122. Infanterie-Division (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
122. Infanterie-Division
Truppenkennzeichen der 122. Infanterie-Division

Truppenkennzeichen
Aktiv 7. Oktober 1940 bis 8. Mai 1945
Land Flagge Deutschlands von 1933 bis 1945 Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Infanteriedivision
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Spitzname Greif-Division
Zweiter Weltkrieg Krieg gegen die Sowjetunion 1941–1945
Kesselschlacht von Demjansk
1.–6. Kurlandschlacht
Kommandeure
Siehe: Kommandeure
Insignien
Greif Greifenklaue

Die 122. Infanterie-Division war ein Großverband des Heeres der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Division wurde am 7. Oktober 1940 durch den Wehrkreis II (Stettin) in der 11. Aufstellungswelle auf dem Truppenübungsplatz Groß Born zu je einem Drittel aus Truppenteilen der 32., der 258. und den bespannten Teilen der 14. Infanterie-Division zusammengestellt, welche in eine Division (mot.) umgewandelt wurde. Die Division war im Krieg gegen die Sowjetunion im Baltikum, in der Kesselschlacht von Demjansk, bei Newel und vor Stalingrad eingesetzt.

Sie kapitulierte mit der Heeresgruppe Kurland am 8. Mai 1945.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941 Juli 1944
  • Infanterie-Regiment 409
  • Infanterie-Regiment 410
  • Infanterie-Regiment 411
  • Grenadier-Regiment 409
  • Grenadier-Regiment 410
  • Grenadier-Regiment 411
  • Aufklärungs-Abteilung 122
  • Füsilier-Bataillon 122
  • Artillerie-Regiment 122
  • Artillerie-Regiment 122
  • Pionier-Bataillon 122
  • Pionier-Bataillon 122
  • Feldersatz-Bataillon 122
  • Feldersatz-Bataillon 122
  • Panzerjäger-Abteilung 122
  • Panzer-Jäger-Abteilung 122 (mot.)
  • Divisions-Nachrichten-Abteilung 122
  • Nachrichten-Abteilung 122 (teilweise motorisiert)
  • Divisions-Nachschubführer 122
  • Divisions-Nachschubtruppen 122
  • Verwaltungs-Truppen 122
  • Kraftfahrpark-Truppen 122
  • Nachschub-Truppen 122
  • Feld-Postamt 122
  • Veterinär-Truppen 122
  • Sanitäts-Truppen 122

Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Dienstgrad Name
5. Oktober 1940 Generalleutnant Sigfrid Macholz
8. Dezember 1941 Generalleutnant Friedrich Bayer
17. Februar 1942 Generalleutnant Sigfrid Macholz
1. August 1942 Generalleutnant Kurt Chill
10. Oktober 1942 Generalleutnant Gustav Hundt
November 1942 Generalleutnant Sigfrid Macholz
1. Dezember 1942 Generalmajor Adolf Westhoff
8. Januar 1943 Generalmajor Adolf Trowitz
15. Mai 1943 Generalleutnant Alfred Thielmann
27. Juni 1943 Generalleutnant Kurt Chill
1. Februar 1944 Generalmajor Johann-Albrecht von Blücher
4. Februar 1944 Generalmajor Hero Breusing
25. August 1944 General der Infanterie Friedrich Fangohr
20. Januar 1945 Generalmajor Bruno Schatz

Generalstabsoffiziere (Ia)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Dienstgrad Name
5. Oktober 1940 Oberstleutnant Hans-Joachim Schipp von Branitz
20. Januar 1945 Oberstleutnant Helmut Weber
10. November 1944 Oberstleutnant Gustav-Adolf Kuntzen

Divisionspfarrer

Datum Dienstgrad Name
1. Januar 1942 bis 8. Mai 1945 Major Alfred Heinrich Busse[1]

Ritterkreuzträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ritterkreuzträger der Division
Auszeichnung Name Datum Rang Dienststellung
Ritterkreuz Tromm, Heinrich 15. Nov. 1941 Oberstleutnant Kdr Inf. Rgt 411
Ritterkreuz Baasch, Johannes 03. Mai 1942 Oberleutnant d. R. Chef 9./Inf. Rgt 410
Ritterkreuz Knaack, Kurt 05. Nov. 1942 Oberleutnant d. R. Führer 2./Inf. Rgt 410
Ritterkreuz Schmidt, Burkhard 06. Nov. 1942 Major Führer II./Inf. Rgt 411
Ritterkreuz Nürnberger, Erich 04. Dez. 1942 Feldwebel Zugführer i. d. 12./Inf. Rgt 410
Ritterkreuz Selle, Erich 09. Dez. 1942 Hauptmann d. R. Chef 12./Inf. Rgt 410
Ritterkreuz Both, Paul 23. Dez. 1942 Feldwebel Zugführer i. d. 3./Gren. Rgt 411
Ritterkreuz Wittgenstein Freiherr von, Leo-Volkhard 06. Apr. 1943 Hauptmann Kdr III./Gren. Rgt 410
Ritterkreuz Fellmann, Erich 06. Apr. 1943 Hauptmann Kdr II./Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Vollmer, Günter 20. Apr. 1943 Oberleutnant d. R. Führer 3./Gren. Rgt 411
Ritterkreuz Borchardt, Helmut 30. Apr. 1943 Unteroffizier Gruppenführer i. d. 2./Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Neitzel, Walter 02. Juni 1943 Hauptmann Führer I./Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Klar, Eduard 17. Juni 1943 Wachtmeister VB i. d. 3./Art. Rgt 122
Ritterkreuz Rogge, Rudolf 18. Nov. 1943 Hauptmann d. R. Führer I./Art. Rgt 122
Ritterkreuz Müller, Erwin 29. Feb. 1944 Oberfeldwebel Truppführer i. d. 2./Pi. Btl 122
Ritterkreuz Labenski, Helmut 09. Apr. 1944 Oberleutnant Chef 1./Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Siegert, Wilhelm 11. Apr. 1944 Oberfeldwebel Zugführer i. d. StabsKp/Gren. Rgt 410
Ritterkreuz Kirsten, Ernst 15. Mai 1944 Leutnant d. R. Führer 4./Gren. Rgt 410
Ritterkreuz Goerke, Rudolf 09. Juni 1944 Leutnant d. R. Führer 11./Gren. Rgt 410
Ritterkreuz Ruhl, Heinrich 21. Sep. 1944 Major Kdr Div. Füs. Btl (AA) 122
Eichenlaub Neitzel, Walter[2] 05. Sep. 1944 Major Kdr I./Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Steinhorst, Paul 20. Okt. 1944 Hauptmann Chef 6./Gren. Rgt 410
Ritterkreuz Kotlowski, Franz 16. Nov. 1944 Obergefreiter Gruppenführer i. d. 7./Gren. Rgt 411
Ritterkreuz Reineke, Ewald 18. Nov. 1944 Unteroffizier Panzer-Kdt i. d. Stug. Abt 1122
Eichenlaub Ruhl, Heinrich[3] 16. März 1945 Major Kdr Div. Füs. Btl (AA) 122
Ritterkreuz Gerlach, Ludwig 23. März 1945 Hauptmann Kdr I./Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Dederichs, Bruno 14. Apr. 1945 Major Führer Gren. Rgt 409
Ritterkreuz Reich, Johann 14. Apr. 1945 Unteroffizier Sturmzugführer 6./Gren. Rgt 411
Ritterkreuz Kettmann, Rudolf 17. Apr. 1945 Unteroffizier Sturmgeschütz-Führer i. d. Pz. Jäg. Kp 1122
Ritterkreuz Linde, Rudolf 05. Mai 1945 Major Kdr II./Gren. Rgt 410

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Haupt: Demjansk 1942 – Ein Bollwerk im Osten, Bad Nauheim 1963.
  • Werner Haupt: Heeresgruppe Nord, Bad Nauheim 1967.
  • Werner Haupt: Kurland 1944/45 – die vergessene Heeresgruppe, Friedberg 1979.
  • Werner Haupt: Leningrad, Wolchow, Kurland, 1976.
  • Franz Kurowski: Demjansk – Der Kessel im Eis, Wölfersheim-Berstadt 2001, ISBN 3-7909-0718-9.
  • Kari Kuusela: Wehrmactin panssarit Suomessa (Panzers in Finland)
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 6. Die Landstreitkräfte 71 – 130. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979, ISBN 3-7648-1172-2.
  • Helmut Weber: 122. Infanterie-Division. Erinnerungen der pommersch-mecklenburgischen Greif-Division, Selbstverlag, Oberaudorf 1988.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dagmar Pöpping: Kriegspfarrer an der Ostfront. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2017, ISBN 978-3-525-55788-4, S. 252.
  2. Als 576. Soldat
  3. Als 789. Soldat