ASTRO-H

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ASTRO-H
ASTRO-H
Typ: Röntgensatellit
Land: JapanJapan Japan
Betreiber: JAXA
Missionsdaten
Start: 12. Februar 2016 (geplant)
Startplatz: Tanegashima YLP-1
Trägerrakete: H-IIA-202 F-30
Status: geplant
Bahndaten
Umlaufzeit: 96 min[1]
Bahnhöhe: 550 km
Bahnneigung: 31°

ASTRO-H (früher Non-thermal Energy eXploration Telescope NeXT) ist die vorläufige Bezeichnung eines japanischen Röntgensatelliten, der am 12. Februar 2016 mit einer Trägerrakete H-II starten soll.[2]

Das Teleskop soll die von ASTRO-D begonnenen Untersuchungen fortführen und den Bereich harter Röntgenstrahlen über 10 keV erfassen.[3]

ASTRO-H soll kosmische Objekte im Gammastrahlungsbereich von 0,1 keV bis 80 keV abbilden[3] und bis 600 keV spektroskopisch erfassen. Technisch bedingt besitzen Röntgenteleskope eine lange Brennweite. ASTRO-H sieht einen Ausleger von zwölf Metern Länge vor und besitzt eine Gesamtlänge von 14 Metern.

Instrumente[Bearbeiten]

  • Hard X-ray Telescope (HXT), von der CSA[4]
  • Soft X-ray Telescope (SXT-S, SXT-I)
  • Hard X-ray Imager (HXI)
  • Soft X-ray Spectrometer (SXS), von der NASA[5]
  • Soft X-ray Imager (SXI)
  • Soft Gamma-ray Detector (SGD)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Geplante Bahndaten nach ASTRO-H Overview. ISAS, abgerufen am 6. Januar 2016 (englisch).
  2. Kyodo News: Japan unveils X-ray astronomy satellite Astro-H. Abgerufen am 6. Januar 2016 (englisch).
  3. a b High Energy Astrophysics: The New X-ray Telescope (English) ISAS. 2008. Abgerufen am 17. Juni 2009.
  4. Canadian Space Agency - Upcoming Japanese X-ray Space Observatory
  5. NASA: NASA Selects Explorer Mission of Opportunity Investigations (English) NASA. 20. Juni 2008. Abgerufen am 17. Juni 2009.