106.4 Top FM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
106.4 Top FM
TopFM Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Webradio
Sendegebiet Großraum München-Augsburg (UKW)
Geschäftsführer Hans Kuchenreuther
Programmchef Markus Pürzer
Sendestart 12. Dezember 2005
Rechtsform privat
Programmtyp Musiksender
Liste der Hörfunksender

106.4 TOP FM ist ein Radiosender der Amperwelle GmbH mit Sitz in Fürstenfeldbruck.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

106.4 TOP FM ging aus dem Sender Radio FFB 106,4 hervor, der am 19. Mai 1990 seinen Sendebetrieb aufnahm.[1] Am 9. Oktober 2002 schrieb die BLM ein Drittel der Sendezeit aus.[2] Den Zuschlag bekam die Imcom Immobilien und Medien GmbH & Co. KG, entsprechend genehmigte die BLM die Änderung der Inhaber- und Beteiligungsverhältnisse.[3] Die Imcom Immobilien und Medien GmbH & Co. KG erhielt durch seine Beteiligung ein Abstimmungsrecht in Programmfragen. Im Zuge dessen wurde der Sender im weiteren Verlauf umstrukturiert und in 106.4 TOP FM umbenannt. Einen überregionalen Bekanntheitsgrad erlangte der Sender im Zusammenhang mit der Vergabe der Presseplätze im NSU-Prozess.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

106.4 TOP FM ist ein Radiosender für die Landkreise Fürstenfeldbruck, München, Dachau, Landsberg und Starnberg. Der Sender bietet musikalisch eine Mischung aus Poprock und Rock der 1970er bis 2000er Jahre. Inhaltlich versteht sich der Sender als ‚Infotainment-Anbieter‘. Immer zur vollen Stunde berichten die „TOP FM Lokalreporter“ Nachrichten aus den Landkreisen. Die TOP FM-Morgenshow „Pürzer am Morgen“ bietet eine Mischung aus Unterhaltung und Musik.

Die technische Reichweite liegt bei etwa 3,0 Millionen Hörern, über zwei Millionen Hörer empfangen den Sender über Kabel.

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morgens: Pürzer am Morgen – mit Markus Pürzer und Katharina Strodtkötter Vormittags: Der mehr Musik-Arbeitstag mit Andrea Nachmittags: Der mehr Musik-Feierabend mit Carsten Abends: Der mehr Musik-Abend mit David / Anita Wochenende: Dominic Wimmer, Thomas Stupica, Vera Kleih, Alexander Heintz, Falko Branner, Christian Augustin, Julia Metternich und andere.

Nachrichtensprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Winberger, Lisa Nagler, David Boos

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu empfangen ist TOP FM im Großraum München terrestrisch über 106,4 MHz, in Landsberg am Lech zusätzlich über 89,8 MHz und in Starnberg zusätzlich über 96,6 MHz. Seit 1. Oktober 2017 übernahm der Sender fünf ehemals von Radio Hitwelle und Rockantenne genutzte Senderstandorte nördlich und östlich von München in Erding, Freising, Ebersberg, Moosinning und Isen.[4][5] Außerdem ist der Sender im Kabel sowie über DAB+ (Kanal 11C im Gleichwellennetz Ismaning und München) zu empfangen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BLM Anbieterverzeichnis
  2. Teilausschreibung der BLM vom 19. Oktober 2002
  3. Pressemitteilung der BLM vom 27. März 2003
  4. Top FM statt Rock Antenne. In: sueddeutsche.de. 28. September 2017, abgerufen am 28. Juli 2018.
  5. http://mobil.top-fm.de/regional/top-aktuell/top-fm-auch-in-erding-freising-und-ebersberg_18626.html