23

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 1. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert |
| 0er v. Chr. | 0er | 10er | 20er | 30er | 40er | 50er |
◄◄ | | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | | ►►

Staatsoberhäupter

23
Büste Jubas II. im Louvre
König Juba II.
von Mauretanien stirbt.
Büste des Ptolemaeus im Louvre
Nachfolger wird sein Sohn Ptolemaeus.
23 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 15/16
Buddhistische Zeitrechnung 566/567 (südlicher Buddhismus); 565/566 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 45. (46.) Zyklus, Jahr des Wasser-Schafs 癸未 (am Beginn des Jahres Wasser-Pferd 壬午)
Griechische Zeitrechnung 2./3. Jahr der 200. Olympiade
Jüdischer Kalender 3783/84 (3./4. September)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCLXXVI (776)
Seleukidische Ära Babylon: 333/334 (Jahreswechsel April); Syrien: 334/335 (Jahreswechsel Oktober)
Spanische Ära 61
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 79/80 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaiserreich China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Januar oder Februar: Beim Aufstand der Roten Augenbrauen in China wird Wang Mang, der einzige Kaiser der kurzlebigen Xin-Dynastie, in der Schlacht besiegt. Am 11. März wird Liu Xuan unter dem Namen Han Gengshidi in der Nähe der belagerten Stadt Wan als Gegenkaiser der Han-Dynastie inthronisiert.
  • Im Sommer fällt die Stadt Wan in die Hände der Aufständischen. Kaiser Gengshi erklärt sie zur provisorischen Hauptstadt und residiert dort bis zum Ende des Aufstands. Wenig später lässt er seinen Mitstreiter und Rivalen um den Kaiserthron Liu Bosheng wegen Verrats hinrichten.
  • Im Lauf des Jahres werden Wang Mangs Streitkräfte vernichtend geschlagen, er selbst am 8. Oktober hingerichtet. Kaiser Gengshi überzeugt einige Provinzialbeamten, sich zu unterwerfen und einen gewaltlosen Übergang unter die neue Herrschaft zu ermöglichen. Daneben knüpft er Beziehungen mit den „Roten Augenbrauen“, die seit einigen Jahren überall im Reich gegen die Zentralmacht kämpfen. Formell erkennen die Anführer der Roten Augenbrauen Gengshi als Kaiser an. Ihre Operationen führen die Anführer dennoch unabhängig von ihm weiter und verfolgen dabei ihre eigenen Ziele.

Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Büste von Drusus dem Jüngeren

Tiberius’ Sohn und designierter Nachfolger Drusus der Jüngere wird am 1. Juli vermutlich von seiner Cousine und Ehefrau Livilla und dem Prätorianerpräfekten Lucius Aelius Seianus ermordet. Seianus streut anschließend Gerüchte aus, Drusus habe seinen Vater während einer gemeinsamen Mahlzeit vergiften wollen. Da er Tiberius jedoch gewarnt habe, habe der Kaiser die Becher vertauscht. Tiberius, der laut Sueton keine enge väterliche Beziehung zu ihm hatte, trauert angeblich nicht um ihn, lässt ihn aber unter großem Pomp beisetzen. Die von Seianus angestrebte Hochzeit mit Livilla verbietet Tiberius.

Ptolemaeus wird als Nachfolger seines verstorbenen Vaters Juba II. letzter König von Mauretanien. Als Sohn der Kleopatra Selene ist er ein Enkel des Marcus Antonius und der Kleopatra. Gemeinsam mit Publius Cornelius Dolabella, dem Prokonsul von Africa, geht er gegen den numidischen Widerstandskämpfer Tacfarinas und den Stamm der Garamanten vor.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 23 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien