Wright Flyer III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wright Flyer
Orville Wright mit Flyer III am 4. Oktober 1905 über der Huffman Prärie (Dayton, Ohio) Orville Wright mit Flyer III am 4. Oktober 1905 über der Huffman Prärie (Dayton, Ohio)
Typ: Doppeldecker-Propellerflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Brüder Wright
Erstflug: 23. Juni 1905

Der Wright Flyer III war das dritte Motorflugzeug der Gebrüder Wright von 1905.

Geschichte[Bearbeiten]

Orville Wright flog den Flyer III erstmals am 23. Juni 1905. Der Flyer III hatte einen neuen Rumpf, aber im Prinzip das gleiche Antriebssystem wie der Flyer II und Flyer I. Nach einem Unfall am 14. Juli 1905 wurde die Größe des Höhenruders, sowie dessen Abstand zu den Tragflächen verdoppelt. Die Steuerung der Tragflächenverwindung wurde in einem Steuerknüppel vereinigt.

Wilbur Wright gelang am 5. Oktober 1905 ein Flug über 38,6 km in 39,5 Minuten. Vier Tage später schrieben sie an den amerikanischen Kriegsminister und boten das Flugzeug ohne Erfolg zum Kauf an. Am 7. November 1905 zerlegten sie den Prototyp. Er wurde erst 1908 überholt und zwischen dem 6. und 14. Mai 1908 erneut in Kitty Hawk geflogen. Am 14. Mai stürzte Wilbur Wright in eine Sanddüne; das beschädigte Flugzeug wurde in einer Lagerhalle eingelagert und erst ab 1947 wieder restauriert.

Um ihre Patentrechte zu schützen, gestatteten die Wrights bei ihren frühen Flügen nur wenige Augenzeugen. Sie dokumentierten aber die ersten Schritte des motorisierten Fluges und andere Details jener Zeit mit über 300 selbst aufgenommenen Fotografien.

Die Wrights bauten nach dem Crash vom 14. Mai 1908 ein neues Flugzeug, das Wright Model A. Am 9. September fand in Fort Myer ein Demonstrationsflug für die US Army statt. Der Flug dauerte rund eine Stunde. Im 9. September wurde der erste Passagier Charlie Furnas mitgenommen. 5 Tage später kam es dort zu einem Absturz aus 30 m Höhe, wobei der mitfliegende Offizier Thomas Selfridge zu Tode kam und Orville Wright sich eine komplizierte Schädelfraktur zuzog.

Der Flyer III wurde zwischen 1947 und 1950 mit Hilfe von Orville Wright restauriert und wird jetzt im Wright Brothers Aviation Center im Carillon Historical Park in Dayton (Ohio) gezeigt. Der 1905 Wright Flyer III ist das einzige Flugzeug, welches zu den National Historic Landmarks der USA gehört.

Technische Daten[Bearbeiten]

Wright Flyer III:
Kenngröße Daten
Länge    8,54 m
Spannweite    12,35 m
Tragflügelfläche    46,8 m²
Höhe    3,81 m
Antrieb    Ein wassergekühlter Vierzylinder-Reihenmotor mit 20 PS (14,9 kW)
Höchstgeschwindigkeit    56 km/h
Besatzung    ein Pilot
Fluggewicht    323 kg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wright Flyer III – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien