Arbonia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von AFG Arbonia-Forster-Holding)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arbonia AG[1]
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0110240600
Gründung 1874
Sitz Arbon, Schweiz

Leitung

Mitarbeiter rund 7600
Umsatz 1378.5 Mio. CHF (in 2017, inkl. aufgegebene Geschäftsbereiche)
Branche Gebäudezulieferer
Website www.arbonia.com

Die Arbonia AG ist ein Schweizer Gebäudezulieferer. Der Hauptsitz befindet sich in Arbon, Schweiz. Das Unternehmen ist in den Bereichen Heizungs-,Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär, Fenster, Aussen- und Innentüren tätig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge von Forster und Arbonia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbonia Corporate Center in Arbon

1874 wurde in Arbon durch Franz Josef Forster die Kupferschmiede Forster eröffnet. 30 Jahre später gründete Karl Schnitzler unter dem Namen Arbonia eine Werkstatt zur Produktion von Ofenaufsätzen.

Im Jahr 1915 erweiterte die Firma Forster ihre Produktpalette um den Bereich Stahlrohre. Sieben Jahre später wurde der Betrieb in die neu gegründete Hermann Forster AG eingegliedert. Sie begann 1953 mit der Kühlschrank- und Küchenproduktion auf dem Novaseta-Areal und verlegte die Fertigung Anfang der 1980er-Jahre in neue Hallen auf dem Gelände am Bodensee gegenüber dem Seeparksaal.

1923 wurde die Werkstätte von Karl Schnitzler in die neu benannte Arbonia AG überführt (nicht identisch mit der heutigen Arbonia AG). 1958 erwarb Metzgermeister Jakob Züllig die Aktienmehrheit an dieser Firma.

1973 übernahm die damalige Arbonia AG die Aktienmehrheit an der Firma Forster, worauf der Konzern in Arbonia-Forster-Gruppe, kurz AFG, umbenannt wurde. Jahre später wurde die Firma unter dem Namen AFG Arbonia-Forster-Holding AG erstmals an der Börse gehandelt. 1999 erfolgte die Übernahme der Prolux Heizkörper AG durch die AFG.

Diversifikation ab dem Jahr 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Übernahme der Kermi-Gruppe (vormals Preussag-Tochter) erfolgte im Jahr 2001. Zwei Jahre später verkaufte die Erbengemeinschaft Züllig die Aktienmehrheit an Edgar Oehler. In den Jahren 2004 bis 2008 folgten eine Reihe von Firmenübernahmen: EgoKiefer AG (2004, Fenster und Türen). 2005 kaufte AFG die Küchensparte von Miele inklusive der Markenrechte in den ersten fünf Jahren. Daraufhin wurde die Warendorfer Küchen GmbH zum Betrieb dieses Geschäftsbereiches gegründet.

2006 erfolgte die Übernahme der Schmidlin ASCO Swiss AG, im Jahr 2007 schliesslich die Übernahmen der STI Surface Technology, RWD Schlatter AG und der Slovaktual s.r.o.

Die AFG engagiert sich von 2006 bis 2016 im Rahmen eines Sponsorings für das Fussballstadion des FC St.Gallen und erwarb als Gegenleistung das Namensrecht: AFG Arena.

2008 wurde der Marktbereich AFG ASIA PACIFIC gegründet und der heutige Hauptsitz in Arbon, das AFG Corporate Center, bezogen.

An der ordentlichen Generalversammlung vom 29. April 2011 trat Edgar Oehler als Vorsitzender der Geschäftsleitung und als Präsident des Verwaltungsrats zurück; er blieb Mitglied im Verwaltungsrat und Hauptaktionär.

Konzentration auf bestimmte Geschäftsfelder von 2012 bis 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Oktober 2012 teilte die AFG mit, sich als Folge einer Portfoliobereinigung nicht weiter im Bereich Premiumküchen „Made in Germany“ zu engagieren. Die Warendorfer Küchen GmbH wurde auf Ende 2012 an den amerikanischen Investor CoBe Capital verkauft.

2013 wurde die Sparte Kühltechnik an die Muttergesellschaft der V-Zug AG, die Metall Zug AG, verkauft. Die Produktion verblieb in Arbon.[2][3][4] Am 21. Februar 2013 übernahm die AFG Arbonia-Forster-Holding AG den polnischen Hersteller von PVC-Fenstern, die Firma Dobroplast. Einen bedeutenden Schritt in der Fokussierung auf das Kerngeschäft rund um „Hülle und Raum“ stellte der Verkauf der Business Unit Forster Präzisionsstahlrohre per 9. August 2013 dar.

Am 17. Januar 2014 folgte der Verkauf von Forster Stahlküchen und Piatti Küchen an Alno aus Pfullendorf.[5] Auf die Generalversammlung vom 25. April 2014 hin trat Edgar Oehler aus dem Verwaltungsrat aus.[6] Am 2. Dezember 2014 meldete die AFG den Verkauf der Division Oberflächentechnologie. Die STI Surface Technologies International Holding AG ging zurück an deren Gründer Edgar Oehler, der sie in seine FFG Finanzierungs- und Factorings AG einbrachte. Mit dieser Transaktion schied Edgar Oehler als grösster Aktionär der AFG aus. Neue Hauptaktionärin wurde die Artemis Holding AG des Industriellen Michael Pieper.[7]

Umstrukturierung ab 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Generalversammlung vom 17. April 2015 nimmt der neue Hauptaktionär Michael Pieper Einsitz in den Verwaltungsrat der AFG. Alexander von Witzleben, Verwaltungsratspräsident der Feintool International Holding AG, übernahm gleichzeitig das Amt als Verwaltungsratspräsident der AFG.[8] Im Juli 2015 übernahm Alexander von Witzleben zusätzlich die Funktion als Vorsitzender der Geschäftsleitung.[9]

Im August 2015 entschied der Verwaltungsrat aufgrund des starken Wettbewerbsdrucks Produktionswerke ins europäische Ausland zu verlagern. Ebenfalls im August wurden der ostdeutsche Fensterhersteller Wertbau GmbH sowie die italienische Bloxer Ronchi akquiriert. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung zur Stärkung der Finanzkraft bekräftigte die Artemis Beteiligungen I AG ihr Engagement und erhöhte ihren Aktienanteil bis Ende Jahr auf knapp 28 %.

Per 1. Juli 2016 übernahm die AFG die im Sanitärbereich tätige Koralle-Gruppe von der Geberit AG[10]. Sie ergänzt dadurch ihr Produktsortiment und baut ihre Stellung in den Kernmärkten Schweiz, Deutschland und Österreich nachhaltig aus.

Am 15. September 2016 kündigte die AFG die Übernahme der ebenfalls in der Bauzulieferung tätigen Looser Holding an.[11] Am 13. Dezember 2016 wurde diese Transaktion abgeschlossen und somit gehört die Looser Gruppe mit den Sparten Türen (Prüm, Garant und Invado), Industriedienstleistungen (Condecta) und Beschichtungen. Im Rahmen dieses Zusammenschlusses wird die AFG Arbonia-Forster-Holding AG umfirmiert in Arbonia AG.[12]

In 2017 verkauft die Arbonia das von Looser stammende Beschichtungsgeschäft im Rahmen von mehreren Transaktionen sowie die ebenfalls von Looser stammende Division Industriedienstleistungen[13].

Im Dezember 2017 veräussert die Arbonia die Business Unit Profilsysteme, die den Ursprung des Unternehmens im Gründungsjahr 1874 war, an die belgische Reynaers Group[14].

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2017 mit durchschnittlich 8100 Mitarbeitenden einen Umsatz von 1378.5 Millionen Schweizer Franken (inkl. aufgegebene Geschäftsbereiche). Mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Vertretungen und Partnern ist die Gruppe in mehr als 70 Ländern vertreten. Die Aktien der Arbonia sind seit 1988 an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.

Tätigkeitsbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
  • Kermi
  • Arbonia
  • Sabiana
  • Prolux
Sanitär
  • Kermi
  • Koralle
  • Baduscho
Fenster und Aussentüren
Innentüren
  • Prüm
  • Garant
  • Invado
  • RWD Schlatter
  • TPO

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag@1@2Vorlage:Toter Link/tg.powernet.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. im Handelsregister des Kantons Thurgau
  2. Medienmitteilung von AFG vom 6. Februar 2013: AFG verkauft Kühltechnikgeschäft an V-Zug, abgerufen am 19. März 2018
  3. Pressemitteilung von V-Zug vom 6. Februar 2013: Metall Zug Gruppe übernimmt das Kühlgerätegeschäft von AFG Arbonia-Forster-Holding AG, abgerufen am 19. März 2018
  4. Tagblatt online vom 7. Februar 2013: «Für uns die beste Lösung», abgerufen am 19. März 2018
  5. Tagblatt online vom 17. Januar 2014: AFG verkauft Piatti und Forster Küchen, abgerufen am 19. März 2018
  6. Medienmitteilung von AFG vom 25. April 2014: Generalversammlung der AFG Arbonia-Forster-Holding AG heisst alle Anträge gut, abgerufen am 19. März 2018
  7. Medienmitteilung von AFG vom 2. Dezember 2014: AFG schliesst strategische Neuausrichtung ab, abgerufen am 19. März 2018
  8. Medienmitteilung von AFG vom 17. April 2015: Annahme aller Anträge des Verwaltungsrats an der ordentlichen Generalversammlung der AFG Arbonia-Forster-Holding AG, abgerufen am 19. März 2018
  9. Medienmitteilung von AFG vom 30. Juni 2015: Führungswechsel bei der AFG Arbonia-Forster-Holding AG, abgerufen am 19. März 2018
  10. Medienmitteilung von AFG vom 29. Juni 2016: AFG ergänzt Portfolio der Division Gebäudetechnik, abgerufen am 19. März 2018
  11. Medienmitteilung von AFG vom 15. September 2016: AFG und Looser streben Zusammenschluss zu einem führenden europäischen Gebäudezulieferer an, abgerufen am 19. März 2018
  12. Mitteilung von Radio FM1 vom 13. Dezember 2016: Aus der AFG wird die Arbonia, abgerufen am 19. März 2018
  13. Medienmitteilung von Arbonia vom 14. November 2017: Arbonia verkauft Division Industriedienstleistungen an Paragon Partners, abgerufen am 19. März 2018
  14. Medienmitteilung von Arbonia vom 15. Dezember 2017: Arbonia veräussert Forster Profilsysteme an die belgische Reynaers Group, abgerufen am 19. März 2018

Koordinaten: 47° 31′ 17,4″ N, 9° 24′ 25,8″ O; CH1903: 748250 / 265276