Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:WPCH
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Filing cabinet icon.svg
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. (Unbeantwortete) Abschnitte mit nur 1 signierten Beitrag werden nach 90 Tagen archiviert.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 5 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

WP:B/A#Einbindungen von Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz OMA-tauglicher machen[Bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Ich habe dort vorgeschlagen, die Vorlageneinbindungen OMA-tauglicher zu machen. Nun gibt's dort weitere Vorschläge, zu welchen ich teilweise mangels Kenntnissen nicht Stellung nehmen kann. --Leyo 00:44, 7. Feb. 2012 (CET)

Die Detaildiskussion findet nun unter Vorlage Diskussion:Infobox Ort in der Schweiz#Überarbeitung statt. --Leyo 17:10, 7. Feb. 2012 (CET)

Albert Brüngger[Bearbeiten]

Hat vielleicht jemand was zu diesem Theaterschauspieler? Das TLS kennt ihn leider nicht, zumindestens nicht das online. MfG --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 17:06, 29. Jul. 2014 (CEST)

Fortsetzung Wikipedia-Ateliers nun fixiert[Bearbeiten]

Ausschreibung weiterer WP-Ateliers am 30. August und 1. November in Bern: Wikipedia Diskussion:WikiProjekt_Schweiz/Atelier#Vorschläge Fortsetzung Wikipedia-Ateliers. Grüsse, --Hadi (Diskussion) 19:29, 20. Aug. 2014 (CEST)

en:Languages in censuses and en:Race and ethnicity in censuses[Bearbeiten]

Pleas add information about this country to this articles.--Kaiyr (Diskussion) 11:36, 24. Aug. 2014 (CEST)

Generalswahl vom 3. August 1914[Bearbeiten]

Hallo allerseits. Ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit dem obigen Artikel auseinandergesetzt und ihn gestern endlich in den ANR verschoben. Ich wäre sehr froh, wenn so viele wie möglich sich den Artikel einmal anschauen könnten. Mir geht es vor allem auch um das Sprachliche und Stilistische - Korrekturen sind sehr willkommen. Wenn jemand auch noch inhaltliche Verbesserungspunkte hat, ist dies umso besser. Vielen Dank im Voraus für eure Rückmeldungen und beste Grüße, Verschiedenes (Diskussion) 14:12, 13. Sep. 2014 (CEST)

Schweizerdeutsche Ortsnamen in der Einleitung[Bearbeiten]

Ich weiss nicht, ob mein Problem schon irgendwo diskutiert oder festgelegt worden ist. Bei Artikeln über Schweizer Orte steht in der Einleitung manchmal eine Schreibweise auf Schweizerdeutsch. Das finde ich unglücklich bis ulkig, weil die Sprache nicht geschrieben sondern nur gesprochen wird und Wikipedia eine hochdeutsche Enzyklopädie und kein Dialektwörterbuch ist. Beispiele: "Sanggale" ist angegeben für St. Gallen (die St. Galler die ich kenne, sagen etwas wie "Sangallä", die Mehrheit der Schweizer eher "Sankt Galle", die Berner "Sankt Gaue" usw,). Oder heute von mir geändert: Bei Münchenstein ist etwas auf Baseldeutsch angegeben, dem einzigen schweizerdeutschen Dialekt, für den ich ein Wörterbuch mit offiziöser Rechtschreibung kenne. Aber in Münchenstein, obwohl an der Stadtgrenze gelegen, spricht man nicht Baseldeutsch. Es gibt davon mindestens drei hörbar unterschiedliche Arten, nämlich aus der Stadt, dem unteren Baselbiet ("unsere Kanton") und dem Oberbaselbiet ("euse Kchantoon"). Ein Blick in den Artikel Pruntrut zeigt die Angabe von Aussprachevarianten, belegt nach dem Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen, das aber aus Sicht von Germanisten kritisiert wird.

Kurzum: Soll dieses Gimmick in den Schweizer Ortsartikeln bleiben?

--Wdfe (Diskussion) 13:32, 10. Okt. 2014 (CEST)

Ich möchte nicht schon wieder einen mehrfachen Editwar entfachen sehen, denn mit den wiederholten „ß's“ auf den schweizbezogen Seiten gibt es ja schon Schweiß genug. Es sieht zwar bisschen seltsam aus, aber das ist halt auch die Wikipedia! Und es frisst auch keinem was weg. Es gibt den Ortsartikeln ein wenig ethnologischen Kolorit. -- Ilja (Diskussion) 14:05, 10. Okt. 2014 (CEST)
Ist der Zweck von Wikipedia, seltsam aussehenden ethnologischen Kolorit zu geben mit aus den Fingern gesogenen Schreibweisen? --Wdfe (Diskussion) 14:09, 10. Okt. 2014 (CEST)
Würde man sämtliche Informationen entfernen, an denen sich irgendjemand stört, dann hätten wir am Ende überhaupt keine Gemeindeartikel. --84.226.176.245 17:12, 10. Okt. 2014 (CEST)
Würde man sämtliche aus den Fingern gesogenen Schreibweisen entfernen, dann hätten wir am Ende überhaupt keine aus den Fingern gesogenen Schreibweisen. --Wdfe (Diskussion) 17:24, 10. Okt. 2014 (CEST)

Wdfe, ich unterstütze deinen Vorschlag. Teilweise ist der Abschnitt mit den Namen recht gross und nimmt damit an prominentester Stelle viel Platz ein, was durchaus störend sein kann, vor allem , wenn ausser dem schweizerdeutschen noch französisch, italienisch, rätoromanisch etc. folgt, teilw. noch mit Lautsprache, siehe z.B. Luzern. Ich würde all dies auch lieber im Abschnitt "Geschichte" oder "Sprachen" o.ä. sehen. Ich würde das nur in der Einleitung lassen, wo es wirklich allgemein übliche und zugleich von der Schriftform deutlich abweichende Aussprachen sind wir z.B. bei Horw (Horb) oder Liestal. Dann aber vielleicht eher konsequent in Lautschrift. Leider ist aber hier der kleinste gemeinsame Nennen oft nur der Status Quo, d.h. alles belassen wie es ist, siehe 1 drüber. --Alpöhi (Diskussion) 18:53, 10. Okt. 2014 (CEST)

Wdfe hat hier nicht ganz unrecht - mir ist das auch schon aufgefallen. Was hier gemacht worden ist, ist WP:TF in Reinkultur. Die meisten der in unseren Artikeln aufgeführten schweizerdeutschen Ortsnamen sind nicht durch einem Nachschlagwerk überprüfbar oder sonstwie belegt worden. --Filzstift  19:41, 10. Okt. 2014 (CEST)
1. Solche Wörterbücher gibt es in kleine Auflagen und vergriffen, z.B.: Walter R. Kälin (2007) "Einsiedler Wörterbuch".
2. Solche Aussprachen sind wichtig, z.B. auch bei Grellingen BL, und die lokal Bevölkerung braucht Abkürzungen (z.B. Wädi (Wädenswil), Winti (Winterthur)).
3. Der öffentliche Verkehr benutzt die lokale Aussprache. Die kann man manchmal nicht verstehen ohne Vorkenntnisse.
4. Aber einverstanden, die Einleitung sollte nicht damit belastet werden und schon gar nicht mit WP:TF. --Chris.urs-o (Diskussion) 21:24, 10. Okt. 2014 (CEST)
Solche Wörterbücher gibt es in kleine Auflagen und vergriffen > dann wäre es doch nicht schlecht, wenn jemand, der solche Bücher hat, mal die Artikel durchgeht und die Bezeichnungen entsprechend bequellt (bzw. eine Liste auf einer Unterseite hier erstellt). Dann wäre "mein" Vorwurf wegen WP:TF entkräftet. --Filzstift  20:49, 10. Okt. 2014 (CEST)
Ich sehe das Problem auch bei der Belegbarkeit einige Bezeichnungen, und auch der exakten Lautschreibweise dieser Bezeichnung. Es ist üblich das ein Dorf mehrere mundartliche Namensvarianten hat. Wobei man damit durchaus einen Einheimischen von jemanden aus dem Nachbardorf erkennen kann. Ich denke man darf hier schon nach dem Motto verfahren darf „wer es drin haben will muss es belegen können“. Obwohl gerade bei Horb kann das zu einer blöder Situation führen, Horw wirst du nie hören. Leider steht da im KdKL nicht zu Horb drin. --Bobo11 (Diskussion) 21:38, 10. Okt. 2014 (CEST)

Mir scheint, Wdfe hat hier etwas übers Ziel hinausgeschossen, insbesondere wenn er die Mundartangaben abschätzig als «Gimmick» bezeichnet. Wikipedia bildet Realität ab, und die Diglossie (Tendenz heute: von einer medialen zu einer situativen Diglossie [nach: Shriebe und Schwetze im Dialekt. Die Sprachsituation in der heutigen Deutschschweiz. In: Verein Schweizerischer Deutschlehrer: Deutschblätter 66/2014, S. 6; S. 56]) gehört nun mal zu dieser Realität.

Die Angabe der lokalmundartlichen Version wurde schon mehrmals diskutiert, erinnerlich ist mir insbesondere diese Diskussion vor gut zwei Jahren, wo sich auch ein gewisser Konsens herausgebildet hat (Kristol – IPA – Dieth). Die Kritik von Stefan Sonderegger am Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen (Kristol) betrifft übrigens nicht die aktuelle Lautung der Gemeindenamen.

@Filzstift/Bobo11: Kristol ist unbestrittenermassen ein Nachschlagewerk. Und aus dem SDS gibt es sogar online diese Tabelle (pdf), die als Beleg geeignet ist.

Alpöhis Vorschlag, die Angaben in ein eigenes Kapitel auszulagern, scheint mir insbesondere bei umfangreicheren, vielschichtigeren Angaben angebracht (hier zum Beispiel). Bei knapperen Angaben spricht nichts gegen den Ingress – besser nämlich dort als gar nicht. --B.A.Enz (Diskussion) 21:59, 10. Okt. 2014 (CEST)

@B.A.Enz, wenn es so eine Quelle für die Schreibweise gibt, die als wissenschaftlich fundiert Bezeichet werden darf, ist ja gut. Nur findet sich für die schweizerdeutsche Schreibweise und Aussprache in den wenigsten Fälle ein Einzelnachweis, ob wohl der in vielen Fällen nötig wäre (weil es mehrere Aussprech-Variaten gibt).--Bobo11 (Diskussion) 22:16, 10. Okt. 2014 (CEST) PS: Ich hab mal Horw angepasst
"Horw schweizerdeutsch gesprochen als Horb" finde ich gut, weil es ein exotischer Fall ist. Auch Riehen BS und Liestal BL wird bereits von Zürchern falsch ausgesprochen (das Erste ohne CH und das Zweite mit A). Apropos Zürich: Die Angabe "Züri" dort (ohne IPA) hilft den deutschen Lesern nicht, die sprechen es dann falsch mit einem spitzen hochdeutschen ü aus. "Luzern schweizerdeutsch Lozärn" finde ich auch falsch, die schweizerdeutsch Sprechenden sagen mehrheitlich Luzärn. Wikipedia ist kein Aussprachewörterbuch. --Wdfe (Diskussion) 05:39, 11. Okt. 2014 (CEST)
Die allermeisten Orte in der Schweiz und wahrscheinlich auch sonst in der Welt haben auch verschiede Namen, je nach Sprachgruppen und Zeiten. Es ist sicher sinnvoll es auch in der Wikipedia so abzubilden, wie es ist, wie es auch mal war, was denn sonst? Das ist doch die eigentlich selbstauferlegte Aufgabe der Wikipedia, die offiziellen Websites der Städte und Gemeinden sind dazu meistens nicht in der Lage. Darüber zu streiten, was - wo - wie, das ist aber auch typisch WP. -- Ilja (Diskussion) 07:09, 11. Okt. 2014 (CEST)

Die obige Diskussion offenbart viel Unwissen: 1) Bei der schweizerdeutschen Aussprache der Ortsnamen wird in der Regel die Aussprache in der Ortsmundart angegeben, was auch sinnvoll ist. Man schreibe deshalb besser nicht einfach "schweizerdeutsch", sondern "in der schweizerdeutschen Ortsmundart" oder etwas in diese Richtung. 2) Quellen gibt es eine ganze Reihe, so den Sprachatlas der deutschen Schweiz (Band V; die oben von B.A.Enz verlinkte Übersicht ist allerdings eine provisorische Fassung, an der am Schweizerischen Idiotikon noch gearbeitet wird), das Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen (LSG) von Kristol (leider nicht wenige Fehler) sowie die kantonalen Ortsnamenbücher (etwa für Aargau, Thurgau, die Innerschweizer Kantone, Glarus usw.); überdies wird die Mundartlautung auch in den Schweizer Wenkersätzen (online über regionalsprache.de > Wenkerbogen-Katalog einsehbar) angegeben. Sprachatlas, LSG und Namenbücher sind in jeder Kantonsbibliothek einzusehen. 3) Offiziöse Verschriftungen gibt es ebenfalls, nämlich die "Schwyzertütschi Dialäktschrift" oder "Dieth-Schreibung" von Eugen Dieth (wird in der alemannischen WP eingehend dargestellt) sowie die Bärndütschi Schrybwys (neu kodifiziert von Werner Marti). 4) Die oben genannten Mundartwörterbücher sind hingegen in aller Regel – da eben Wörterbücher – nicht auf Ortsnamen ausgerichtet. – Finde die Angabe der dialektalen Aussprache am Ort jedenfalls mindestens so sinnvoll wie überall hinzuschreiben, wie der Name eines deutschschweizerischen Ortes auf Französisch, Italienisch und/oder Rätoromanisch heisst. LG --Freigut (Diskussion) 12:49, 11. Okt. 2014 (CEST)

Einverstanden Freigut. Ig denke, dass die Ortsaussprache die der öffentliche Verkehr benutzt sollte die Referenz sein. Die Ortsangaben nach Standarddeutsch zu lesen ist praktisch nutzlos. --Chris.urs-o (Diskussion) 17:16, 11. Okt. 2014 (CEST)
Wie meinst du das? Da wo ich Öh-vau fahre, wird die nächste Station entweder angezeigt oder auf hochdeutsch angesagt. --Wdfe (Diskussion) 17:48, 11. Okt. 2014 (CEST)
Kann nicht sein. Soweit ich mich errinern kann, im Baseland, Basel-Stadt, SBB, Kanton Luzern, Kanton Schwyz, SOB, Centralbahn, Postauto werden Grellingen, Horw, Liestal u Co. korrekt ausgesprochen. --Chris.urs-o (Diskussion) 19:45, 11. Okt. 2014 (CEST)
Notiz: Kann es nicht, dass es sowas wie ein Kompromiss ist? Sowas wie "BBC-English"/ SFDRS-Standarddeutsch? --Chris.urs-o (Diskussion) 06:17, 12. Okt. 2014 (CEST)

Nachdem sich die Fachleute hier eingebracht haben, möge man mir eine konkretisierende Nachfrage gestatten. Gibt es eine gute Quelle, der man die "Aussprache in der schweizerdeutschen Ortsmundart" entnehmen kann? Wenn ja, welche; wenn nein, kann das Gimmick, abgesehen von Einzelfällen, weg? Denn wenn es keine Quelle gibt, ist es ja wohl genaudas. --Wdfe (Diskussion) 17:44, 12. Okt. 2014 (CEST)

Hinweis[Bearbeiten]

Die Klosterkirche Muri kandidiert um eine Lesenswert-Auszeichnung. Es würde mich freuen, wenn der eine oder andere eine Bewertung abgibt. --Voyager (Diskussion) 13:00, 17. Okt. 2014 (CEST)

Velodrome Suisse in Grenchen[Bearbeiten]

Hallo, 2015 werden dort die Bahn-Europameisterschaften stattfinden. Wohnt vielleicht jemand von Euch da in der Nähe und könnte in paar Fotos von der Bahn machen? Das wäre klasse. Danke, --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 18:46, 24. Okt. 2014 (CEST)