Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:WPCH
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Filing cabinet icon.svg
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. (Unbeantwortete) Abschnitte mit nur 1 signierten Beitrag werden nach 90 Tagen archiviert.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 5 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Neu frei zugängliches Nachschlagewerk zur Schweizerischen Politik[Quelltext bearbeiten]

Bisher war das Jahrbuch Année Politique Suisse / Schweizerische Politik im Jahre entweder auf Papier oder online nur für Abonnenten zugänglich. Seit 2017 gibt es nun eine frei abrufbare Online-Version unter der Adresse https://anneepolitique.swiss. Es wird zwar nicht tagesaktuell berichtet, aber immerhin viel schneller als bei den früheren Jahrbüchern. Wie bisher sind die meisten Texte deutsch und ein Teil französisch. Es ist davon auszugehen, dass die URLs stabiler als bei der Presse und auch die Inhalte besser abgestützt sind. Für WP also eine gut geeignete Quelle für Belege... --Hadi (Diskussion) 17:00, 8. Jan. 2017 (CET)

Gender Gap bei Biografien[Quelltext bearbeiten]

Wurde das eigentlich mit der WMCH abgesprochen? Oder ist das nur ein Hirngespinst gewisser Gleichstellungsämter? --Gr1 (Diskussion) 11:59, 9. Feb. 2017 (CET)

Ich kann dieses Gender-Gedöns nicht mehr ausstehen, es ist völlig realitätsfremd. Tatsache ist: Die meisten Frauen-Biographien in der Wikipedia wurden von männlichen Autoren geschrieben. Und mehr Frauen als Autorinnen zu gewinnen wird daran voraussichtlich nichts ändern. Siehe dazu auch Getting more female editors may not increase the ratio of articles about women. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 14:07, 9. Feb. 2017 (CET)
Seh ich auch so. Wer den Artikel schriebt (also Männlein oder Weiblein) ist in der Regel so was von egal, es kommt viel mehr darauf an ob er/sie begriffen hat, was die Wikipedia ist (und wie man einen guten enzyklopädischen Artikel schreibt natürlich). Und wenn ich solche Gender-Artikel lese bezweifle ich stark, dass dies (was die Wikipedia ist) der Journalist/Journalistin begriffen hat. Und das es nun mal in der Vergangenheit mehr relevante (bekannte) Männer als Frauen gab, dafür kann die Wikipedia nun mal nicht wirklich was. Bezogen auf die Bundesrepublik Deutschland gib es nun mal bis heute nur eine Kanzlerin, der Rest waren nun mal Männer. Ein so gewachsenen historisches Relevanz-Problem, löst man auch nicht mit einem 50% Autorinnen-Anteil. --Bobo11 (Diskussion) 14:16, 9. Feb. 2017 (CET)
Ja, für die Vermittlung dessen, was WP ist, ist WMCH besser geeignet als kantonale Ämter, welche die Steuergelder anders einsetzen sollten. An den Women edit-Veranstaltungen können sich alle auf freiwilliger Basis beteiligen. Es wird an thematischen Artikeln geschrieben, wie bei anderen Schreibwerkstätten auch. Mitgetragen wurden die Veranstaltungen allerdings schon von Frauenvereinen, die dies unter dem Aspekt "Frauen schreiben für Frauen" betrachten. --Pakeha (Diskussion) 14:41, 9. Feb. 2017 (CET)

Stadt Schwyz??[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel Schwyz (Gemeinde) ist die Rede von "Flecken (Ort)" allerdings ließt man wiederum dort, dass in der Schweiz der Begriff nicht mehr verwendet wird und somit ein Dorf ist)? Daher die entscheidende Frage: Gibt es überhaupt die offizielle Bezeichnung Stadt Schwyz? Seiten wie en:Schwyz und https://www.citypopulation.de/php/switzerland-schwyz_d.php behaupten dies!? Dieses Problem stellt sich auch hier c:Category:Schwyz (Dorf). (@Achim55:) (Ganz abgesehen davon, dass es schon etwas lustig ist, für 4 unterschiedliche Gebiete den gleichen Namen zu verwenden, aber das ist wohl Standard in der Schweiz, deren Name ich noch nicht mal dazugezählt habe :P) MfG -- User: Perhelion 22:21, 10. Feb. 2017 (CET)

Hallo Perhelion, das Wort "Flecken" ist historisierend, aber nicht falsch. Für die Bezeichnung bräuchte es mal eine Quelle. Dorf beschreibt den Ort Schwyz besser. Ein Städtchen ist es aufgrund der Lage und der Aufteilung in vier Filialen nicht geworden. Der Status "Stadt" hängt in diesem Fall einzig mit der Bevölkerungszahl der Gemeinde, welche die 10'000 überschritten hat, zusammen. Ansonsten ist davon keine Rede, auch nicht in den anderen Schwyzer Gemeinden. Gruss, --Pakeha (Diskussion) 23:18, 10. Feb. 2017 (CET)
Hallo Pakeha, danke schon mal für deine aufhellendere Antwort, allerdings wäre es tatsächlich schön, wenn es dazu eine Art Beleg gibt (Indizien scheinen ja vorhanden), denn in Deutschland gibt es so etwas nicht. Ein Ort wird nicht automatisch zur Stadt wegen der Bevölkerungszahl, sondern sie muss dazu offiziell erklärt werden (deshalb gibt es auch Dörfer mit über 20'000 Einwohnern, s. Dorf). Zumal von Stadt im Artikel Schwyz (Gemeinde) keine Silbe verloren wird. Jedoch im französischen heißt es dann auch gleich ville = Stadt fr:Schwytz (ville). -- User: Perhelion 00:27, 11. Feb. 2017 (CET)
Perhelion, Zwar kein Beleg, aber ein sich als Liste schimpfender Artikel, der etwas näher darauf eingeht Liste_der_Städte_in_der_Schweiz#.C3.9Cberblick («In der Schweiz gilt statistisch jede Gemeinde als Stadt, die mehr als 10'000 Einwohner aufweist.»). Ich zitiere mal die HLS zur Zahl 10'000 [1]: «Nachdem die phys. Grenzen durch die Schleifung der Stadtmauern einmal beseitigt worden waren, ging man in einer ersten Phase dazu über, die S. auf Grund eines statist. Schwellenwerts zu definieren. Dieser wurde 1882 auf 10'000 Einwohnern festgelegt.» --Gr1 (Diskussion) 22:44, 11. Feb. 2017 (CET)
Das hat damit zu tun, dass der Kantonshauptort (die Stadt) Schwyz nicht in Deutschland liegt. --Stanislaus der Lausige (Diskussion) 13:48, 18. Feb. 2017 (CET)

Hore[Quelltext bearbeiten]

Beim Artikel Dündefall bin ich darauf gestossen, dass Wikipedia das Dündehore (das auf der Landeskarte so angeschrieben wird, aber in allen SAC-Publikationen als "Dündenhorn" erscheint) in der hochdeutschen Form verlinkt. Die Kantonsregierung schreibt es als Dündenhorn, so gefunden in der Verordnung über den Wildtierschutz vom 26.02.2003, BSG 922.63, Anhang 2. Die Wikipedia-Namenskonventionen verlangen "Als Lemma werden hier die im jeweiligen lokalen bzw. regionalen deutschen Sprachgebrauch (am meisten) üblichen Schreibweisen für Ortsnamen verwendet". Aber in der Schweiz verwendet die nationale Behörde den Namen auf Oberländer Berndeutsch, währenddem die Berner Hochdeutsch verwenden... Meine Suche, ob man nun Swisstopo-Deutsch oder Hochdeutsch als Lemma verwenden soll, führte mich in den Wikipedia-Archiven zu [2], [3], [4] und [5]. Gibt es in der Wikipedia dazu Regeln? --Stanislaus der Lausige (Diskussion) 13:48, 18. Feb. 2017 (CET)

Die Schreibweise auf der Landeskarte, in diesem Fall Dündehore kann immer als Referenz bzw. Beleg gelten. Ansonsten kann man noch Schweizerisches Idiotikon, ortsnamen.ch, lokalnamen.ch, HLS und natürlich die Website der Gemeinde, Zeitungsberichte, SAC-Publikationen und Kantons-/Bundespublikationen etc. durchsuchen, wie du es ja auch gemacht hast. Im Artikel sollten dann immer alle gebräuchlichen Namen aufgeführt werden. Auch die Frage des Lemmas kann man meist recht entspannt betrachten: Die gebräuchlichste Schreibweise sollte das Lemma sein, für andere wichtige Schreibweisen werden Weiterleitungen (WP:WL) angelegt. Ist die "gebräuchlichste" Schreibweise unklar, dann kann man darüber streiten, was aber zumeist recht unnötig ist, da es im Ende egal ist, was Lemma und was WL ist. --Alpöhi (Diskussion) 14:14, 18. Feb. 2017 (CET)
Im Fall des Dündenhorn-Artikels gab es den schon in sieben anderen Sprachen, jeweils in der Schreibweise die von der Swisstopo-Version abweicht (falls ich auch Arabisch und Georgisch richtig entziffert habe). --Stanislaus der Lausige (Diskussion) 16:37, 18. Feb. 2017 (CET)
Die Schreibweisen in anderen Sprachen sollten jedoch kein Kriterium sein. --Alpöhi (Diskussion) 17:17, 18. Feb. 2017 (CET)

Das Problem ist, dass die verschiedenen Behörden und Instanzen in sehr vielen Fällen verschiedene Schreibungen pflegen. Es gibt deshalb nicht einfach ein «Richtig» versus «Falsch» bzw. «Amtlich» versus «Nicht-Amtlich». Für die Landeskarten gelten die Weisungen betreffend die Erhebung und Schreibweise der geografischen Namen der Landesvermessung und der amtlichen Vermessung in der deutschsprachigen Schweiz (Weisungen 2011), die auf den Weisungen 1948 fussen; vgl. hierzu Christoph Landolt: Fast so vielfältig wie die Flurnamen: Die Schreibweise auf den Landeskarten. Eidgenössische Regeln und kantonale Ausnahmen. In: Sprachspiegel 72 (2016), S. 139–146. Daneben gibt es aber auch das sog. Siedlungsverzeichnisn sowie das GWR (Gebäude- und Wohnungsregister), die wieder ihre eigenen Schreibungen kennen. Und noch weitere Stellen pflegen wieder eigene Schreibweisen, nicht nur von Häusergruppen, sondern auch von Fluren, Bergen usw. Es gibt überhaupt keine Einheit, und man kann nicht sagen, was amtlich sei oder nicht oder was gebräuchlich sei und was nicht – es kommt ganz auf den Zusammenhang an... Was auf der Landeskarte Vorschrift ist, muss also beispielsweise nicht mit dem übereinstimmen, was eine Amtsstelle auf eine Strassentafel schreibt... Noch komplizierter ist es jüngst geworden, da auf den neuesten Landeskarten plötzlich ein Chaos ausgebrochen ist zwischen Schreibungen gemäss Weisungen 2011 und solchen gemäss GWR – das Zürcher Amt für Raumentwicklung ist deswegen schon bei der Landestopographie vorstellig geworden; letzteres hat zwar versprochen, bei Neuauflage der Karten mit Unterstützung der zuständigen Kantone diese Weisungsverstösse wieder rückgängig zu machen – aber das hebt das Nebeneinander verschiedener Schreibweisen natürlich auch nicht auf. Summa summarum: So lange verschiedene Ämter und Stellen verschiedene Schreibungen und verschiedene Vorschriften kennen, gibt es eben auch verschiedene amtliche Varianten. Alles ziemlich chaotisch. Gruss, --Freigut (Diskussion) 18:44, 18. Feb. 2017 (CET)

Es könnte hilfreich für Nichtschweizer sein, in die Namenskonventionen etwas in der Art von "In der Schweiz können die von Amtsstellen verwendeten Ortsnamen von der Schreibweise in der offiziellen Landeskarte abweichen." zu schreiben. --Stanislaus der Lausige (Diskussion) 19:46, 18. Feb. 2017 (CET)
Der von dir eingangs zitierte NK-Satz "Als Lemma werden hier die im jeweiligen lokalen bzw. regionalen deutschen Sprachgebrauch (am meisten) üblichen Schreibweisen für Ortsnamen verwendet" reicht doch eigentlich aus. Wenn im Einzelfall keine "am meisten übliche Schreibweise" ermittelt werden kann, dann ist, wie Alpöhi schreibt, letztlich auch relativ egal, welche davon nun für das Lemma gewählt wird, dann passt auch "eine der üblichen Schreibweisen". Gestumblindi 14:34, 19. Feb. 2017 (CET)
Ich habe die Idee, weil ich diverse Aktionen bzw. Fragen/Feststellungen von Nichtschweizern gesehen habe, die auf die aktuelle Swisstopo-Schreibweise schauten und dann verkündeten, nur so sei es "amtlich". --Stanislaus der Lausige (Diskussion) 17:27, 19. Feb. 2017 (CET)
Da die NK aber überhaupt nicht von "Amtlichkeit", sondern von Gebräuchlichkeit sprechen, kannst du im Bedarfsfall ja einfach darauf verweisen - und nun auch auf die Diskussion hier, wenn es sein muss ;-). Die aktuelle Swisstopo-Schreibweise ist wirklich manchmal nicht besonders gebräuchlich und sollte dann auch nicht unbedingt bevorzugt werden. Gestumblindi 18:38, 19. Feb. 2017 (CET)
Wobei die Schreibungen von Swisstopo nicht einfach deren «Eigenschreibungen» sind, sondern sie diese von den kantonalen Kataster- usw. plänen übernehmen, Gestumblindi. Das Problem liegt nicht bei Swisstopo, sondern darin, dass die verschiedenen kantonalen Amtsstellen verschiedenen Traditionen und Grundsätzen folgen. Auch mit der «Gebräuchlichkeit» kommt man in den meisten Fällen nicht sehr weit, da die meisten Toponyme im allgemeinen viel zu wenig häufig gebraucht werden, als dass man da irgendwelche effektiv aussagekräftige Statistiken machen könnte. --Freigut (Diskussion) 23:35, 19. Feb. 2017 (CET)

Belege-fehlen-Baustein-Einsatz[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:Mattes verteilt en gros diesen Baustein in schweizbezogenen Artikeln, ein Blick in seine Versionshistory offenbart mehr als 20 solcher Bausteine seit gestern. Als Beispiel seine Einfügung im Artikel Schweizerischer Werkbund, wo ein HLS-Link vorhanden ist und als Quelle für den Artikel gedient haben könnte. Ich halte diese grossflächige Einfügung für eine negative Bereicherung und habe ihn darauf angesprochen (und in der Zwischenzeit geantwortet). Ich denke es herrscht Diskussionsbedarf. Danke und Gruss --KurtR (Diskussion) 02:16, 23. Feb. 2017 (CET)

+1 ist mir auch in "meinem" Artikel Divine Light Zentrum aufgefallen, dabei heisst der Abschnitt unten explizit "Literatur und Quellen". Ich habe den Baustein auch dann gleich wieder entfernt. fundriver Was guckst du?! Winterthur! 22:57, 23. Feb. 2017 (CET)