Wu Jingyu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wu Jingyu 2008 Somalia stamp.jpg
Olympische Sommerspiele 2008

Wu Jingyu (chinesisch 吳靜鈺Pinyin Wú Jìngyù; * 1. Februar 1987 in Jiangxi) ist eine chinesische Taekwondoin. Ihre größten Erfolge sind der Weltmeistertitel aus dem Jahr 2007 und der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2008.

Bei den Asienspielen 2006 in Doha gewann Wu Jingyu in der Klasse bis 47 Kilogramm die Goldmedaille. Ein Jahr später, bei der Taekwondo-Weltmeisterschaft 2007 in Peking, konnte sie den Weltmeistertitel in dieser Gewichtsklasse erkämpfen. Wu wurde in den chinesischen Kader für die Olympischen Sommerspiele 2008, die ebenfalls in Peking stattfanden, berufen. Sie startete im olympischen Taekwondo-Turnier in der Gewichtsklasse bis 49 Kilogramm. In der ersten Runde besiegte Wu Jingyu die Kenianerin Mildred Alango mit 7:0. Im Viertelfinale setzte sie sich gegen die Schwedin Hanna Zajc mit 8:1 durch, im Halbfinale gegen die Taiwanerin Yang Shu-chun mit 4:1. Im Finale besiegte Wu Jingyu die Thailänderin Buttree Puedong.

Wu gewann bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London erneut die Goldmedaille und bezwang dabei im Finale Brigitte Yagüe.

Weblinks[Bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Wu ist hier somit der Familienname, Jingyu ist der Vorname.