AIST 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AIST 2
Land: RusslandRussland Russland
Betreiber: Staatliche Universität für Luft- und Raumfahrt Samara, ZSKB-Progress
COSPAR-Bezeichnung: 2013-015D
Missionsdaten
Masse : 39 kg
Start: 19.04.2013 10:00 UTC
Startplatz: Baikonur
Trägerrakete: Sojus 2.1a
Bahndaten
Bahnneigung: 64,9°
Apogäum: 581 km
Perigäum: 559 km

AIST 2 (russisch АИСТ für Storch) ist ein russischer Kleinsatellit aus der Reihe AIST, der von einer Gruppe von Studenten, Doktoranden und Wissenschaftlern der Staatlichen Universität für Luft- und Raumfahrt Samara in Zusammenarbeit mit ZSKB-Progress entwickelt wurde.[1]

Die Satellit soll unter anderem das Erdmagnetfeld und Mikrometeoriten natürlichen und künstlichen Ursprungs messen.

AIST 2 wurde am 19. April 2013 10:00 UTC von Baikonur aus zusammen mit Bion-M1 und den fünf Kleinsatelliten Beesat-2, Beesat-3, OSSI 1, SOMP und Dove-2 mit einer Sojus-2.1a-Rakete gestartet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AIST 1, 2. Abgerufen am 20. April 2013.
  2. Russischer Biosatellit mit Kleintieren gestartet. RIA Novosti, 19. April 2013, abgerufen am 20. April 2013.