Acker-Steinsame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acker-Steinsame
Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis)

Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Familie: Raublattgewächse (Boraginaceae)
Gattung: Rindszungen (Buglossoides)
Art: Acker-Steinsame
Wissenschaftlicher Name
Buglossoides arvensis
(L.) I.M.Johnst.

Der Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis, Syn.: Lithospermum arvense), auch als „Acker-Rindszunge“ bezeichnet, ist eine Pflanze aus der Gattung Rindszungen (Buglossoides) aus der Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Früher wurde sie der Gattung Steinsamen (Lithospermum) zugeordnet.

Habitus des Acker-Steinsamens, Illustration
Klausenfrucht

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Acker-Steinsame ist eine einjährige, krautige Pflanze, die in der Regel Wuchshöhen zwischen 10 und 50 cm erreicht. Der Stängel wächst aufrecht und ist selten am Grunde ästig verzweigt. Er ist angedrückt-borstig behaart. Der Stängel weist am Grund eine rötliche Färbung auf, dies ist auch der Grund für die ältere deutsche Bezeichnung Bauernschminke [1]. Die Laubblätter sind von länglich eiförmig bis lanzettlicher Gestalt und dicht anliegend borstig behaart; die unteren sind in einen Stiel verschmälert. Sie sind meist zugespitzt, selten abgerundet. Die Blüten wachsen in sich zuletzt verlängerten Wickeln. Die 6 bis 8 mm breite Krone ist kaum länger als der Kelch. Sie ist meist weiß gefärbt, sehr selten auch blau, rötlich oder cremeweiß. Die gelblich-braunen, dreikantigen Teilfrüchtchen sind warzig oder grubig und besitzen eine Länge von 2 bis 3,5 mm.

Die Blütezeit erstreckt sich im Wesentlichen von April bis Juli.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 14 oder 28.[2]

Unterarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Acker-Steinsame kommt in zwei Unterarten vor:

  • Buglossoides arvensis subsp. arvensis
  • Bläulicher Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis subsp. sibthorpiana (Griseb.) R. Fern.; Syn.: Buglossoides arvensis var. coerulescens (DC.) A. Hansen & Sunding): Er unterscheidet sich unter anderem durch eine meist blaue Krone. Er kommt in Trockenrasen und trockenen Kiefernbeständen vor. Seine Chromosomenzahl ist 2n = 28.[2]

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Acker-Steinsame ist eine einjährige, sommer- und winterannuelle Pflanze. Er wurzelt bis 60 Zentimeter tief.[2]

Die Blüten sind vorweiblich und produzieren nur spärlich Nektar. Sie werden daher nur wenig besucht durch Schmetterlinge, vor allem durch Weißlinge der Gattung Pieris, daneben durch Bienenverwandte und Schwebfliegen. Auch spontane Selbstbestäubung ist möglich.

Die Früchte sind braune und matte Klausen. Sie haben einen Haarkranz im rauhaarigen, abbrechenden Kelch und verbreiten sich durch Klettausbreitung. Daneben erfolgt Menschenausbreitung durch Verschleppung mit Ackererde.

Standorte und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art wächst in Getreideunkrautgesellschaften, an Wegrändern und gelegentlich auf Schutt. Sie bevorzugt frische bis mäßig frische, nährstoffreiche und basenreiche, milde bis mäßig saure, humusarme Ton- oder Lehmböden. Sie ist eine Charakterart der Secalietea-Klasse.[2]

Der Acker-Steinsame kommt vom Mittelmeergebiet bis Skandinavien sowie in Nord- und Westasien vor. Als Neophyt kommt er auch in Nordamerika vor.

In Deutschland ist die Art im mittleren und südlichen Teil recht verbreitet. Seltener kommt er im Westen und im Norden vor. Die Unterart B. arvensis subsp. sibthorpianum findet man lediglich auf Hiddensee, Rügen und an wenigen Stellen in Thüringen, Anhalt und Ostbrandenburg. In Österreich kommt der Acker-Steinsame im pannonischen Gebiet häufig, ansonsten zerstreut bis selten vor. In der Schweiz ist er allgemein zerstreut aufzufinden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sauerhoff, Friedhelm: Pflanzennamen im Vergleich: Studien zur Benennung und Etymologie, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2001, ISBN 3-515-07857-6
  2. a b c d  Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe, Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 779.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien