Adriana Behar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adriana Behar Volleyball (Beach)
Adriana Behar
Porträt
Geburtstag 14. Februar 1969
Geburtsort Rio de Janeiro, Brasilien
Größe 1,80 m
Partner 1993–1995 Magda Lima
1995–2007 Shelda Bede
Erfolge
1997 - FIVB World Tour Champion
1997 - 3. Platz Weltmeisterschaft
1998 - FIVB World Tour Champion
1999 - FIVB World Tour Champion
1999 - Weltmeister
1999 - Sieger der Panamerikanischen Spiele
2000 - FIVB World Tour Champion
2000 - Silbermedaille Olympische Spiele
2001 - FIVB World Tour Champion
2001 - Weltmeister
2003 - Vizeweltmeister
2004 - FIVB World Tour Champion
2004 - Silbermedaille Olympische Spiele
2010 - Volleyball Hall of Fame
(Stand: 13. Juni 2010)

Adriana Brandão Behar (* 14. Februar 1969 in Rio de Janeiro) ist eine ehemalige brasilianische Beachvolleyballspielerin, zweifache Weltmeisterin und zweifache Silbermedaillengewinnerin bei Olympischen Spielen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Hallenvolleyballerin begann Adriana Behar ihre Karriere bei Flamengo. Sie spielte eine Saison in Portugal und zwei Jahre in Italien, bevor sie ihre Beachvolleyballkarriere startete. Der Gewinn einer Bronzemedaille bei der FIVB-Tour war der größte Erfolg der 1993 beginnenden dreijährigen Zusammenarbeit von Magda Lima und Adriana Behar, die Ende 1995 ihr erstes Turnier mit Shelda Bede bestritt. Seitdem gewannen die beiden Brasilianerinnen 31 FIVB Turniere, davon zweimal die Weltmeisterschaften in den Jahren 1999 und 2001. 1999 wurden die beiden Südamerikanerinnen außerdem Sieger bei den Panamerikanischen Spielen. Bei den Olympischen Spielen 2000 und 2004 erreichten Adriana/Shelda das Finale, unterlagen aber beide Male. Sechs Mal wurden sie Tour Champion der FIVB, davon fünf Mal ununterbrochen in den Jahren 1997 bis 2001. Ein Vizeweltmeistertitel 2003 und eine Bronzemedaille bei der WM 1997 vervollständigen die Erfolgsbilanz der beiden Brasilianerinnen. Beim letzten internationalen Turnier von Adriana Behar in ihrem Heimatland im Geburtsort ihrer Partnerin im September 2007 kamen die beiden noch einmal ins Halbfinale.[1] 2010 wurden sie in die „Volleyball Hall of Fame“ aufgenommen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.fivb.org/EN/BeachVolleyball/Competitions/WorldTour/2007/beach_page.asp?pg=MDRE&TRN=WFOR2007&sm=12
  2. Shelda Bede and Adriana Behar (team). Archiviert vom Original am 5. Oktober 2013; abgerufen am 30. Dezember 2017 (PDF, englisch).