ABS-CBN Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ABS-CBN Corporation

Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN PHY0001Y1074
Gründung 14. Juni 1946
Sitz Quezon City, Philippinen Philippinen
Leitung Martin L. Lopez
Mitarbeiterzahl 3899 reguläre, 863 temporäre (2021)
Umsatz 17,8 Mrd. PHP (2021)
Branche Massenmedien
Website www.abs-cbn.com

ABS-CBN Corporation ist ein philippinisches Medienkonglomerat, mehrheitlich im Besitz der Lopez-Familie und war lange Zeit der größte Medienkonzern des Landes[1]. Nach dem Verlust der Sendelizenz im Jahr 2020 lag der Jahresumsatz 2021 noch bei 17,8 Mrd. PHP.[2] Ende 2021 waren 54,94 % der Stammaktien im Besitz der Lopez Inc., 42,72 % im Besitz der PCD Nominee Corporation und die restlichen Aktien befanden sich im Streubesitz. Bei den Vorzugsaktien liegt der Anteil der Lopez Inc. bei 98,71 %, der Rest ist im Streubesitz.

Das Unternehmen wurde am 13. Juni 1946 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich am ABS-CBN Broadcasting Centre an der Sgt. Esguerra Ave., Mother Ignacia St., Quezon City. Das Unternehmen ist im Philippine Stock Exchange Index an der Philippinischen Börse gelistet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ABS-CBN Broadcasting Centre, der Hauptsitz in Quezon City
Hubschrauber von ABS-CBN
Fahrzeug von ABS-CBN

Die Firma wurde 1946 als Bolinao Electronics Corporation (BEC) gegründet, damals noch als Montagefirma für Funkausrüstung und -geräte. Im Jahr 1952 wurde der Firmenname geändert auf Alto Broadcasting System (ABS) und man begann 1953 mit der Einrichtung des ersten Fernsehsenders des Landes. Im Jahr 1956 gründete Don Eugenio Lopez Sr. die Radiostation Chronicle Broadcasting Network (CBN), und nur ein Jahr später, 1957, kaufte Don Eugenio Lopez Sr. ABS. In den folgenden Jahren wurden die beiden zunächst parallel als zwei selbständige Firmen weiterbetrieben, bis schließlich am 1. Februar 1967 der Betrieb von ABS und CBN zusammengelegt wurde und daraus die ABS-CBN Broadcasting Corporation entstand. Während der Diktatur von Ferdinand Marcos musste ABS-CBN mit Verhängung des Kriegsrechts im September 1972 den Sendebetrieb einstellen, da der Sender von der Regierung in Besitz genommen wurde. Eine Wiederaufnahme des kommerziellen Sendebetriebs konnte erst nach dem Ende der Diktatur mit der EDSA-Revolution 1986 erfolgen. Am 16. August 2010 schließlich erhielt die Firma ihren heutigen Firmennamen ABS-CBN Corporation. Mit der Streichung des Begriffs Broadcasting (Rundfunk) sollte das breitere Geschäftsinteresse der Firma zum Ausdruck gebracht werden, die sich in den zurückliegenden Jahren auch in andere Geschäftsbereiche erweitert hatte, wie beispielsweise Kabel- und Satellitenfernsehen (SKYCable), Musik, Künstlermanagement, Online-Dienste und einiges mehr[2].

Die 1987 zum ersten Mal ausgestrahlte Nachrichtensendung TV Patrol entwickelte sich schnell zu einer der Hauptnachrichtensendungen des Landes und wurde zu einer Art Aushängeschild des Senders.

Mit The Filipino Channel (TFC), einem 24-Stunden Auslandsprogramm ist ABS-CBN auch international in über 200 Ländern vertreten, entweder durch eigene internationale Tochtergesellschaften oder mittels Partnern. Zielgruppe sind vorwiegend die über 10 Millionen im Ausland lebenden oder arbeitenden Filipinos[2].

Verlust der Lizenz 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem am 4. Mai 2020 eine 25 Jahre währende Lizenz offiziell ausgelaufen war, verlor der als regierungskritisch geltende Sender seine Sendelizenz. Präsident Rodrigo Duterte hatte zuvor mehrfach gedroht, dem Sender die Lizenzerneuerung zu verweigern. Der frühere Vizepräsident Jejomar Binay erinnerte daran, dass der Sender schon einmal geschlossen worden war: „Wir können darüber streiten, wer mehr Verantwortung für die Schließung von ABS-CBN trägt. Aber wir können nicht verneinen, dass der Tag, an dem der Sender vor 48 Jahren off air ging, der Tag war, an dem die Demokratie starb.“ Damals im September 1972 hatte Ferdinand Marcos das Kriegsrecht verhängt und das Land anschließend bis 1986 diktatorisch regiert.[3] Der jetzigen Abschaltung vorangegangen war eine Abstimmung im House of Representatives über die Verlängerung der Sendelizenz von ABS-CBN, die mit 11 zu 70 Stimmen gegen eine Verlängerung endete. Zur Begründung wurden diverse Punkte angeführt, unter anderem die duale Staatsbürgerschaft des damaligen Vorsitzenden der ABS-CBN Corporation Eugenio Gabriel Lopez, der neben der philippinischen auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt. Daraus wurde eine mangelnde Loyalität gegenüber dem Land abgeleitet. Auch wurden Vorwürfe laut, ABS-CBN habe mit der Ausgabe von philippinischen Hinterlegungsscheinen, die eine Beteiligung ausländischer Investoren an der ABS-CBN Corporation ermöglichten, möglicherweise gegen die Verfassung von 1987 verstoßen. Auch wurden Verstöße gegen das Arbeitsrecht vorgebracht, so habe ABS-CBN zu viele temporär Beschäftigte und zu wenig Angestellte in regulären Beschäftigungsverhältnissen. Des Weiteren war von Steuerunregelmäßigkeiten und von voreingenommener Berichterstattung sowie Einmischung in die Politik des Landes die Rede[4]. ABC-CBN selbst geht von politisch motivierten Gründen aus. Im September 2020 verabschiedete das Europäische Parlament eine Resolution, in dem die Philippinische Regierung unter anderem aufgefordert wurde, die Sendelizenz von ABS-CBN zu erneuern, man beobachte einen alarmierenden Schwund der Pressefreiheit im Land[5].

Am 26. August 2020 verkündete ABS-CBN, dass am 28. August 2020 alle 12 regionalen Büros des Senders ihre letzte Nachrichtensendung senden. Diese waren nach Verlust der Sendelizenz zunächst noch über die sozialen Netzwerke Facebook und Youtube verbreitet worden. Von den 21 landesweiten regionalen Sendestationen werden mit Ausnahme von Baguio, Cebu und Cagayan de Oro alle geschlossen. Laut einem Sprecher von ABS-CBN Regional verloren damit viele Menschen in entlegenen Gebieten des Landes den Zugang zu Informationen über aktuelle Geschehnisse, auch Warnungen und Informationen zu Wetterereignissen wie Taifunen, da diese Gegenden häufig nicht von den Sendesignalen anderer Stationen erreicht werden[6].

Nach dem Verlust der Sendelizenz konzentriert sich ABS-CBN auf die Geschäftsbereiche, die ohne staatliche Lizenz betrieben werden dürfen, unter anderem das Satelliten- und Kabelgeschäft, sowie Internet- und Streamingdienste. Viele beliebte Sendungen, welche zuvor im ABS-CBN Hauptprogramm terrestrisch gesendet wurden, laufen nun im neu geschaffenen Kabel-Programm Kapamilya Channel, darunter auch die Nachrichtensendung TV Patrol. Diese wird zudem über die eigene Internetseite gestreamt[7].

Ab Januar 2021 ging ABS-CBN zudem eine Partnerschaft mit dem Sender TV5 ein und einige der beliebten TV-Shows von ABS-CBN wurden fortan von TV5 ausgestrahlt, beispielsweise die Sonntagsmittag-Show ASAP Natin ‘To[8]. Als Folge der reduzierten Geschäftstätigkeit nach Verlust der Sendelizenz verloren etwa 11.000 beim Sender Beschäftigte ihren Arbeitsplatz[9].

Im August 2022 wurde bekannt, dass die ABS-CBN Corporation eine Investitionsvereinbarung mit dem philippinischen Sender TV5 und dessen Muttergesellschaft MediaQuest Holdings Inc. unterzeichnet hat. ABC-CBN wolle einen Anteil von 34,99 Prozent an TV5 erwerben, sowie eine Option auf weitere Anteile, die künftig eine Erhöhung des Anteils auf 49,92 Prozent ermöglichen würden. Ein Sprecher der National Telecommunications Commission NTC (Nationale Telekommunikationskommission) kündigte an, dass man den Zusammenschluss und damit die Rückkehr ABS-CBNs ins freie Fernsehen mit allen verfügbaren Mitteln der Regierung, einschließlich des Justizministeriums, aufs genaueste prüfen werde[10]. Am 2. September 2022 jedoch erschien die Nachricht, dass die Investitionsvereinbarung zwischen ABS-CBN und TV5 widerrufen wurde. Dies geschah inmitten von Diskussionen im Parlament, in denen sich dieselben Abgeordneten gegen den Zusammenschluss aussprachen, die bereits 2020 gegen die Verlängerung der Sendelizenz lobbiiert hatten[9].

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ABS-CBN Sports and Action

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: ABS-CBN – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dalet Inks 1.2 Million Dollar Media Asset Management and Digital Archive Deal With ABS-CBN. Broadcast Asia 2008 Press Release. Dalet, 2008, archiviert vom Original am 21. November 2008; abgerufen am 17. Oktober 2013 (englisch).
  2. a b c ABS-CBN Jahresbericht 2021. In: www.abs-cbn.com. Abgerufen am 1. Oktober 2022.
  3. Größter Sender der Philippinen abgeschaltet, tagesschau.de vom 6. Mai 2020
  4. Several issues led to denial of ABS-CBN franchise bid: House body. In: Philippine New Agency. Abgerufen am 2. Oktober 2022.
  5. European Parliament to PH: Grant ABS-CBN broadcast franchise, drop charges vs Ressa. In: The Philippine Daily Inquirer. Abgerufen am 2. Oktober 2022.
  6. Nach über 30 Jahren stoppt ABS-CBN das Senden von lokalen ‘TV Patrol’ Versionen. In: www.rappler.com. Abgerufen am 1. Oktober 2022.
  7. TV Patrol. In: www.abs-cbn.com. Abgerufen am 1. Oktober 2022.
  8. ASAP Natin ‘To set to air on TV5 replacing SNL. In: Daily Tribune. Abgerufen am 1. Oktober 2022.
  9. a b End of TV5 deal highlights great uncertainty for ABS-CBN. In: www.philstar.com. Abgerufen am 2. Oktober 2022.
  10. ABS-CBN returning to free TV broadcast. In: www.philstar.com. Abgerufen am 1. Oktober 2022.