A Boogie wit da Hoodie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A Boogie wit da Hoodie 2017

A Boogie wit da Hoodie ist der Künstlername des US-amerikanischen Rappers Artist Julius Dubose (* 6. Dezember 1995 in New York).

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artist Dubose wuchs im Stadtteil Highbridge der New Yorker Bronx auf und begann als Teenager mit dem Rappen. Einige Zeit lebte er auch in Florida, wo er erste Aufnahmen machte. 2015 kehrte er nach New York zurück und gründete mit Quincy Acheampong das Label Highbridge the Label. Anfang 2016 veröffentlichte er sein erstes Mixtape Artist, das auf Anhieb in die US-Charts kam. Mit den darauf enthaltenen Songs My Shit und Jungle holte er zwei Platin-Auszeichnungen. Es folgte direkt ein weiteres Mixtape zusammen mit dem Rapper Don Q. Er unterschrieb bei Atlantic Records und veröffentlichte im Herbst des Jahres seine erste EP mit dem Titel TBA, das in die Top 10 der Rapcharts einstieg, und die dritte Platin-Single Timeless.

Im Magazin XXL wurde er in die Newcomer-Liste Freshman Class 2017 aufgenommen. Sein erstes Album The Bigger Artist stellte er bis zum Herbst 2017 fertig, unter anderem mit prominenten Gastmusikern wie 21 Savage, Chris Brown und Trey Songz. Die Vorabveröffentlichung Drowning mit Kodak Black brachte es bis in die Top 40 der Singlecharts und erreichte 3-fach-Platin. Das Album kam auf Platz 1 der Rap- und der R&B-Charts und stieg auf Platz 4 der offiziellen Verkaufscharts ein. Das Album Hoodie SZN schaffte es aufgrund der hohen Streaming-Abrufe – 83 Millionen – auf Platz 1 der US-Hitparade, obwohl das Album als physikalischer Musikträger nur etwa 823 mal verkauft wurde.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 The Bigger Artist
300! 4
PlatinPlatin

(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2017
Verkäufe: + 1.000.000
2018 Hoodie SZN
23
SilberSilber

(22 Wo.)
1
PlatinPlatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2018
Verkäufe: + 1.060.000

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 TBA
63
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2016
2018 International Artist
57
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juni 2018

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Artist
70
GoldGold

(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2016
Verkäufe: + 500.000

Weitere Veröffentlichungen

  • 2016: Highbridge the Label: The Takeover Vol. 1 (mit Don Q)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 My Shit
Artist
300! 300! 300! 300! 86
DoppelplatinDoppelplatin

(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juli 2016
Verkäufe: + 1.000.000
Timeless
TBA (EP)
300! 300! 300! 300! 86
PlatinPlatin

(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2016
Verkäufe: + 1.000.000; feat. DJ Spinking
2017 Drowning
The Bigger Artist
300! 300! 300! 300!
SilberSilber
38
DreifachplatinDreifachplatin

(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. März 2017
Verkäufe: + 3.200.000; feat. Kodak Black
Say A’
The Bigger Artist
300! 300! 300! 300! 75
GoldGold

(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. September 2017
Verkäufe: + 500.000
2018 Look Back at It
Hoodie SZN
26
(15 Wo.)
58
(5 Wo.)
50
(12 Wo.)
51
(9 Wo.)
27
DoppelplatinDoppelplatin

(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2018
Verkäufe: + 2.080.000
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2017 No Promises
The Better Artist
300! 300! 300! 300! 74
GoldGold

(2 Wo.)
Charteinstieg: 21. Oktober 2017
Verkäufe: + 500.000
Undefeated
The Bigger Artist
300! 300! 300! 300! 84
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 21. Oktober 2017
Verkäufe: + 500.000; feat. 21 Savage
Beast Mode
The Bigger Artist
300! 300! 300! 300! 86
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 21. Oktober 2017
Verkäufe: + 500.000
feat. PnB Rock & Youngboy Never Broke Again
2019 Swervin
Hoodie SZN
73
(4 Wo.)
300! 95
(1 Wo.)
27
SilberSilber

(… Wo.)
38
DoppelplatinDoppelplatin

(20 Wo.)
Charteinstieg: 5. Januar 2019
Verkäufe: + 2.280.000; feat. 6ix9ine / feat. Veysel
Startender
Hoodie SZN
300! 300! 300! 84
(4 Wo.)
59
PlatinPlatin

(9 Wo.)
Charteinstieg: 5. Januar 2019
Verkäufe: + 1.040.000; feat. Offset & Tyga
Demons and Angels
Hoodie SZN
300! 300! 300! 300! 90
GoldGold

(3 Wo.)
Charteinstieg: 5. Januar 2019
Verkäufe: + 500.000; feat. Juice Wrld

Weitere Veröffentlichungen

  • 2016: Not a Regular Person
  • 2016: Bando (mit Don Q)
  • 2016: Jungle (US: Platin)
  • 2016: Proud of Me Now (feat. Lil Bibby)
  • 2016: Bag on Me (mit Don Q)
  • 2016: Friend Zone (US: Gold)
  • 2016: Still Think About You (US: Gold)
  • 2017: Horses (mit PnB Rock & Kodak Black) (US: Platin)
  • 2017: No Comparison
  • 2017: Unhappy
  • 2017: Fucking & Kissing (feat. Chris Brown)
  • 2018: Nonchalant (feat. Alkaline)
  • 2018: Best Friend (feat. Tory Lanez)
  • 2018: Way Too Fly (feat. Davido)
  • 2018: Odee
  • 2018: Right Moves

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Pills and Automobiles
Heartbreak on a Full Moon
300! 300! 46
DoppelplatinDoppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. August 2017
Verkäufe: + 2.000.000; Chris Brown feat. Yo Gotti, A Boogie wit da Hoodie & Kodak Black
2018 Keke
Day69
300! 300! 43
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Januar 2018
6ix9ine feat. Fetty Wap & A Boogie wit da Hoodie
2019 Right Back
Free Spirit
300! 91
(… Wo.)
73
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. August 2019
Khalid feat. A Boogie wit da Hoodie
Ouh Mädchen
38
(3 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 9. August 2019
Olexesh feat. A Boogie wit da Hoodie
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Waka
Dummy Boy
300! 300! 51
GoldGold

(3 Wo.)
Charteinstieg: 8. Dezember 2018
6ix9ine feat. A Boogie wit da Hoodie
2019 Baguettes in the Face
Perfect Ten
300! 300! 81
(… Wo.)
Charteinstieg: 27. Juli 2019
Mustard feat. Nav, Playboi Carti & A Boogie wit da Hoodie

Weitere Gastbeiträge

  • 2016: Playa No More (PnB Rock feat. A Boogie wit da Hoodie & Quavo)
  • 2017: Reminiscing (Kodak Black feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2018: Company (Remy Ma feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2018: What I Call Em (Ebenezer feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: HML (Melii feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: Lips Don’t Lie (Ally Brooke feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: Young Grizzly World (Tee Grizzley feat. YNW Melly & A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: Big Rich Town (Power Remix) (50 Cent feat. Trey Songz & A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: SZNS (Dinah Jane feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: Stack It Up (Liam Payne feat. A Boogie wit da Hoodie)
  • 2019: Ooh Girl (Kris Kross Amsterdam & Conor Maynard feat. A Boogie wit da Hoodie)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b c d e Auszeichnungen für Musikverkäufe: US UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: A Boogie wit da Hoodie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien