Çukurca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Çukurca
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Çukurca (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Hakkâri
Koordinaten: 37° 15′ N, 43° 37′ OKoordinaten: 37° 15′ 2″ N, 43° 37′ 0″ O
Höhe: 1285 m
Fläche: 480 km²
Einwohner: 8.247[1] (2012)
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90)
Postleitzahl: 30700
Kfz-Kennzeichen: 30
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Bürgermeister: Mehmet Kanar (BDP)
Website:
Landkreis Çukurca
Einwohner: 15.294[1] (2012)
Fläche: 909 km²
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Kaymakam: Mustafa Temiz
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Çukurca (Kurdisch: Çelê) ist eine Stadt und ein Landkreis der türkischen Provinz Hakkari im Südosten der Türkei. Die Stadt hat 8247 Einwohner und der Landkreis insgesamt 15.294 Einwohner (Stand 2012). Çukurca liegt im Westen der Provinz und grenzt an den Irak. Im Westen Çukurcas liegt die Provinz Şırnak. Çukurca ist seit 1953 ein Landkreis.

Der ursprüngliche Name von Çukurca lautete Çal.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Morgen des 19. Oktober 2011 kamen bei einem Angriff der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Zuge des Türkei-PKK-Konflikts auf einen türkischen Militärposten in Çukurca an der Grenze zum Irak 24 Soldaten ums Leben und 18 wurden verwundet. Der Angriff war der verlustreichste für die türkische Armee seit 1993.[3] Als direkte Reaktion darauf drangen türkische Kommandoeinheiten in Bataillonsstärke in den Nordirak ein.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 20. Februar 2013 auf WebCite), abgerufen 19. März 2013
  2. Tahir Sezen: Osmanlı Yer Adları. Schriftenreihe des Staatsarchivs des Ministerpräsidialamtes, Ankara 2006, S. 135.
  3. Türkische Truppen im Nord-Irak. In: Frankfurter Rundschau. 20. Oktober 2011, abgerufen am 20. Oktober 2011.
  4. Türkische Truppen marschieren im Nordirak ein. In: Frankfurter Rundschau. 19. Oktober 2011, abgerufen am 19. Oktober 2011.