Ährenkranz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Ährenkranz ist ein Element auf vielen politischen Symbolen. Er ist dem klassischen Lorbeerkranz und den Olivenzweigen optisch recht ähnlich.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Ährenkranz findet man meist auf politischen Symbolen, Plaketten oder Logos. Er steht meist symbolhaft für reiche Ernten und somit für Bauern oder Landwirtschaft. Seine Bedeutung kann mit der der Sichel verglichen werden (siehe auch Hammer und Sichel).

Während der Zeit des Kommunismus in Mittel- und Osteuropa war er Bestandteil vieler Flaggen und Wappen sozialistischer Staaten. Von 1950 bis 1990 zierte ein Ährenkranz (zusammen mit Hammer und Zirkel) auch das Staatswappen der DDR. In diesem Zusammenhang stand er für die kollektive Bauernschaft.