572

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 5. Jahrhundert | 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert |
| 540er | 550er | 560er | 570er | 580er | 590er | 600er |
◄◄ | | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | | ►►

Staatsoberhäupter

572
Septimanien im 6. Jahrhundert
Leovigild wird alleiniger Herrscher der Westgoten.
Damit fällt ihm auch der Reichsteil Septimanien zu.
572 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 20/21 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 564/565
Buddhistische Zeitrechnung 1115/16 (südlicher Buddhismus); 1114/15 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 54. (55.) Zyklus

Jahr des Wasser-Drachen 壬辰 (am Beginn des Jahres Metall-Hase 辛卯)

Jüdischer Kalender 4332/33 (23./24. September)
Koptischer Kalender 288/289
Römischer Kalender ab urbe condita MCCCXXV (1325)

Ära Diokletians: 288/289 (Jahreswechsel November)

Seleukidische Ära Babylon: 882/883 (April)

Syrien: 883/884 (Oktober)

Spanische Ära 610
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 628/629 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langobardenreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Reich der Langobarden (blau) beim Tod Alboins
  • 28. Juni 572 oder 573: Offenbar auf Veranlassung seiner Frau Rosamunde wird der Langobardenkönig Alboin in Verona ermordet; Rosamunde entkommt nach Ravenna zu den Oströmern. Neuer König der Langobarden wird Cleph.

Westgotenreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leovigild

Nach dem Tod von König Liuva I. wird sein Bruder Leovigild, der bereits seit 568 Mitkönig war, alleiniger Herrscher der Westgoten.

Die Westgoten erobern Córdoba von den Oströmern zurück.

Oströmisches Reich / Perserreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christliche Aufständische im persischen Teil Armeniens (Persarmenien) bitten den oströmischen Kaiser Justin II. um Hilfe. Dieser stimmt zu und verweigert den sassanidischen Persern zudem die 562 vereinbarten Tribute.

Der erneute Ausbruch des Krieges zwischen dem Oströmischen Reich und den Sassaniden unter Chosrau I. macht dem 562 ausgehandelten Frieden ein Ende. Kaiserliche Truppen versuchen vergeblich, Nisibis zu erobern.

Ostasien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bidatsu wird 30. Kaiser von Japan.

Mesoamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name von Kan Balam I. auf einer Inschrift im Tempel des Kreuzes in Palenque

Fast zwei Jahre nach dem Tod seines Vorgängers Ahkal Mo’ Nahb II. besteigt Kan Bahlam I. am 6. April den Thron der Maya-Stadt Palenque. Er ist der erste Herrscher des Stadtstaates, der seinem Namen die mit dem Sonnengott verbundene Bezeichnung k'inich („strahlend“) hinzufügt.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Bruch des Staudamms von Ma'rib im heutigen Jemen muss die Stadt Ma'rib aufgegeben werden.

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 572 oder Ende 571: Liuva I., König der Westgoten
Die Ermordung Alboins, Gemälde von Charles Landseer, 1859
  • 28. Juni 572 oder 573: Alboin, König der Langobarden (* vor 526)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 572 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien