6ix9ine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
6ix9ine in Amsterdam (2018)

6ix9ine (ausgesprochen: six-nine), gelegentlich auch Tekashi69, bürgerlich Daniel Hernandez (* 8. Mai 1996 in Bushwick, Brooklyn, USA), ist ein US-amerikanischer Rapper.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Hernandez wurde in Bushwick, Brooklyn als Sohn einer mexikanischen Mutter und eines puerto-ricanischen Vaters geboren. Seinen Vater lernte er nie kennen, sondern wuchs bei seiner Mutter und seinem Stiefvater auf. In der 8. Klasse musste er die Schule verlassen. Als er 13 Jahre alt war, wurde sein Stiefvater ermordet, so begann er in jungen Jahren zu arbeiten, verkaufte aber auch Marihuana und Heroin, um seine Mutter zu unterstützen.[1][2]

Seine Rapkarriere begann 2014 als er verschiedene Tracks und Videos über FCK THEM, ein slowakisches Independent-Label veröffentlichte. Für seine Videos verwendete er Anime-Ausschnitte. Sein auffälliges Aussehen mit regenbogenfarbenen Haaren und Grillz sowie auffälligen Gesichtstatoos ließ ihn schnell zu einem bekannten Internet-Meme werden.[3] Seine Crew bezeichnet er als Scumgang, wobei das Akronym Scum für „Society Can’t Understand Me“ („die Gesellschaft kann mich nicht verstehen“) steht.[1]

Nachdem er vor allem über Soundcloud seine ersten Erfolge hatte, wurde er einer breiten Öffentlichkeit im Oktober 2017 durch seine Debütsingle Gummo bekannt. Der Song stieg bis auf Platz 12 der US Billboard Hot 100 und wurde mit Platin ausgezeichnet.[4][5] Ende 2017 folgte die zweite Single Kooda. 2018 veröffentlichte er mit Fetty Wap und A Boogie wit da Hoodie den Song Keke. Zusammen mit Nicki Minaj und Murda Beatz wurde Fefe im Juli 2018 veröffentlicht. Sein zweites Album "DUMMY BOY" wurde am 27. November 2018 von seinem Management veröffentlicht. Eigentlich sollte "DUMMY BOY" schon am 23. November 2018 erscheinen, jedoch befindet sich Daniel Hernandes aktuell in Haft und so fand dies erst am 28. November statt.

Strafverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2015 bekannte er sich wegen sexueller Handlungen an einer 13-Jährigen schuldig und wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Ein Video von der Tat hatte er zuvor über Instagram veröffentlicht.[6][7] Das Schuldbekenntnis war Teil eines Deals mit der Staatsanwaltschaft, um einer Gefängnisstrafe zu entgehen. In einem Interview im November 2017 bestritt er allerdings einige der Vorwürfe und behauptete unter anderem, zum Zeitpunkt der Tat noch keine 18 Jahre alt gewesen zu sein und nicht gewusst zu haben, dass es sich um eine Minderjährige handelt.[8] Teil des Deals war allerdings auch, dass er an einem General Educational Development Test teilnimmt, den er jedoch nicht bestand. Zudem wurde bekannt, dass er seitdem zwei Mal verhaftet wurde, einmal, weil er einen 16-Jährigen gewürgt haben soll und ein zweites Mal wegen eines Angriffes auf einen Polizisten.[9] Da er trotz seiner Bewährung somit wieder straffällig geworden war, fand im Oktober 2018 ein erneuter Prozess statt, bei welchem er zu vier Jahren Bewährung verurteilt wurde.[10]

Am 18. November 2018 wurde Hernandez gemeinsam mit einigen Mitgliedern seiner Crew verhaftet, wobei Hernandez illegaler Waffenbesitz und die Beteiligung an einem bewaffneten Raubüberfall vorgeworfen werden. Sein Anwalt versuchte eine Kaution in Höhe von 2 Mio. USD in Kombination mit Hausarrest für Hernandez auszuhandeln, was vom zuständigen Richter jedoch abgelehnt wurde. Hernandez sitzt derzeit in Haft.[11] Das Album erreichte Platz eins der Billboard Hot 100.[12]

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6ix9ine verbindet in seiner Musik Elemente des Old-School-Raps wie Onyx und M.O.P. sowie des Crunks mit modernen Elementen des Traps und des Cloud Raps sowie des Lo-Fis.[13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mixtapes/Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[14][15] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2018 Day69
44
(2 Wo.)
39
(1 Wo.)
20
(1 Wo.)
20
(5 Wo.)
4 Gold
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2018
Verkäufe: + 500.000
Dummy Boy
300! 35
(… Wo.)
30
(… Wo.)
30
(… Wo.)
2
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. November 2018

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[14][15] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Gummo
Day69
300! 300! 300! 300! 12 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2017
Verkäufe: + 1.000.000
Kooda
Day69
300! 300! 300! 300! 50 Gold
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2017
Verkäufe: + 500.000
2018 Keke
Day69
300! 300! 300! 98
(1 Wo.)
43 Gold
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Januar 2018
Verkäufe: + 500.000; (mit Fetty Wap & A Boogie wit da Hoodie)
Gotti
Day69
300! 300! 300! 95
(2 Wo.)
99
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2018
Tati
Dummy Boy
300! 300! 300! 100
(1 Wo.)
46
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2018
(feat. DJ Spinking)
Fefe
Dummy Boy
16
(13 Wo.)
14
(13 Wo.)
10
(13 Wo.)
17 Silber
(11 Wo.)
3 Doppelplatin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2018
Verkäufe: + 2.070.000; (feat. Nicki Minaj & Murda Beatz)
Bebe
Dummy Boy
77
(2 Wo.)
75
(1 Wo.)
15
(9 Wo.)
67
(2 Wo.)
30
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. August 2018
(feat. Anuel AA)
International Gangstas
5
(5 Wo.)
11
(4 Wo.)
8
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 21. September 2018
(mit Farid Bang, Capo & Sch)
Stoopid
Dummy Boy
57
(2 Wo.)
48
(2 Wo.)
28
(2 Wo.)
34
(3 Wo.)
25
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2018
(feat. Bobby Shmurda)
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Billy
Day69
300! 300! 93
(1 Wo.)
300! 50 Gold
(8 Wo.)
Charteinstieg: 4. März 2018
Rondo
Day69
300! 300! 300! 300! 73
(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2018
(feat. Tory Lanez & Young Thug)
Kika
Dummy Boy
300! 31
(… Wo.)
13
(… Wo.)
9
(… Wo.)
44
(… Wo.)
Charteinstieg: 2. Dezember 2018
(feat. Tory Lanez)
Mama
Dummy Boy
300! 40
(… Wo.)
23
(… Wo.)
29
(… Wo.)
43
(… Wo.)
Charteinstieg: 2. Dezember 2018
(feat. Nicki Minaj & Kanye West)
Tic Toc
Dummy Boy
300! 39
(… Wo.)
28
(… Wo.)
43
(… Wo.)
53
(… Wo.)
Charteinstieg: 6. Dezember 2018
(feat. Lil Baby)
Waka
Dummy Boy
300! 300! 300! 300! 51
(… Wo.)
Charteinstieg: 8. Dezember 2018
(feat. A Boogie wit da Hoodie)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[14] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2018 Gigi (Zkittlez)
6
(8 Wo.)
18
(5 Wo.)
29
(5 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 3. August 2018
(Gringo feat. 6ix9ine)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2018: für die Single Fefe
  • ItalienItalien Italien
    • 2018: für die Single Fefe
  • KanadaKanada Kanada
    • 2018: für die Single Keke
    • 2018: für die Single Kooda
    • 2018: für das Album Day69
    • 2018: für die Single Billy
    • 2018: für die Single Tati
  • NorwegenNorwegen Norwegen
    • 2018: für die Single Billy
    • 2018: für die Single Fefe
    • 2018: für das Album Day69
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2018: für das Album Day69

Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2018: für die Single Gummo
    • 2018: für die Single Fefe
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2018: für die Single Fefe
  • SpanienSpanien Spanien
    • 2018: für die Single Bebe

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 0! S 1 0! P 100.000 snepmusique.com
ItalienItalien Italien (FIMI) 0! S 1 0! P 25.000 fimi.it
KanadaKanada Kanada (MC) 0! S 5 2 360.000 musiccanada.com
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) 0! S 1 0! P 15.000 nztop40.co.nz
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI) 0! S 3 0! P 25.000 ifpi.no
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) 0! S 1 1 60.000 sverigetopplistan.se
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) 0! S 0! G 1 40.000 elportaldemusica.es
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 4 3 5.000.000 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 1 0! G 0! P 200.000 bpi.co.uk
Insgesamt 1 16 7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 6ix9ine – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b No Jumper: The 6IX9INE Interview. YouTube, 24. Juli 2017, abgerufen am 15. August 2018.
  2. 6IX9INE: Farbe? In your face! Arte Tracks, 12. Januar 2018, abgerufen am 15. August 2018.
  3. Donnie Kwak: Meet 6ix9ine: The First Rap Star of 2018 Is Easy to Hate, Impossible to Ignore. Theringer.com, 1. März 2018, abgerufen am 15. August 2018.
  4. Top 100 Songs | Billboard Hot 100 Chart. In: Billboard. (billboard.com [abgerufen am 27. Juli 2018]).
  5. Gold & Platinum - RIAA. In: RIAA. (riaa.com [abgerufen am 27. Juli 2018]).
  6. Katharina Kunath: Shitstorm gegen Nicki Minaj – weil sie mit 6ix9ine Eis leckt! auf noizz.de vom 26. Juli 2018
  7. Rich Juzwiak: Details in Child Sex Complaint Against Rapper 6ix9ine Contradict His Public Comments auf jezebel.com vom 14. Dezember 2017
  8. Nick Mojica: New Details in 6ix9ine’s Sexual Misconduct Case - XXL. Abgerufen am 27. Juli 2018 (englisch).
  9. Nach Würgeversuch an vermeintlichen Fan - Polizei sucht nach 6ix9ine. Abgerufen am 7. September 2018 (deutsch).
  10. 6ix9ine: Muss er ins Gefängnis? Bravo.de, 14. August 2018, abgerufen am 15. August 2018.
  11. Brendan Klinkenberg: Tekashi 6ix9ine Faces 32 Years to Life in Prison on Racketeering, Firearm Charges (englisch). In: Rolling Stone, 20. November 2018. 
  12. Till Böttcher: Rechenfehler beseitigt: 6ix9ines „Dummy Boy“ doch auf Platz 1 der Charts auf noizz.de vom 6. Dezember 2018
  13. 6ix9ine bei laut.de. Abgerufen am 15. August 2018.
  14. a b c Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweizUKUS
  15. a b Auszeichnungen: US