Woiwodschaft Wolhynien (bis 1795)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen

Die Woiwodschaft Wolhynien (Polnisch: województwo wołyńskie, Latein: Palatinatus Volhynensis) war eine Verwaltungseinheit im Königreich Polen-Litauen auf dem Gebiet der heutigen Ukraine. Hervorgegangen war sie aus einem Vasallenfürstentum, das von Nachkommen des litauischen Großfürsten Gediminas beherrscht worden war. 1566–1569 Teil des Großfürstentums Litauen kam sie im Zuge der Lubliner Union zur polnischen Reichshälfte und war Teil der ruthenischen Länder der Provinz Kleinpolen. Die Woiwodschaft bestand bis zur Dritten Polnischen Teilung 1795. Das Gebiet kam danach an das Gouvernement Wolhynien des Russischen Reiches.

Sitz des Woiwoden und des Sejmiks (Ständevertretung) war Łuck (ukr. Luzk). Zugleich wurde auch der Generalsejmik der ruthenischen Länder in Sądowa Wisznia (ukr. Sudowa Wyschnja) beschickt.

Administrative Einteilung[Bearbeiten]

Wolhynien (rot) innerhalb Polen-Litauens

Woiwoden[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]