Wahlen in Uruguay 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Uruguay 2004 fanden am Sonntag, den 31. Oktober 2004 statt.

Es wurden der Präsident, der Vizepräsident, 30 Senatoren und 99 Abgeordnete gewählt. Der Sieger Tabaré Vázquez erhielt 50,45 % der Stimmen und erreichte mithin die absolute Mehrheit. Eine Stichwahl war insofern entbehrlich.

Kandidaten[Bearbeiten]

Jede Partei hatte ihren Kandidaten in den Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl in Uruguay 2004 im Juni gewählt:

Bild Partei Name
Tabaré26022007.jpg
Frente Amplio Tabaré Vázquez
Jorgelarranaga.jpg
Partido Nacional Jorge Larrañaga
Stirling.jpg
Partido Colorado Guillermo Stirling
Pablomieres.jpg
Partido Independiente Pablo Mieres
Sin foto.svg
Partido Intransigente Víctor Lissidini
Sin foto.svg
Unión Cívica Aldo Lamorte
Sin foto.svg
Partido Liberal Julio Vera
Sin foto.svg
Partido de los Trabajadores Rafael Fernández

Ergebnis[Bearbeiten]

Das nachstehende Ergebnis wurde seitens des Wahlgerichtshofs von Uruguay am 6. November 2004 offiziell verkündet. Am 8. November 2004 erfolgte dann die Ernennung Vázquez' zum Staatspräsidenten. Dieses Amt trat er als Nachfolger von Jorge Batlle Ibáñez am 1. März des folgenden Jahres an. Damit regierte erstmals ein Präsident das Land, der aus dem linksgerichteten politischen Spektrum stammte und nicht den beiden großen, bis dahin das politische Geschehen Uruguays bestimmenden Parteien Partido Nacional und Partido Colorado angehörte.

Präsidentschaftskandidat Anzahl der Stimmen Prozent Partei - Koalition
Tabaré Vázquez 1.124.761 50.45 % EP-FA-NM
Jorge Larrañaga 764.739 34,30 % Partido Nacional
Guillermo Stirling 231.036 10,36 % Partido Colorado
Pablo Mieres 41.011 1,84 % Partido Independiente
Víctor Lissidini 8.572 0,38 % Partido Intransigente
Aldo Lamorte 4.859 0,22 % Unión Cívica
Julio Vera 1.548 0,07 % Partido Liberal
Rafael Fernández 513 0,02 % Partido de los Trabajadores
Ungültige Stimmen 21.383 0,96 %
Votos en blanco 31.031 1,39 %
Votos observados anulados 158 0,01 %
Abgegebene Stimmen 2.229.611 100 %
Anzahl der Wahlberechtigten 2.488.004

[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Statistik des Wahlergebnisses 2004 auf der Internetpräsenz des Corte Electoral

Weblinks[Bearbeiten]