohner: 8.875 (2011)
Telefonvorwahl: (+385) 022
Postleitzahl: 22 211
Kfz-Kennzeichen: ŠI
Bootskennzeichen: VD
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Branka Juričev-Martinčev (HDZ)
Postanschrift: Ive Čače 8
22 211 Vodice
Webpräsenz:
Sonstiges
Schutzpatron: Sv. Karmela
Stadtfest: 16. Juli

Vodice (kroatisch für „Wässerchen“; ital. Vodizze) ist eine Kleinstadt in der Gespanschaft Šibenik-Knin in Mitteldalmatien.

Stadtpromenade von Vodice.

Sie liegt 10 km nordwestlich von Šibenik an der Adriaküste und hat laut Volkszählung aus dem Jahre 2011 8.875 Einwohner, davon 94,30 % Kroaten.

Vodice ist ein beliebtes touristisches Urlaubsziel, und daher macht der Sommertourismus den wichtigsten Wirtschaftszweig von Vodice aus. In Umfragen wurde sie mehrere Jahre in Folge zur drittbeliebtesten dalmatinischen Küstenstadt erklärt. Die meisten Einwohner von Vodice stellen für Touristen Unterkünfte zur Verfügung, sei es in Hotels, Apartments, oder Zimmern.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits während der römischen Herrschaft über Dalmatien wurde der Ort als Arausa gegründet. Vodice wurde in historischen Dokumenten das erste Mal 1402 erwähnt, als der Bau der Kirche Sv. Križ begann. Der Name der Stadt leitet sich vom Wort voda für Wasser, mit welchem Vodice zur damaligen Zeit die umliegende Gegend versorgt hat. Die Verteidigungswälle und der Ćorić-Turm (kroatisch: Ćorićev toranj) aus den Zeiten der türkischen Eroberungen zeugen von diesen vergangenen Zeiten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weitere sehenswerte Denkmale in Vodice sind die alte 1421 fertiggestellte Kreuzauffindungskirche (kroatisch: Sveti Križ) und die 1746 erbaute Pfarrkirche im Stadtzentrum. Zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, auf dem Berg Okit, befindet sich die neuerbaute Kirche der heiligen Mutter Gottes vom Berge Karmel. Von Okit aus bietet sich ein sehenswürdiger Ausblick über die ganze Umgebung von Vodice, über Prvić, Zlarin und weitere vorgelagerte Inseln.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Akaba Fržop,1726, Gründer der Gemeinde Vodice
  • Ivo Brešan, 1936, Dramatiker und Drehbuchautor
  • Ivana Ergić, Miss Kroatien 2006

Weblinks[Bearbeiten]