Aerogaviota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aerogaviota
Antonow An-26 der Aerogaviota
IATA-Code:
ICAO-Code: GTV
Rufzeichen: AEROGAVIOTA
Gründung: 1994
Sitz: Havanna, KubaKuba Kuba
Drehkreuz:

Havanna-José Martí

Heimatflughafen:

Havanna-José Martí

Unternehmensform: Staatsbesitz
Flottenstärke: 13
Ziele: national und international
Website: www.aerogaviota.com

Aerogaviota ist eine staatliche Fluggesellschaft Kubas mit Sitz in Havanna und Basis auf dem Aeropuerto Internacional José Martí. Sie gehört zur von der kubanischen Armee gemanagten Gaviota-Gruppe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aerogaviota wurde 1994 insbesondere für den Transport von Militärangehörigen und Touristen gegründet.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aerogaviota bietet regelmäßige kubanische Inlandsverbindungen zwischen Baracoa, Cayo Largo del Sur, Havanna und Varadero. Zusätzlich werden Charter- und Rundflüge in Kuba angeboten.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Mil Mi-8P der Aerogaviota

Mit Stand Juli 2015 besteht die Flotte der Aerogaviota aus 13 Flugzeugen:[1][2]

Flugzeugtyp aktiv inaktiv Anmerkungen
ATR 42-500 04 1 über Cubana betrieben für die kubanische Regierung
Antonow An-24RV 02
Antonow An-26 02
Antonow An-26B 02 2
Jakowlew Jak-40K 1 Frachtflugzeug
Gesamt 10 3

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 29. April 2017 verunglückte eine Antonow AN-26 (Luftfahrzeugkennzeichen CU-T1406) mit acht Personen an Bord, darunter auch Mitglieder der kubanischen Streitkräfte. Alle kamen dabei ums Leben. Die Maschine prallte, vom am westlichen Stadtrand Havannas gelegenen Flugplatz Playa Baracoa (Municipio Bauta) kommend, gegen den rund 70 km von der Hauptstadt entfernten Berg Loma de la Pimienta im Municipio Candelaria.[3][4] Unfallauslöser war ersten Spekulationen zufolge eventuell ein Motorschaden.[5][6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aerogaviota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aerotransport.org - Aerogaviota (englisch) abgerufen am 16. Juli 2015
  2. ch-aviation - Aerogaviota (englisch) abgerufen am 16. Juli 2015
  3. Lamentable accidente aéreo. In: Granma. 29. April 2017, abgerufen am 29. April 2017 (spanisch).
  4. AN-26 in Kuba verunglückt. In: aero.de. 29. Juli 2017, abgerufen am 30. April 2017.
  5. Sepultados con honores los ocho militares fallecidos en el accidente aéreo en Artemisa. In: Diario de Cuba. 5. Mai 2017, abgerufen am 5. Mai 2017 (spanisch).
  6. Flugunfalldaten und -bericht AN-26 CU-T1406 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 15. Mai 2017.