Juba II.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Büste Jubas II. im Louvre.
Münze Jubas II.
Mausoleum von Juba II. und Kleopatra Selene in Sidi Rached

Juba II. (* ca. 50 v. Chr.; † 23 n. Chr.) war König von Mauretanien von 25 v. Chr. bis 23 n. Chr.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juba wurde als Sohn des Königs Juba I. von Numidien geboren. Nach der Niederlage seines Vaters in der Schlacht bei Thapsus (46 v. Chr.) gegen Gaius Iulius Caesar wuchs er in Rom auf, wo er in der Obhut von Octavia, der Schwester des römischen Kaisers Augustus, eine gute Erziehung erhielt. Er wurde 25 v. Chr. von Augustus, nach Verleihung des römischen Bürgerrechts, als Herrscher im Königreich Mauretanien eingesetzt. Hier förderte Juba, der hochgebildet war, die hellenistische Kultur durch die Gründung von Städten.

Juba war auch schriftstellerisch tätig und schrieb unter anderem Werke über römische Geschichte, Arabien und Afrika bzw. Libyen. In letzterem Werk dürfte er seine Erfahrungen von einer Seeexpedition zu den Kanarischen Inseln eingearbeitet haben. Für seine literarischen Leistungen erhielt Juba viel Anerkennung, allerdings sind von den Werken nur Fragmente erhalten geblieben. Seine Abhandlungen wurden unter anderem von Plutarch, Appian und Cassius Dio benutzt. Plinius der Ältere beruft sich in seiner Naturgeschichte mehrmals auf Jubas Werke.

Juba war mit Kleopatra Selene, einer Tochter der berühmten Kleopatra VII., verheiratet, die ebenfalls in der Obhut von Octavia aufwuchs. Nach ihrem Tode ehelichte er die Witwe des 7 v. Chr. hingerichteten jüdischen Prinzen Alexander, die kappadokische Prinzessin Glaphyra. Die Verbindung bestand jedoch nur kurze Zeit, da Glaphyra ihn verließ, um den in sie verliebten Ethnarchen Herodes Archelaos zu heiraten, einen Halbbruder ihres verstorbenen Gatten.

Jubas und Kleopatra Selenes Mausoleum befindet sich nahe Tipasa. Ihr Sohn Ptolemaeus folgte Juba auf den Thron.

Textausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • José María Camacho Rojo, Pedro Pablo Fuentes González: Iuba (Juba) II de Maurétanie. In: Richard Goulet (Hrsg.): Dictionnaire des philosophes antiques. Band 3, CNRS Éditions, Paris 2000, ISBN 2-271-05748-5, S. 940–954
  • Duane W. Roller: The World of Juba II and Kleopatra Selene. Routledge, London/New York 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Bocchus II.König von Mauretanien
25 v. Chr.–23 n. Chr.
Ptolemaeus