Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:WPCH
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Filing cabinet icon.svg
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. (Unbeantwortete) Abschnitte mit nur 1 signierten Beitrag werden nach 90 Tagen archiviert.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 5 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Relevanz von Stadtregierungen[Bearbeiten]

Wie am Züritreff besprochen, habe ich hier vorgeschlagen, dass Mitglieder der Exekutiven von Schweizer Grossstädten als relevant gelten. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele an der Diskussion beteiligen würden. Beste Grüsse, --= (Diskussion) 04:01, 19. Mär. 2015 (CET)

Liste der Schutzgebiete nach Schweizer Kanton[Bearbeiten]

Benutzer Morty hat per 1. April Listen aller Schutzgebiete in Natur- und Landschaftsschutz erstellt. Gute Arbeit! Dabei sind aber alle per Rotlink bezeichnet und ausser dem Nationalpark im Kanton Graubünden gibt es keinen Artikel dazu. Das ist IMHO so nicht richtig, über viele der Schutzgebiete gibt es bereits Artikel. Sollte man da nachfassen?--Ginkgo2g (Diskussion) 09:47, 7. Apr. 2015 (CEST)

Das Problem ist eher anderesrum, zum Teil sind die Schutzgebiete schon beschreiben. Aber eben unter dem allgemeinen Titel der Landschaftformation (See, Berggipfel usw.) und nicht unter dem Titel  »Naturreservat XY«. So wird im Artkel Stazerwald erwähnt das er in das Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung aufgenommen wurde. Braucht es jetzt wirklich eien zweiten Artikel? Wenn man die Frage mit Neienbeantwortet, ist es in der Folge eher ein Lemma-Problem. Ob man da jetzt die falschen Verlinkung in den Listen, oder die fehlenden Weiterleitungen bemängelt sei dahin gestellt. Es ist jedenfasl lössbar, und in der Liste wird ein Teil der Rotlinks schlagartig blau.--Bobo11 (Diskussion) 10:39, 7. Apr. 2015 (CEST)
Klar etlich der bestehenden Artikel müssen um den Aspekt des Naturschutz Statuses noch erweiter werden. Das steht ausser Frage. Aber eben reicht es nicht aus wenn man das im Artikel Lauenensee macht? Muss es wirklcih noch einen zweiten Artikel über das Naturschutzgebiet Lauenensee geben? Das das integrieren nicht in jedem Fall geht, dass ist mir klar. Aber die Überlegung des Abhandeln des Schutzstatus und des Naturreservat als solches im geoografischen "Haupt"-Artikel, die sollte man schon aus Wartungsgründen machen.--Bobo11 (Diskussion) 10:50, 7. Apr. 2015 (CEST)
Ich sags ungern aber die Koordinaten sind zum Teil sehr ungenau. Die vom Kandertdelta (Ja hier wäre tatsächlich noch ein Artikel notwendig) liegt z.B. mitten im Thunersee (Auf halben Weg zwischen dem eigentlichen Delta und dem Ausfluss der Aare in Thun). Bei den Listen ist schlicht weg mal QS angesagt (Kontolieren der Kooridnaten und möglichen Linkzielen, wo das Schutzgebiet unter Umständen schon ausführlich beschrieben ist). --Bobo11 (Diskussion) 10:57, 7. Apr. 2015 (CEST)
Du hast genau das erkannt was mir auch aufgefallen ist: Jetzt für alle Rotlinks einen Artikel mit eben diesem Lemma erstellen wäre schlicht nicht machbar. Die schon bestehenden Artikel sind in sehr unterschiedlicher Form und Qualität, wären aber trotzdem besser als nur die leere Liste mit einzig den Koordinaten. Übrigens beim Kanderdelta ist ja Hilterfingen am anderen Seeufer dabei, findet man den Hintergrund dazu in den Quellen Common Database on Designated Areas? Und braucht es wirklich für jede Pfütze einen Artikel?--Ginkgo2g (Diskussion) 11:19, 7. Apr. 2015 (CEST)
Das ganze ist zugebenermaßen eine Rohdatensammlung. Wie man sie nutzt ist dann eine Frage des Konzepts auch der Fachprotale. Bei Schutzgebieten gibt es zwei Philosophien, die eine will ein Schutzgebiet mit eigenen Artikel beschrieben sehen, die andere behandelt die Schutzgebiete im Rahmen anderer naturräumlicher Artikel. Obwohl ich eher die erste Richtung vertrete sollen die Listen nur ein Angebot an die lokalen Bearbeiter mit Ortskenntnis sein, um das Thema zunächst mal strukturiert aufbereitet zu haben, als eine Art Arbeitsliste was es in dem Bereich so alles gibt. Und mit der Zeit kann das (muss nicht) abgearbeitet werden. Nicht heute oder morgen, aber vielleicht in ein paar Jahren hat man dann gesammelt alle Informationen zu dem eidgenössischen Naturschutz. In D geht es ja allmählich in diese Richtung, immer mehr Schutzgebiete werden eigenständig in Artikeln behandelt, nachdem die entsprechenden Listen jahrelang brach lagen. Die Verlinkungen und Lemmas sind daher auch nur Vorschläge, von denen man durchaus abweichen darf, wenn es anders mehr Sinn macht. Gruss Benutzerkennung: 43067 11:47, 7. Apr. 2015 (CEST)
@Ginkgo2g: Frag mal @Matthiasb:. Er erklärt gern und immer wieder jedem, was ein Geographisches Objekt ist. —Lantus 11:51, 7. Apr. 2015 (CEST)

Tipp: Fachinformationen zu den Schutzgebieten gibt es auf http://eunis.eea.europa.eu. An diesen Link fügt man die CDDA Nummer an. Beispiel für das Naturschutzgebiet Kanderdelta bis Hilterfingen mit der Nummer 178711: http://eunis.eea.europa.eu/sites/178711 (Direktlink). Benutzerkennung: 43067 11:52, 7. Apr. 2015 (CEST) PS, dort sieht man in der Kartenansicht, dass die Koordinate durchaus in der Mitte des Schutzgebiets Kanderdelta liegt.

@Bobo11:: Das Problem ist (zumindest allgemein, aber ich glaube kaum, daß das in der Schweiz anders ist), daß die Schutzgebiete und die namengebenden geographischen Objekte in den seltensten Fällen identischen Ausmaßes sind. Unlängst etwa wurde ins Welterbe ein Schutzgebiet aufgenommen, daß in drei nicht einmal benachbarten Ländern völlig unzusammenhängende Waldgebiete als schutzwürdige europäische Buchenurwälder zusammenfaßt (den genauen Namen müßte ich raussuchen). --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:27, 7. Apr. 2015 (CEST)
Identisch äusserst selten, aber praktisch dekungsglich oft. Das Problem hat uns aber in andren Bereich auch noch nie gehindert, zwei relevanzstifdende Punkte in einem gemeinsamen Artikel abzuhandeln. Besten Beispiel dafür ist Ortschaft und Gemeinde. Ich schrib ja oben „Das das integrieren nicht in jedem Fall geht, dass ist mir klar“. Aber gerade bei kleineren Seeen und Tümpeln ist das Kerngebiet in der Regel auf offene Wasserfläche und Schilfgürtel beschränkt, aber eben ein Teil des Ufers nicht damit der Zugang zum See gewährleistet ist, und die Badezone ist nicht im Kernbeich (Das Schutzgebiet ist also kleiner als das geografische Objekt). Für denn Otto Normalverbrauchen ist aber Ausdehnung des geografiscehn Objektes und des Naturschutzgebites gleich. Auch wenn es in der Realität aus Kernbereich und Randbereich aufgeteilt wird. Richtig lustig wird es in Gegenden wo genau solche Schutzgebiete vorkommen wie in der Liste. Denn die Schweiz kennt -wie eigtlich überall- auch noch kantonale Schutz und Schutz auf Gemeindeeeben. Soll heissen du findet in der Schweiz in der Regel einen Flickentepich unterschiedelicher Schutzgebiete vor, das aber von der Bevölkerung durchaus als ein Schutzgebiet wahrgenommen wird. Das Kerngebite mit nationalem Schutz ist in der Regel aber eher klein. Und das heist eben wieder, das es oft fast dekungsgelich mit der geografieschn Bezeichung (Titelgeber des SChutzgebietes) ist. Oft ist es sogar kleiner als die geografische Bezeichung, und dann steht dem integrieren ja nicht im Weg. „Teil von“, ist immer integrationsfähig. ICh bin sicher der letzte der sich gegen einen ausführlichen Artikel über ein Schutzgebiet wehrt. Aber das resultat aber eien Stub ist, soll heisse das Thema im genau gleichen Umfang auch in 2-3 Sätzen in einem anderen Artikel abgehandelt werden könnte. Dann seh ich eben den Sinn des aufteilens -um des aufteilens willens- nicht. Ich weis einfach das in etlichen Artikeln der Schutzstatus, bzw. das vorhanden sein eines Schutzgebietes, schon erwähnt wird. --Bobo11 (Diskussion) 09:41, 8. Apr. 2015 (CEST)
Einen gemeinsamen Artikel für Ortschaft und Gemeinde ist inzwischen ein Auslaufmodell, zumindest dann, wenn weitere Ortsteile vorhanden sind. In der Schweiz ist es bislang zwar noch nicht zu regelrechten Gemeindezusammenlegungswellen wie im Osten Deutschlands gekommen – was wohl auch mit der viel stärkeren Bürgerbeteiligung zusammenhängt –, doch ist die Ortschaft das bleibende Fundament, das bleibt. Gemeinden sind oft nur Verwaltungskonstrukte, die nach wenigen Jahren aufhören zu existieren. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 15:04, 8. Apr. 2015 (CEST)

Bin da unbedingt für ein pragmatisches Vorgehen, wie wir es bislang gehandhabt haben. Das Auseinanderdividierens eines Sees, einer Insel usw. als geographisches Objekt und eines Schutzgebietes, das diesen See, diese Insel usw. ganz oder teilweise umfasst, ist in aller Regel wenig benutzerfreundlich. Man kann in solchen Artikeln jeweils ein Kapitel über das Schutzgebiet erstellen – das ist meines Erachtens sinnvoller als zwei verschiedene Artikel. Kann Bobo11 nur unterstützen. --Freigut (Diskussion) 16:06, 8. Apr. 2015 (CEST)

Die Lokalisierung der Objekte ist ein Detail. Das eigentliche Thema sind die fehlenden, oder nicht eingebundenen Artikel. Es gibt für die Schweiz eigene Inventare von Schutzgebieten: http://www.bafu.admin.ch/schutzgebiete-inventare/07845/08205/11212/index.html?lang=de. Die sindfür uns massgebend und in den Artikeln sollten diese Angaben verwendet und verlinkt sein. Könnte jemand mal so ein “Muster” machen, ich bin da nicht auf der Höhe, will aber gerne meinen Teil beitragen.--Ginkgo2g (Diskussion) 19:52, 8. Apr. 2015 (CEST)
@Freigut: Ein pragmatisches Vorgehen ist immer zu bevorzugen. Deine These, ein Auseinanderdividieren des geographischen Objektes an sich und des Schutzgebietes sein benutzerunfreundlich (ist es das wirklich?) stößt aber da an seine Grenzen, wo ein solches Schutzgebiet den Berg, den an seinem Hang liegenden Wasserfall, den zugehörigen Bach, den am Fuß des Berges liegenden See und den ihn umgebenden Wald im Tal ummfaßt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:45, 9. Apr. 2015 (CEST)
@Matthiasb: logischerweise geht das nicht immer und überall. Aber sollte man es nicht zumindest zuerst mal versuchen ob Einbau in anderen Artikel sinnvoll machbar ist? ICh würde das jetzt bei etlichen SChutzgebiten eben schon mal aus den Bauch herasu bejahen. Das das Schutzgebit um den See/Moor/Sumpf problemlos zusammen mit dem See/Moor/Sumpf abgehandelt wrden kann. Udn das erst dann eien eigener Artikel notwendig wird, wenn der Abschnitt SChutzgebiet XY im See/Moor/Sumpf-Artikel zu lang wird, und deswegen im Artikel ein Ungleichgewicht entsteht. Solange der Inhalt im A-See „das Nordufer des A-See's mit dem Delta des B-Baches steht als Naturschutzgebites von natonaler Bedeutung unter Schutz“ steht. Brauch ich keinen "Artikel" in dem nur „Das Naturschutzgebite A-See besteht dem Nordufer des A-See's und dem Delta des B-Baches. Es ist ein Schutzgebiet von nationaler Bedeutung. (+Geokordinate, Einzelnachweis usw.)“ steht. Wennd as Resultat aber sowas wie der Artikel Im Fysteren Graben (Naturschutzgebiet) ist, sehe ich den Sinn (und Notwendigkiet) eines eigen Artikel ein. Hier gibt es über das Geoobjekt, also das Tal Im Fysteren Graben übrigens noch gar kein Artikel. Sondern hier wurde der andere Weg gewählt, und zuerst mal "nur" das Naturschutzgebiet erklärt und für das Geoobjekt in der BKS Im Fysteren Graben eine Zeile vorgesehen, wo eben der Link auf das Geäwsser Wärgistalbach geht (Nicht auf das Geoobjekt mit dem selben Namen wie das Schutzgebiet). Ist es hier jetzt Sinnvoll neben dem Schutzgebite, auch noch das Tal zu beschreiben? Es ist so ziemlich die selbe Frage wie wenn wir einen See und sein Schutzgebiet haben. Und es gibt auch hier nur die Antwort „ein eigener Artikel ist nur dann sinnvoll wenn sich dessen Inhalt sich vom bestehenden unterscheidet.“ PS; Mit dem artikel Im Fysteren Graben (Naturschutzgebiet) können wir schon einen Link in der Liste_der_Schutzgebiete_im_Kanton_Bern blau machen. --Bobo11 (Diskussion) 10:18, 9. Apr. 2015 (CEST)
  • GUMMEL ich frag mich einfach mit welcher Logik die Listen angelegt wurde. Versucht mal ein Eintrag zu ergänzen. Die Eiträge sind werder ist sie alphabetisch Reihenfolge noch nach irgend nach einer Numerierungspalte. ICh hab es schlichtweg noch nicht rausgefunden, wie ich von der angezeigten Tabelle, beim bearbeiten in eine ganz bestimte Spalte finde. So durcheinader gemischt, ist das schlicht weg unwartbar.--Bobo11 (Diskussion) 10:26, 9. Apr. 2015 (CEST) (PS: ich mags nicht wenn ich 10 Minuten lang durch as bearbeitungsfester scrollen muss um eien Spalte zu finden.
Eigentlich ist es recht einfach, wenn man die Textsuchfunktion des Browsers für die aktuelle Seite nutzt. Benutzerkennung: 43067 12:50, 9. Apr. 2015 (CEST)
@Morty: lies bite noch mal was ich geschrieben habe. Ich hab mindest 10 minuten gebraucht bis ich den Eintrag zum Schutzgeiet Im Fysteren Graben im offen Bearbeitefester gefunden habe. ICh werd eifach das Gefüh nicht los das die einfach so reingeworfen sind. Die Liste hat -in der akteullen Form- für mich im Berabeitefenster keine erkennbaren Aufbau, nach dem man was schnell aufinden kann. Sie ist werder alphabetisch noch nach irgend einem klaren erkennbaren (einmaligen) Zahlenwert sortiert. Wäre sie das könnte man bei der Suche eben entweder alphabetisch oder eben nach einer der beiden Zahlen (Schlüssel-Nummer oder CDDA-sitecode) vorgehen. So artet das ganze in eine elende Sucherei aus. --Bobo11 (Diskussion) 22:01, 9. Apr. 2015 (CEST)
Ich würde mal behaupten, das ist die Reihenfolge, die in der Quelle vorhanden ist. CTRL+F sollte aber jedenfalls funktionieren ;-) — Um noch mal ein konkreteres Beispiel zunehmen: Naturreservat Zwischen Malojapass und Val da Pila. Wo willst du so etwas zuschlagen? Mir ist es leider nicht gelungen, das Val da Pila zu lokalisieren, aus dem Text in Berninapass vermute ich es allerdings irgendwo in der Nähe der Paßhöhe des Berninapasses. Dieses NSG umfaßt also eine Ost-West-Aussdehnung von mindestens 10 km, und OSM zeigt in dem Bereich ein halbes Dutzend Gletscher, mehrere Täler (von denen das Val Roseg einen eigenen Artikel hat), mehrere Gemeinden und/oder Ortschaften (Maloja, Sils, Sankt Moritz, Silvaplana) sowie sicherlich ein Dutzend Berggipfel (die bislang auf OSM nur teilweise per Liste von Bergen in der Schweiz erzeugt werden). Ich würde sogar behaupten und liege damit nicht unbedingt falsch, daß in den meisten Fällen bereits kleinteiligere relevante Einheiten einen Artikel haben, die zu diesen Schutzgebieten gehören und nur einen Teil davon umfassen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:22, 9. Apr. 2015 (CEST)
Du hast das mit dem „daß in den meisten Fällen bereits kleinteiligere relevante Einheiten einen Artikel haben, die zu diesen Schutzgebieten gehören und nur einen Teil davon umfassen.“ schon fast richtig erfasst. ICh würde das mit den „meisten Fällen“ nicht unterschreiben. Aber so ein nationales Moorschutzgebiet ist meist Teil eines grösseren kantonalen Schutzgebietes. Man muss da wirklich genau hinschauen, wo die Infos sinnvoll eingebaut werden. Denn sehr oft wird ein Teil in den geografischen Artikel können und ein Teil in einen übergeordenen Naturschutz Artikel, wo diese Teile prizipiell erwänht werden sollten. Und am Schluss bleibt eintlich nichts übrig das nicht eingebaut werden kann. Der Letze Satz ist ja meine Befürchtung. Das ein Artikel angelegt wird dessen Inahlt nur aus schon in anderen Artikel enthalten Informationen besteht. Also das vom Geografieartikel geradesogut in den übergeordneten Baturschutz Artikel verlinkt werden könnte (Und auf die allgemein Erklärung was denn ein z.B. Hochmoor ist). Das wenn man mit den einzelen Schutzgebieten anfängt, das Ross von hinten aufzäumt. Das wir nicht darum herumkommen werden etliche Schutzgebietartikel anzulegen, dem will ich nicht wiedersprechen. Aber ich kenn da einieg Gebiet wo devinitiv in einem übergeordenten Artikel besser unter gebracht sind. Hier schweben mir vor allem aus zwei Gründen vor: Estens; weil sie "nur" ein Teil eines grösseren Schutzgebietes sind. Zweitens; weil sie praktisch deckungsgelich mit einer geografischen Ortsbezeichnung (See, Moor, Moos usw.). Einigen Orten werden wir das typische Henne-Ei Problem haben, dass die Leute meinen das Naturschutzgebeit sei dekungsgleich mit dem namensgebenden geografische Objekt. Du wirst beim geografischen Objekt des Hochmoor von Rothenthurm (Hab Gemeinde verlinkt da es keinen Geoartikel gibt) schon Abgrenzungs haben, und das du beim Naturschutzgebite so ziemlich genau das selbe Problem hast. Ich könnte mir in eigen Fällen duchaus vorstellen, dass es sinnvoll sein könnte, anstelle eines Artikel über eien geografisches Objekt anzulegen, nur ein Artikel über das Natusschutzgebietes (Also der "relvante" geografie Artikel ein Teil des Natuschutzartikel wäre). --Bobo11 (Diskussion) 23:52, 9. Apr. 2015 (CEST)
Wie bereits erwähnt, man kann die Schutzgebiete bei Eunis in der Kartenansicht anzeigen lassen. Damit lässt sich die Frage der Lokalisierung und die Grenzen schnell beantworten und ans Entscheidungsgrundlage heranziehen, ob eine andere Entität das Thema bereits abdeckt. Z.B. Naturreservat Zwischen Malojapass und Val da Pila. Genauer mit Geodatenvierwer geht es auf [1], wo man sieht, dass es sich um fünf Teilflächen handelt. Benutzerkennung: 43067 19:35, 10. Apr. 2015 (CEST)
IKKKS Fleckenteppich =). Das meinte ich ja damit das wir gerne mal ein Abgrenzungsproblem kriegen. @Morty: du must ,dass du die Übersicht nicht verliert, wenn du dich auf den höchten Schutz konzentrierst. Die verschiednen Webseiten zeigen gerne mal nur einen Teilaspekt an. In der Regel nur die Kernzone eines Schutzgebites, weil nur diese von nationaler Bedeutung ist, aber nicht das gesamte Schutzgebiet. In der Regel kann man für jedes Schutzgebiet mindestens 3 Zonen devinieren. Das offizelle (kantonale) Schutzgebiet und dessen kleinere Kernzone (Nationales Schutzgebiet), so wie die das Schutzgebiet umgebende Schutzzone (Gemeindeebene) wo schon Einschränkugen gelten (z.b. Düngeverbot). Wobei eben ein einzelnes kantonales Schutzgebiet mehrere kleinere nationale Schutzgebiet -mit jeweils eigener Bezeichung- umfassen kann. Ist es dann unter Umständen nicht sinvoller man beschreibt das kantonale Schutzgebite als ganzes, und widmet den einzelen nationalen Schutzgebiet (Kernzonen) jeweils ein eigene Kapitel? Ich seh einfach die Gefahr, dass wir uns hier auf zig Artikel verzetteln, wenn wir stur die Listen abarbeiten und jedem Schutzgebeit einen eigen Artikel verpassen. --Bobo11 (Diskussion) 22:38, 10. Apr. 2015 (CEST)
Von Probelm der problematischen Quellenlage und deren schlechte Zugänglichkeit sprechen wir besser gar nicht. Ich möchte schon, dass in den Artikel bischen mehr steht als „gibt es ist ein intaktes Moor/Biotop usw. und befindet sich an der Kordinaten XY“ (eben der typische Stub). Und dieser Merhinhalt wird in vielen Fällen eine Beschreibung der Umgebung miteinbeziehen. Also warum nicht gleich den Stub -als Kapitel- in den Artikel über die Umgebung einbauen? Man kann schon Weiterleitung von einer genormten Schreibweise einrichten, so nach der Formel  »offizelle Bezeichung der Art des Schutzgebeites« + » offizelle Ortbezeichung« gibt WL »Schutzgebietsbezeichung Ortbezeichung«. Und die WL geht auf das Kapitel im übergeordneten Artikel. --Bobo11 (Diskussion) 22:42, 10. Apr. 2015 (CEST)
  • Lasst und das mal am Rotmoos in Eriz durchspielen Swisstopo Link in die gegend, wo es wirklcih eien fFlickentepich mehrer Schutzgebite gibt. Da haben wir schon mal zwei „Vordere Rotmösli“ Gebiete einmal das »CH04_3537 Naturschutzgebiet Vorderes Rotmösli ‹168747›«[2] und »CH02_185 Naturreservat Vorderes Rotmoesli ‹149071›«[3] die sich sogar berühren. Von den Umliegen den Schutzgeiten reden wir besser gar nicht. So gibt es auch ein Rotmoos ‹168739›[4] und Rotmoos 3 ‹149067›[5], und da stellt sich schon fast logischerweise die Frage nach dem „was ist den Rotmoss 2?“. Wäre es nicht sinnvoller zuerst mal beim Regionaler Naturpark Thunersee Hohgant anzufangen? Wozu diese Schutzgebiete alle eigtlich gehören solten. Oder zumdines mal einfach mit Rotmoos für die Schutzgebeite wo den Namensbestandteil haben. Ich wei jetzt (ohenN Nachforschungen) wirklich nicht wie stark sich die einzelnen Schutzgebiete sich da -auch biologisch Sicht- unterscheiden. --Bobo11 (Diskussion) 23:22, 10. Apr. 2015 (CEST)
Bürokratie ;-) Das Naturschutzgebiet und das Naturreservat Vorderes Rotmösli unterscheiden sich im Schutzstatus. Naturschutzgebiet (Schweiz) ist noch rot, was vielleicht damit zusammenhängt, daß das Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz den Ausdruck gar nicht definiert oder auch nur erwähnt; beim Naturreservat handelt es sich um eine Strict Nature Reserve (IUCN-Kategorie Ia). Während das Naturschutzgebiet die IUCN-Kategorie IV hat. Rotmoos 3 könnte eine Erweiterung von Rotmoos sein, und daß es Rotmoos 2 net gibt, deutet vielleicht auf ein geplantes Schutzgebiet hin, das aus welchen Gründen auch immer nicht realisiert wurde.
Wie sich die einzelnen Gebiete unterscheiden, dazu müßte man die Karten ausdrucken und vergleichen; Swiss Topo zeigt da einen Flickenteppich von Hoch- und Flachmooren. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:57, 29. Apr. 2015 (CEST)

Vielleicht ein Tipp oder Zwei ???[Bearbeiten]

August Weckbecker (1888–1939), deutscher Bildhauer (Wikidata:Q19800945). Vermutlich kein Schweizer, kein Eintrag auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz. Seine Frau war eine Schweizerin und mit meiner Patentante verwandt. Er wurde verhört an verschiedene Nächte und starb an Herzversagen. Christkönig in der St. Ursenkathedrale, Solothurn SO; der Hochaltar (1935) in der St. Oswald Kirche, Zug ZG; die Kreuzigungsgruppe (1938), St. Gallus (Ludwigshafen); die Holzreliefs in den Seitenschiffen, St.-Marien-Kirche (Ludwigshafen) und eine Papst Benedikt XV Büste, Vatikan schuf er.

Karl Busch (1963) "August Weckbecker, 1888-1939", Schnell & Steiner: München and Zürich, pp. 83
Wie relevant ist er? Darf man Inneneinrichtung auf Commons aufladen? Gruss --Chris.urs-o (Diskussion) 08:40, 15. Apr. 2015 (CEST)
zum Foto
Fangen wir man bei den Innenaufnahmen an. Da er 1939 verstorben ist ist der urheberrechtliche Schutz an seien Werken abgelaufen (70 Jahre PmA also akteull ist es Todesjahr 1944 oder älter). Wir sind also nicht mehr auf die Ausnahmen wie die Panoramafreiheit angewissen. Das einzige was dir jetzt noch in den Weg kommen kann sind hausrechtlich Probleme bzw. die Eigentümmerrechte. Wenn dir vom Eingentümmer das Fotografieren verboten worden ist, hast du als Fotograf ein Problem, nicht aber als Nachnutzer. Solche "illegalen" Fotos werden aber Commons gedultet, da wir nicht wissen können ob jemand eien Ausnahme gekrigt hat. Empfelnen kann ich es dir natürlich nicht, verboten ist verboten. Aber eben es ist ein aktives umsetzen, des Verbot notwendig. Denn ist das Fotografieren schon nur gedultet -sprich wird in der Kirche/Museum nicht aktiv dagegen vorgegangen-, wird ein hochladen unproblematisch. Denn dann darfst du von einem stillschweigender Zustimmung ausgehen. Erst Recht wenn du gefagt hast; „ist fotgrafieren erlaubt?“, und die Antwort ein „Ja“ oder „Ja, aber“ (Ohne Blitz/Stativ usw. oder in Kirchen „nicht während der Messe“) war. Denn dann hast du eine Zustimmung zum fotgrafieren im Innenraucm und darfst logischerweise dann auch alle Kunstwerke -die nicht urheberrechtlich geschütz sind- hochladen. --Bobo11 (Diskussion) 09:51, 15. Apr. 2015 (CEST)
zur Relevanz

Viaf kennt ihn, DNB auch, beides deutet auf gewisse bis deutliche Relevanz hin. Auch der Vatikan scheint etwas über hin zu haben. Du solltest schauen, dass Du etwas Literatur bekommst, wo er erwähnt ist, damit Du eine reputable Quelle hast und die zitieren kannst. —Lantus 10:50, 15. Apr. 2015 (CEST)

Als ein historischer Bildhauer, der Werke in der St. Ursenkathedrale hat, würde ich nicht zweimal darüber nachdenken, ob er relevant ist. Ich habe schon Artikel über unbedeutendere Künstler verfasst: Gregor Allhelg oder um in der St. Ursenkatherdrale zu bleiben: Domenico Pozzi. --Micha 11:19, 15. Apr. 2015 (CEST)
Ps. evtl. steht auch was zu ihm in folgendem Buch: F. Schwendimann: St. Ursen. Kathedrale des Bistums Basel und Pfarrkirche von Solothurn. 1928. --Micha 11:23, 15. Apr. 2015 (CEST)
Da kann ich nur zustimmen. Die Relevanz ist unbestritten. Wer Werke in St. Ursenkatherdrale hat, über denn darf man einen Artikel verfassen. Natürlich sollte die relevanz im Artikel dargstellt werden, udn das kann unter Umständen heissen das man zuerst einen Artikel über das Werk verfassen muss. Ich sehe hier eher Arbeit auf dich zukommen =).--Bobo11 (Diskussion) 11:24, 15. Apr. 2015 (CEST)
Wow, ein Dankeschön. Mal sehen was ich machen kann =) --Chris.urs-o (Diskussion) 16:22, 15. Apr. 2015 (CEST)
Hast Du schon die Grunddaten? August Weckbecker * 28, Mai 1888 in Münstermaifeld; † 13. September 1939 in München. --Artmax (Diskussion) 22:31, 15. Apr. 2015 (CEST)
@Artmax: Darf ich die Referenz auch haben? ;) Gruss --Chris.urs-o (Diskussion) 08:07, 16. Apr. 2015 (CEST)
Benutzer:Chris.urs-o: Zum einen natürlich: Karl Busch: August Weckbecker, 1888-1939, S. 3 ff., sodann: Otto Renkhoff: Nassauische Biographie. Kurzbiographien aus 13 Jahrhunderten, Bd. 39, Historischen Kommission für Nassau, Wiesbaden 1992, S. 851 und natürlich auch Thieme/Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Bd. 35, Leipzig 1942, S. 235 (sende ich Dir per Email) --Artmax (Diskussion) 08:46, 16. Apr. 2015 (CEST)
Danke schön. Gruss --Chris.urs-o (Diskussion) 16:33, 16. Apr. 2015 (CEST)
Einträge in der DNB oder im VIAF sagen über Relevanz rein gar nichts aus. August Weckbecker ist wohl relevant, aber sicher nicht wegen dieser Einträge. Und warum ist das so? Darum: Nationalbibliotheken wie die DNB kommen einem Sammelauftrag nach. So sammelt die DNB deutschsprachige Literatur und Literatur mit Bezug zu Deutschland - auf breitester Basis. Die deutschen Verlage müssen Pflichtexemplare an die DNB abliefern und die DNB nimmt diese auf, um das deutsche Schrifttum zu dokumentieren - auf dieser Basis entstehen die Normdaten wie die GND. Normdaten sind ein bibliothekarisches Hilfsmittel zur eindeutigen Identifizierung von Personen, Körperschaften und (seit der Zusammenlegung mit der Schlagwortnormdatei) Sachthemen, die dabei auch durchaus unbekannt und für uns ohne jegliche enzyklopädische Relevanz sein können. Unter anderem liefert auch BoD an die DNB ab. Die Einträge im VIAF kommen u.a. aus den Nationalbibliotheken (und neuerdings auch aus Wikidata!) und sind ebenfalls nichts anderes: Hilfsmittel beim Katalogisieren, beim Erschliessen. In der DNB verzeichnete Publikationen können dabei durchaus dabei helfen, die Relevanzfrage abzuklären, aber eben: Vorhandensein in der DNB hat erstmal nichts zu bedeuten. Gestumblindi 23:19, 15. Apr. 2015 (CEST)
Das ist natürlich uncool was Du machts Kollege Lantus. Statt Dich zu freuen, dass wir mit Gestumblindi einen ausgemachten Bibliotheksexperten in Wikipedia haben, von dem Du was lernen könntest, wenn Du wolltest, fühlst Du Dich beleidigt. Na, ja. --Artmax (Diskussion) 08:46, 16. Apr. 2015 (CEST)
Ich denke, es bezog sich nur auf den Anruf am Anfang, alles immer wiederholen zu müssen, den Gestumblindi vermutlich generell geäussert hat, aber persönlich verstanden wurde. Er behauptete ja nicht, er müsse es immer der gleichen Person wiederholen. - Inhaltlich hat Gestumblindi Recht und das ist auch in der Schweizerischen Nationalbibliothek so. Die Nationalbibliothek hat einen Sammelauftrag und erstellt selber GND-Daten. Was bedeutet das? Angenommen ich gebe ein kleines selbstgemaltes Kinder-Büchlein in einer Auflage von 200 Exemplaren heraus. Dann muss die Nationalbiliothek ein Buch in den Bestand nehmen, weil sie alles in der Schweiz publizierte mit einer Auflage ab 50 Exemplaren sammeln muss. Weil ich bisher nicht als Autor in den GND-Daten drin bin, werden sie nun einen GND-Datensatz über mich erstellen. Der Sinn ist, wenn ich ein zweites Buch herausgebe, dass dieses wieder mir als Autor eindeutig zugeordnet werden kann. Ein GND-Datensatz sagt deshalb über eine enzyklopädische Relevanz nichts aus, sondern nur dass ich als Person in einen bibliothekarischen Zusammenhang aufgetaucht bin. --Micha 11:59, 16. Apr. 2015 (CEST)
"Ich denke, es bezog sich nur auf den Anruf am Anfang, alles immer wiederholen zu müssen, den Gestumblindi vermutlich generell geäussert hat, aber persönlich verstanden wurde. Er behauptete ja nicht, er müsse es immer der gleichen Person wiederholen" - ja, genau dies war offenbar das Missverständnis; ich habe Lantus auch schon darauf angesprochen und wir sind schon wieder versöhnt ;-) Gestumblindi 13:02, 16. Apr. 2015 (CEST)
Gut, das ist beruhigend ;) --Chris.urs-o (Diskussion) 16:33, 16. Apr. 2015 (CEST)

Geschichte der Ems-Chemie[Bearbeiten]

Interessiert sich hier jemand für Unternehmensgeschichte? Beim Artikel über die Ems-Chemie ist der Geschichtsteil überarbeitungsbedürftig. --Leyo 23:56, 15. Apr. 2015 (CEST)

Wikipedia:WikiProjekt Schweiz/Liste der Thurgauer Zeitungen[Bearbeiten]

Im Rahmen des Frauenfelder Edit-A-lier wurde diese Liste der Thurgauer Zeitungen erstellt. Wie kann man die noch besser verlinken? —Lantus 15:11, 16. Apr. 2015 (CEST)

Liste von Schweizer Zeitungen? --Leyo 16:58, 16. Apr. 2015 (CEST)
Ja, warum nicht. Wenn ich die Tabelle anschaue, scheint es, als seien alle TG-Zeitungen eingestellt, was ja nicht der Fall ist. Es gibt noch eine Regionalausgabe des St. Galler Tagblatts und einige Lokalblätter. --Pakeha (Diskussion) 19:03, 16. Apr. 2015 (CEST)

Vorlage:IVS[Bearbeiten]

Diese Vorlage von 2008 produziert Links, die offenbar nicht (mehr) funktionieren, siehe Vorlagenwerkstatt. Kann man die Links reparieren? Wird die Vorlage (in 6 Artikeln verwendet) überhaupt gebraucht? Diskussion bitte dort. --mfb (Diskussion) 14:47, 19. Apr. 2015 (CEST)

Die Domain steht zum Verkauf … --Leyo 12:03, 22. Apr. 2015 (CEST)
Ich habe die Vorlage nun in allen Artikeln außer Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz (IVS) ersetzt - dort ist mehr Arbeit nötig, da quasi alle Weblinks nicht mehr funktionieren. Kann sich darum jemand kümmern?
Liste der betroffenen Artikel fürs Archiv, sollte in Zukunft ein Nachfolgelink gefunden werden: Euschelspass, Sammelplatz AI, Antronapass, Seerhein, Rhein. --mfb (Diskussion) 16:55, 25. Apr. 2015 (CEST)

Neuer Artikel zur nationalen Förderorganisation "BLINDSPOT"[Bearbeiten]

Der Artikel Blindspot war bislang wegen fehlender Kategorien hier wohl nicht aufgetaucht. Könnte da bitte jemand mal draufschauen? Insbesondere auch wegen des laufenden Löschantrages ("enzyklopädische Bedeutung ist nicht erkennbar"). Danke! -- Jan Tietje 22:20, 19. Apr. 2015 (CEST)

Mittlerweile gelöscht. War in LD Wikipedia:Löschkandidaten/15. April 2015#Blindspot. Inklusion in der Schweiz interessiert die Kolonialherren halt eher weniger. Macht eine LP Sinn?--Chief tin cloud (Diskussion) 20:20, 24. Apr. 2015 (CEST)
Dazu gehörend ist auch Cooltour unter Beschuss geraten. LD in Wikipedia:Löschkandidaten/15. April 2015#Cooltour. Bitte zeitnah reagieren, hier ist ja nicht das Portal:Island, wo Anfragen monatelang tiefgekühlt werden bis das Packeis weggedriftet ist...--Chief tin cloud (Diskussion) 20:20, 24. Apr. 2015 (CEST)

Haggenegg[Bearbeiten]

Hi Leute,

bin letztes Jahr ein Stück des schweizer Jakobswegs gelaufen. Unter anderem über die Haggenegg, zu der bis heute noch kein Artikel bestand. Habe mal einen Stub mit den wichtigsten Infos geschrieben, der noch sehr gut ausgebaut werden könnte. Ich habe damals in Alpthal übernachtet und ein oder zwei gute Bücher dazu in der Hand gehalten, sowie etwas geblättert. Unbedeutend war dieser Pass ob seines heutigen Schattendaseins nicht. Leider habe ich das Buch nicht und das Internet gibt auch nicht das meiste her. Könnt ihr diesen ausbauen? Danke!

--Delta456 (Diskussion) 11:48, 22. Apr. 2015 (CEST)

Ich habe es bisschen ergänzt, aber noch ein paar Bilder und weitere Angaben könnten dem Artikel nur gut tun. Es ist ein schöner Weg, auch für totale Anfänger: am besten von Ost nach West, wie einst die Pilger nach Finisterre. -- Ilja (Diskussion) 13:12, 22. Apr. 2015 (CEST)

Alphorn = Nationalsymbol der Schweiz ?[Bearbeiten]

Wird hier diskutiert: Diskussion:Alphorn#Nationalsymbol. Ich meine: "nein", aber was ist die richtige Bezeichnung: "Identitätssymbol" (?) oder gibt es eine treffende(re) Um-/Beschreibung? --Alpöhi (Diskussion) 09:31, 28. Apr. 2015 (CEST)

Navigationsleiste "Via Jacobi"[Bearbeiten]

An dieser Stelle bitte ich um eine Navigationsleiste "Via Jacobi", die alle Ortschaften und wichtige Einzelorte (Pässe, Bauwerke, ...) verlinken soll. Wenn es geht, bindet bitte auch Nebenäste und Varianten ein. [6] ist zwar eine ordentliche Seite, was die Wegbeschreibung betrifft, die besseren Infos zu einzelnen Orten erhalte ich hier. Daher freue ich mich, wenn diese in die Tat umgesetzt wird. -- Delta456 (Diskussion) 00:41, 30. Apr. 2015 (CEST)

Eine WP:TR-Problematik kannst du ausschliessen? --Leyo 00:52, 30. Apr. 2015 (CEST)
Wenn jemand es schafft, anhand der Website alle Ortschaften einzubinden, so ist sie meiner Meinung nach objektiv, vergleichbar und vollständig. Sie ähnelt dann dieser Liste:
Muszla Jakuba.svg
Navigationsleiste Jakobsweg „Camino Francés

← Vorhergehender Ort: Saint-Jean-Pied-de-Port | WikiProjekt Schweiz | Nächster Ort: Santiago de Compostela →

 

Ich wüsste nicht, warum nein. --Delta456 (Diskussion) 02:09, 30. Apr. 2015 (CEST)