Willamette Valley AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willamette Valley AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1984 [1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: Oregon
Subregionen: Chehalem Mountains AVA, Dundee Hills AVA, Eola-Amity Hills AVA, McMinnville AVA, Ribbon Ridge AVA, Yamhill-Carlton District AVA.
Anerkannte Anbaufläche: 1391310 Hektar (3438000 acres)[2]
Bestockte Anbaufläche: 4047 Hektar (10000 acres)
Rebsorten: Pinot noir, Pinot gris, Chardonnay, Riesling und Cabernet Sauvignon
Anzahl Weinbaubetriebe: 200 [2]

Willamette Valley AVA ist ein Weinanbaugebiet im US-Bundesstaat Oregon. Der moderne Weinbau beginnt dort etwa Mitte der 1960er, die Anerkennung als American Viticultural Area (AVA) erfolgte im Jahre 1984.[1] Angebaut werden unter anderen Rebsorten vor allem Pinot noir, Pinot gris, Chardonnay, Riesling und Cabernet Sauvignon.

Lage[Bearbeiten]

Das Gebiet erstreckt sich über das gesamte Willamette-Tal, das den Fluss Willamette im Nordosten des Bundesstaates umgibt. Es reicht vom Columbia im Norden bis kurz vor Eugene im Süden, dort endet das Tal. Im Osten wird das Tal von den Bergen der Kaskadenkette und im Westen von der Oregon Coast Range begrenzt. Das Willamette Valley ist mit 13 500 Quadratkilometern das größte Anbaugebiet des Staates, die meisten der in Oregon beheimateten Weingüter befinden sich in diesem Gebiet. Im Jahre 2006 waren dies etwa 200 Güter.[2]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima des Tals ist ganzjährig mild, die Winter meist kalt und feucht, während die Sommermonate üblicherweise warm und trocken bleiben. Temperaturen über 32 °C sind nur an 5 bis 15 Tagen zu erwarten, nur alle 25 Jahre fällt die Temperatur in diesem Gebiet unter 0 °C. Die meisten Regenfälle beschränken sich auf die kältesten Jahreszeiten, Spätherbst, Winter und Frühlingsanfang. Mit Schneehöhen zwischen 13 und 25 Zentimeter pro Jahr fällt auch verhältnismäßig wenig Schnee.[3]

Subzonen[Bearbeiten]

Nicht alle Bereiche des Tals eignen sich für den Weinanbau, der Schwerpunkt liegt westlich des Flusses, an den Zuflüssen des Willamette. Die bei weitem dichteste Konzentration an Weingütern ist im Yamhill County zu finden.[4]

Innerhalb des nördlichen Teils des Willamette Valley AVA wurden seit seiner Anerkennung 1984 als American Viticultural Area[1] weitere untergeordnete Anbaugebiete eingetragen: Chehalem Mountains AVA, Dundee Hills AVA, Eola-Amity Hills AVA, McMinnville AVA, Ribbon Ridge AVA und Yamhill-Carlton District AVA.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Code of Federal Regulations. "§ 9.90 Willamette Valley." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas
  2. a b c Appellation America: Beschreibung der Willamette Valley AVA
  3. Oregon State University: Oregon Climate Zone Summary
  4. Wines Northwest: Karte der Weingüter in Willamette Valley

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  André Dominé: Wein. 1. Auflage. Tandem Verlag, 2007, ISBN 978-3-8331-4344-1.
  • The wines and wineries of America's Northwest: the premium wines of Oregon, Washington, and Idaho, 1986, ISBN 093666603X
  • A travel companion to the wineries of the Pacific Northwest: featuring the pinot noirs of Oregon's Willamette Valley, 2002, ISBN 0970415435
  • Legal issues affecting Oregon wineries & vineyards, 2003
  • Oregon wine country, 2004, ISBN 1400013674
  • Cooking with the wines of Oregon, 2007, ISBN 155285843X