Sandra Schumacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenradsport
zur Person
Geburtsdatum 25. Dezember 1966
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
Bronze Straßenrennen 1984
Weltmeisterschaften
Bronze Straßenrennen 1985
Deutsche Meisterschaften
Gold Straßenrennen 1984
Gold Straßenrennen 1985
Infobox zuletzt aktualisiert: 11. November 2014

Sandra Schumacher (* 25. Dezember 1966 in Stuttgart) ist eine ehemalige deutsche Radrennfahrerin.

Leben[Bearbeiten]

Mit zwölf Jahren fuhr Sandra Schumacher ihr erstes Radrennen. Insgesamt viermal wurde sie Deutsche Meisterin im Straßenrennen, zweimal bei den Juniorinnen (1982/83), zweimal bei den Frauen (1984/85).

Fünf Jahre später, mit 17, errang Sandra Schumacher beim ersten olympischen Straßenrennen für Frauen bei den Spielen 1984 in Los Angeles die Bronzemedaille hinter den US-Amerikanerinnen Connie Carpenter-Phinney und Rebecca Twigg.

Im Jahr darauf, 1985, wurde Schumacher Dritte bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften im italienischen Giavera del Montello, obwohl sie sich erst acht Wochen zuvor den Arm gebrochen hatte.[1] 1986 wurde sie Sechste bei der Tour de France. In einer umstrittenen Entscheidung wurde sie nicht für die Olympischen Spiele 1988 nominiert.

1990 heiratete sie den Radrennfahrer Mathias Kratz und 1992 wurde sie Mutter. 1993 gab sie ihr Comeback und gewann bei der Tour de Feminin Krásná Lípa; im Jahr 1995 gelang ihr noch mal ein dritter Platz in der Gesamtwertung der Thüringen-Rundfahrt der Frauen.

Palmares[Bearbeiten]

Olympische Spiele:
1984: Dritte
Weltmeisterschaften:
1982: Vierte
1983: 14.
1985: Dritte
1986: Sechste
1987: Achte (Mannschaft)
1988: Vierte (Mannschaft), Sechste (3.000 m Verfolgung)
1993: Vierte (Mannschaft)
Etappenrennen:
Tour de France: 1986 Sechste
Norwegen-Rundfahrt: 1983 Siegerin, 1985 Vierte
Thüringen-Rundfahrt: 1993 Vierte
Deutsche Meisterschaften:
Straße:
1984 Siegerin
1985 Siegerin
1986 Vierte
1987 12.
1988 Sechste
1993 Sechste
Bahn:
1984 Siegerin 3.000 m Verfolgung
Deutsche Juniorinnen-Meisterschaften:
1983: Siegerin
Deutsche Mädchen-Meisterschaften:
1981: Zweite
1982: Siegerin

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeit.de: “Die Straße unter dem Rad“