Volkan Altın

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Volkan Altın
Spielerinformationen
Geburtstag 10. August 1986
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 173 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend


bis 2002
2002–2005
Trakyaspor Berlin
FC Brandenburg 03
Tennis Borussia Berlin
Hertha BSC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2006
2006–2007
2007–2008
2008–2011
2011
2011–
Hertha BSC II
BSV Kickers Emden
SV Sandhausen
Antalyaspor
Orduspor
Altay İzmir
5 (0)
31 (1)
17 (2)
10 (0)
0 (0)
2 (0)
Nationalmannschaft
2003
2003–2004
2004
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
2 (0)
6 (0)
2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Dezember 2011

Volkan Altın (* 10. August 1986 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler türkischer Abstammung und spielt zurzeit bei Antalyaspor in der Turkcell Süper Lig. Der defensive Mittelfeldspieler besitzt neben der deutschen Staatsangehörigkeit auch die der Türkei.

Karriere[Bearbeiten]

Volkan Altın begann seine Karriere bei den Jugendmannschaften von Trakyaspor Berlin, FC Brandenburg 03 und Tennis Borussia Berlin. Im Sommer 2002 wechselte er in die von Dirk Kunert trainierte B-Jugend von Hertha BSC, mit der er in der Saison 2002/2003 durch einen 4:1-Erfolg über den VfB Stuttgart Deutscher Meister wurde. In der Spielzeit 2003/2004 gewann er mit der A-Jugend des Klubs den DFB-Junioren-Vereinspokal 2004 durch einen 5:0-Sieg gegen die SGV Freiberg. Während seiner Jugendzeit bei Hertha wurde er auch mehrfach in Jugendauswahlen des DFB berufen und kam zu insgesamt zehn Einsätzen in Jugendnationalmannschaften.

2005 rückte Altın in die U-23-Mannschaft von Hertha BSC auf und kam er in der Regionalliga Nord zu fünf Einsätzen. Im Sommer 2006 entschloss er sich wegen der geringen Einsatzzeit zu einem ligainternen Wechsel zum BSV Kickers Emden, für den er zu 31 Ligaspielen kam. Zum Saisonende verließ er Emden wieder und schloss sich kurz vor Transferschluss dem Süd-Regionalligisten SV Sandhausen an, für den er zu 17 Einsätzen (2 Tore) kam. Nachdem sein Vertrag bei Sandhausen nicht verlängert wurde, wechselte er zum türkischen Erstligisten Antalyaspor. Nach Ablauf seines Vertrages und nur zehn Kurzeinsätzen in der Süper Lig wechselte er im Juli 2011 zum Aufsteiger Orduspor, welcher sich jedoch schon zwei Monate später wieder von diesem trennte. Altın fand im Drittligisten Altay İzmir einen neuen Arbeitgeber, für den er am 19. September 2011 im Spiel gegen Corumspor sein Debüt gab, als er in der 88.Spielminute für Mustafa Cevahir eingewechselt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]