(2698) Azerbajdzhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2698) Azerbajdzhan
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 31. Juli 2016 (JD 2.457.600,5)

Orbittyp Mittlerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,6625 AE
Exzentrizität 0,0520
Perihel – Aphel 2,5240 AE – 2,8010 AE
Neigung der Bahnebene 6,8927°
Länge des aufsteigenden Knotens 206,4987°
Argument der Periapsis 242,256°
Siderische Umlaufzeit 4,34 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,25 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 14,765 km (±0,178)
Albedo 0,084 (±0,014)
Rotationsperiode 27,20 h (± 0,05)
Absolute Helligkeit 12,2 mag
Geschichte
Entdecker Krim-Observatorium in Nautschnyj
Datum der Entdeckung 11. Oktober 1971
Andere Bezeichnung 1971 TZ, 1952 HC3, 1958 TQ1, 1978 GZ3
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2698) Azerbajdzhan ist ein Asteroid des mittleren Hauptgürtels, der am 11. Oktober 1971 am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) entdeckt wurde. Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon am 26. April 1952 unter der vorläufigen Bezeichnung 1952 HC3 am McDonald-Observatorium in Texas sowie am 9. Oktober 1958 (1958 TQ1) an der Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl gegeben.[1]

Die Rotationsperiode des Asteroiden wurde von einem Team des Rose-Hulman Institute of Technology aus Terre Haute, Indiana untersucht mit Aufnahmen, die zwischen dem 16. bis 21. Januar 2012 mit dem 50-cm-Ritchey-Chrétien-Teleskop des Oakley Southern Sky Observatorys in Coonabarabran, New South Wales gemacht worden waren. Die Analysen ergaben eine Rotationsperiode von 27,20 (± 0,05) Stunden.[2]

(2698) Azerbajdzhan wurde am 1. Dezember 1982 nach der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik benannt.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (2698) Azerbajdzhan beim IAU Minor Planet Center (englisch)
  2. Richard Ditteon, Patricia Moravec, Joseph Cochren, Michael Gerhardt, Andrew Harris, Ryan Karnemaat, Elizabeth Melton, Kellen Stolze, Josh West: Asteroid Lightcurve Analysis at the Oakley Southern Sky Observatory: 2012 January–April. The Minor Planet Bulletin 39, 2012, Seite 213ff. bibcode:2012MPBu...39..213M (englisch)
  3. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Springer, Heidelberg 2003, 5. Auflage, Seite 220 (englisch)