Egidio Vagnozzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Egidio Kardinal Vagnozzi (* 26. Februar 1906 in Rom, Italien; † 26. Dezember 1980 ebenda) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Egidio Vagnozzi studierte in Rom Katholische Theologie und Philosophie. Er empfing am 22. Dezember 1928 das Sakrament der Priesterweihe und trat nach weiterführenden Studien im Jahre 1930 in die Dienste des Vatikanischen Staatssekretariates. Von 1932 bis 1942 gehörte er zum Mitarbeiterstab der Apostolischen Delegation in den USA, von 1942 bis 1945 war er Berater der Apostolischen Nuntiatur in Portugal, von 1945 bis 1947 nahm er die gleiche Aufgabe in Frankreich wahr. In den Jahren 1947 und 1948 gehörte er zum Mitarbeiterstab der Päpstlichen Delegation für die Vorbereitung zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen dem Vatikan und Indien an.

1949 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Titularerzbischof von Myra und zum Apostolischen Gesandten für die Philippinen, 1951 dann zum dortigen Apostolischen Nuntius. Papst Johannes XXIII. bestimmte Egidio Vagnozzi 1958 zum Apostolischen Gesandten in den USA. Von 1962 bis 1965 nahm er am Zweiten Vatikanischen Konzil teil.

Papst Paul VI. nahm ihn 1967 als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie San Giuseppe in via Trionfale in das Kardinalskollegium auf und übertrug ihm ein Jahr darauf das Amt des Kardinalpräfekten der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls. 1973 wurde er unter Beibehaltung seiner Titelkirche zum Kardinalpriester pro hac vice erhoben.

Egidio Vagnozzi starb am 26. Dezember 1980 in Rom und wurde auf dem Friedhof „Campo di Verano“ bestattet. 1983 überführte man seine Gebeine in seine Titeldiakonie San Giuseppe in via Trionfale.

Literatur[Bearbeiten]

  • Egidio Kurienkardinal Vagnozzi, in: Internationales Biographisches Archiv 12/1980 vom 10. März 1980, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Angelo Kardinal Dell’Acqua Präfekt für die ökonomischen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls
1968–1980
Giuseppe Kardinal Caprio
Gabriel-Marie Kardinal Garrone Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums
1979–1980
Maximilien Kardinal de Fürstenberg