Zeller See (Salzburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeller See
Zeller See, Zell am See, Salzburg
Zeller See, Zell am See, Salzburg
Geographische Lage Salzburger Land, Österreich
Zuflüsse Schmittenbach, Thumersbach
Abfluss Salzach
Städte am Ufer Zell am See
Daten
Koordinaten 47° 19′ 30″ N, 12° 48′ 30″ O47.32512.808333333333750Koordinaten: 47° 19′ 30″ N, 12° 48′ 30″ O
Zeller See (Land Salzburg)
Zeller See
Höhe über Meeresspiegel 750 m ü. A.
Fläche 4,55 km²f5
Länge 3,8 kmf6
Breite 1,5 kmf7
Volumen 0,1782 km³f8
Maximale Tiefe 68 mf10
Mittlere Tiefe 39 mf11
Besonderheiten

Einzugsgebiet inkl. See: 54,7 km²

Der Zeller See, benannt nach der Stadt Zell am See, liegt im Pinzgau im Salzburger Land, Österreich. Er entstand am Ende der letzten Eiszeit vor etwa 10.000 bis 16.000 Jahren durch eine von den Eismassen der nördlichen Glocknergruppe hervorgerufene Ausschürfung. Die heutige Fläche des Sees ist ein Überbleibsel der ursprünglichen Wasserfläche, die ursprünglich im Norden bis nach Saalfelden reichte und im Süden auch einen Teil des Salzachtales ausfüllte.

Der See entwässert über einen gut zwei Kilometer langen Kanal nach Süden in die Salzach. Etwa zwei Kilometer nördlich des Seeufers trennt eine unauffällige Talwasserscheide den See von der Saalach, die, nördlich fließend, erst nach etwa 80 Kilometer, unterhalb von Salzburg in die Salzach mündet.

Die Fische im Zeller See[Bearbeiten]

Das Ufer des Zeller Sees in Zell am See

Im Zeller See kommen viele verschiedene Fischarten vor. Bekannt ist er vor allem für seine Renken (Reinanken), Brachsen, Rotaugen, Zander und Barsche. Am Zeller See gelten die Gesetze des Salzburger Fischereiverbandes.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zeller See (Salzburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien