Zaxxon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zaxxon
Zaxxon marquee.png
Entwickler Sega, Ikegami Tsūshinki[1]
Publisher Sega
Erstveröffent-
lichung
2/1982
Genre Shoot ’em up
Spielmodus 2 Spieler abwechselnd
Steuerung 8-Wege-Joystick; 1 Knopf
Gehäuse Standard und Cocktail
Arcade-System Haupt CPU: Z80 (@ 3,04125 Mhz)
Sound CPU:-
Sound Chips: Custom
Monitor Raster Auflösung 224 × 256 (3:4 Vertikal) Farbpalette: 256
Information Erstes isometrische Spiel

Zaxxon ist ein Arcade-Spiel, das 1982 von der Firma Sega veröffentlicht wurde und dem Shoot ’em up-Genre zugehörig ist. Die Spielidee von Zaxxon besteht darin, dass der Spieler in einem Raumschiff durch eine Art Festung fliegt und dabei alle ihm entgegenkommenden Feinde abschießt. Ziel des Spieles ist es, mit dem Raumschiff so weit wie möglich in die Festung einzudringen und möglichst viele Gegner auszuschalten.

Als Zaxxon erschien, war es das erste Spiel mit einer isometrischen Perspektive, die räumliche Tiefe darstellte, in anderen Worten ein quasi-3D-Scroller. Die Spielidee war eine direkte Kopie des 2D-Spieles Scramble, aber während bei Scramble die Flugbahn des Raumschiffes nur in der Höhe verändert werden konnte, war es bei Zaxxon durch die perspektivische Darstellung auch möglich, das Raumschiff seitlich zu steuern. Die Flughöhe kann durch die Größe des Raumschiffes und die Entfernung zu seinem Schatten erkannt werden.

Noch im selben Jahr erschien eine überarbeitete Version namens Super Zaxxon, bei der man am Ende einen Drachen beschoss (bei Zaxxon einen Roboter).

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Zaxxon war ein sehr erfolgreiches Arcade-Spiel, so dass es zwischen 1982 und 1984 für verschiedene Plattformen veröffentlicht wurde.

Dazu gehörten:

Zusätzlich erschienen LCD-Handheld-Versionen von Coleco und Bandai.

Nachfolger[Bearbeiten]

  • Super Zaxxon (Arcade, 1982)
  • Zaxxon 3-D (Sega Master System, 1987)
  • Zaxxon Motherbase 2000 (Sega 32X, 1995)

Clones[Bearbeiten]

  • Panther, 1987

siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Masumi Akagi: Sore wa „Pong“ kara Hajimatta. Arcade TV Game no Naritachi (それは『ポン』から始まった : アーケードTVゲームの成り立ち). Amusement Tsūshinsha, 2005, ISBN 4-9902512-0-2