Adriano Bernardini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adriano Bernardini, 2011.
Coat of arms of Adriano Bernardini.svg

Adriano Bernardini (* 13. August 1942 in Piandimeleto) ist ein italienischer Geistlicher und Diplomat des Heiligen Stuhls.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Präfekt der Präfektur für die ökonomischen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls, Egidio Vagnozzi, weihte ihn am 19. März 1972 zum Priester. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 20. August 1992 zum Titularerzbischof pro hac vice von Falerii und Apostolischen Nuntius in Bangladesch.

Die Bischofsweihe spendete ihm der Kardinalstaatssekretär, Angelo Kardinal Sodano, am 15. November desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Josip Uhač, Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, und Remigio Ragonesi, Weihbischof in Rom.

Am 15. Juni 1996 wurde er zum Apostolischen Nuntius auf Madagaskar, Mauritius und den Seychellen ernannt. Am 24. Juli 1999 wurde er zum Apostolischen Nuntius in Thailand, Singapur und Kambodscha und Apostolischen Delegaten in Brunei Darussalam, Myanmar, Malaysia und Laos ernannt. Am 26. April 2003 wurde er zum Apostolischen Nuntius in Argentinien ernannt. Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 15. November 2011 zum Apostolischen Nuntius in Italien und San Marino. Am 12. September 2017 wurde Emil Paul Tscherrig von Papst Franziskus zu seinem Nachfolger ernannt.

Am 4. Oktober 2017 ernannte ihn Papst Franziskus zum Mitglied der Kongregation für die Evangelisierung der Völker.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nomina di Membri della Congregazione per l’Evangelizzazione dei Popoli. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 4. Oktober 2017, abgerufen am 4. Oktober 2017 (italienisch).