Zahnlaubenvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zahnlaubenvogel
Zahnlaubenvogel

Zahnlaubenvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Laubenvögel (Ptilonorhynchidae)
Gattung: Ailuroedus
Art: Zahnlaubenvogel
Wissenschaftlicher Name
Ailuroedus dentirostris
(E.P. Ramsay, 1876)

Der Zahnlaubenvogel (Ailuroedus dentirostris) ist ein australischer Singvogel aus der Familie der Laubenvögel. In den letzten Jahren wird die Art von einigen Experten als Scenopooetes dentirostris zu einer eigenen monotypischen Gattung gezählt.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Zahnlaubenvogel wird bis zu 23 cm lang. Er hat ein oliv-braunes Gefieder, mit einer braun gestrichelten beige-farbenen Unterseite. Die Füße sind grau und die Iris ist braun. Beide Geschlechter sehen sich ähnlich, die Weibchen jedoch sind etwas kleiner. Der Name des Vogels stammt vom kolbigen, wie beim Falken zahnartig ausgesägten Schnabel.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Zahnlaubenvogel lebt in 600 bis 1400 Meter Höhe in Bergregenwäldern im Nordosten von Queensland.

Verhalten[Bearbeiten]

Der Vogel ernährt sich von Früchten, jungen Blättern und Knospen, sowie Insekten und deren Larven.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Das Männchen des Zahnlaubenvogel baut keine „Laube“ oder „Maibaum“, sondern reinigt ein rund zwei mal vier Quadratmeter großes Stück des Erdbodens und legt diesen „Hof“, auch „Tenne“ genannt, mit grünen Blättern aus, die hellere Seite obenauf. Welkende Blätter werden durch frische ersetzt. Danach verbringt er bis zu 95 % des Tages singend auf einem zwei bis drei Meter hohen Ansitz, um Weibchen anzulocken. Dabei kann er die Stimmen anderer Vögel nachahmen. Ein Männchen kann sich in der von Oktober bis März dauernden Brutsaison mit mehreren Weibchen paaren. Das Bebrüten der ein bis zwei Eier und die Aufzucht der Jungvögel obliegt alleine dem Weibchen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zahnlaubenvogel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien