Vondelpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Vondelpark im Sommer
Das Denkmal Joost van den Vondels im Vondelpark
Eine der Bühnen des Open-Air-Theaters
Im Vondelparkpaviljoen war bis März 2012 das Niederländische Filmmuseum untergebracht.

Der Vondelpark ist der bekannteste und zweitgrößte Park der niederländischen Hauptstadt Amsterdam.

Der Park umfasst rund 47 Hektar und liegt im Stadtteil Amsterdam Oud-Zuid, an der Grenze zum Stadtteil Oud-West. Er erstreckt sich von der Stadhouderskade bis zum Amstelveenseweg. Er ist nach dem niederländischen Dramatiker Joost van den Vondel benannt, dessen Denkmal im Park steht. Jährlich wird der Park, in dem sich auch ein Open-Air-Theater, ein Spielplatz, eine Reihe von Cafés und Restaurants sowie ein Teehaus befinden, von rund 10 Millionen Besuchern frequentiert. Seit 1996 steht er unter Denkmalschutz („Rijksmonument“).

Geschichte[Bearbeiten]

Eine Privatinitiative von Personen um C. P. van Eeghen, dem damaligen Präsidenten der Niederländischen Nationalbank, kaufte 1864 das Gebiet auf und beauftragte Jan David Zocher und dessen Sohn Louis David mit dem Entwurf eines Parks im Stil eines englischen Landschaftsgartens. Er wurde 1865 als Nieuwe Park („Neuer Park“) eröffnet. Als 1867 das Denkmal Joost van den Vondels aufgestellt wurde, bürgerte sich der Name Vondelpark ein, wie der Park seit 1880 auch offiziell heißt.

Bis 1953 befand er sich im Privateigentum der Vereniging tot aanleg van een rij- en wandelpark („Verein zur Anlage eines Parks zum Fahren und Spazierengehen“). Da der Verein schließlich die Unterhaltskosten nicht mehr aufzubringen vermochte, schenkte er das Gelände der Gemeinde Amsterdam.

In den 1960er Jahren war der Park ein wichtiger Treffpunkt und Veranstaltungsort der Hippie- und Provobewegung.

Vondelpark Openluchttheater[Bearbeiten]

Im Open-Air-Theater im Vondelpark werden seit 1974 in den Sommermonaten Juni, Juli und August Musik-, Tanz-, Kabarett-, Film- und Theatervorstellungen gegeben. Es gibt drei Bühnen, der Zugang zu den Veranstaltungen ist gratis.

Vondelparkpaviljoen[Bearbeiten]

Der Vondelparkpaviljoen ist ein 1874 bis 1881 nach Plänen von Willem Hamer jr. errichtetes Neorenaissance-Gebäude, das im Vondelpark auf dem tiefsten Punkt Amsterdams steht. Zunächst wurden in den Räumlichkeiten Kunstausstellungen organisiert und es entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt der Bohème des ausgehenden 19. Jahrhunderts; in den 1950er Jahren diente es als Standpunkt des Holland Festivals. Seit 1972 beherbergte es das Nederlands Filmmuseum. Es verfügte über zwei Filmsäle und empfing jährlich mehr als 150.000 Besucher. Im Keller ist ein Cafè-Restaurant untergebracht.

1991 wurde das Gebäude umfangreich restauriert. Das Filmmuseum ist seit April 2012 in ein neues futuristisches Gebäude am IJ umgezogen, der Vondelparkpaviljoen ist derzeit ungenutzt.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Amsterdam führt seit 1999 eine großflächige Renovierung und Verbesserung des Parks durch, die erst 2015 beendet werden soll. Erneuert wird vor allem die Drainage dieses ursprünglichen Sumpfgebietes, das unter dem Meeresspiegel liegt. Nachdem Anfang des 20. Jahrhunderts um den Park herum erste Wohnhäuser entstanden, mussten diese rund einen Meter höher gebaut werden. Daraus ergaben sich große Schwierigkeiten, den Vondelpark zu entwässern, weshalb nun versucht wird, dieses Problem mit einer neuen Drainage zu beheben.

Seit 2008 ist es im Vondelpark erlaubt öffentlich Sex zu praktizieren, solange dieser ausschließlich in den Abendstunden und in der Nacht stattfindet und der beim Beischlaf entstandene Abfall selbst entsorgt wird. Weiterhin ist es untersagt, den Geschlechtsakt in der Nähe von Spielplätzen durchzuführen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vondelpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Public sex fine, roaming dogs not. In: The Daily Telegraph. 11. März 2008, abgerufen am 6. März 2013.

52.3569444444444.8666666666667Koordinaten: 52° 21′ 25″ N, 4° 52′ 0″ O