(2427) Kobzar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2427) Kobzar
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Mittlerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Merxia-Familie
Große Halbachse 2,7409 AE
Exzentrizität 0,17
Perihel – Aphel 2,2843 AE – 3,194 AE
Neigung der Bahnebene 4,16°
Siderische Umlaufzeit 4,53 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 7,989 km
Absolute Helligkeit 12,8 mag
Geschichte
Entdecker N. S. Tschernych
Datum der Entdeckung 20. Dezember 1976
Andere Bezeichnung 1976 YQ7
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2427) Kobzar ist ein Asteroid des Hauptgürtels mit einem mittleren Durchmesser von knapp 8 km. Er umkreist bei einem mittleren Abstand von 2,74 AE in etwa 41/2 Jahren die Sonne.

Der Asteroid gehört zur Merxia-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (808) Merxia benannt wurde.[1]

Entdeckung und Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Himmelskörper wurde am 20. Dezember 1976 von dem sowjetischen Astronom N. S. Tschernych an der Zweigstelle des Krim-Observatoriums in Nautschnyj, Ukrainische SSR (IAU-Code 095) entdeckt und erhielt zu Ehren des Großen Kobsar, eine Bezeichnung für den ukrainischen Nationaldichter Taras Schewtschenko, den Namen Kobzar.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Familienzugehörigkeit von (2427) Kobzar in der Datenbank AstDyS-2 (englisch)
  2. (2427) Kobzar Dictionary of Minor Planet Names von Lutz D. Schmadel; abgerufen am 14. August 2018 (englisch)