Afrikadrossel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Afrikadrossel
Afrikadrossel (Turdus pelios)

Afrikadrossel (Turdus pelios)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Drosseln (Turdidae)
Unterfamilie: Turdinae
Gattung: Echte Drosseln (Turdus)
Art: Afrikadrossel
Wissenschaftlicher Name
Turdus pelios
Bonaparte, 1850

Die Afrikadrossel (Turdus pelios) ist ein Singvogel aus der Familie der Drosseln (Turdidae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gräulich-braune Vogel, mit hellen Brustfedern und hell orangefarbenen Seitengefieder besitzt einen gelben Schnabel und eine dunkelgraue Irisringe. Die Afrikadrossel erreicht eine Körperlänge von 25 Zentimetern und ein Gewicht bis zu 86 Gramm.

Unterarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind neun Unterarten bekannt:[1]

Turdus olivaceus williami (White, CMN, 1949)[2] gilt heute als Synonym für T. p. stormsi, Turdus libonyanus adamauae (Grote, 1922)[3] als Synonym für T. p. pelios.

Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Afrikadrossel lebt in bewaldeten Gebieten südlich der Sahara. Sie kann in allen Arten von bewaldeten Lebensräumen gefunden werden, einschließlich Waldrand, Auwald, Gehölzanpflanzungen, Parks und Gärten.[4]

Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Afrikadrossel ist ein Allesfresser und ernährt sich hauptsächlich von Beeren, Früchten, aber auch Würmern und Insekten.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Afrikadrossel brütet einzeln, sie bildet auch keine Schwärme. Das Weibchen legt ein bis drei Eier, welche etwa zwei Wochen bebrütet werden, bevor dann die Jungvögel schlüpfen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Johannes Grote: Bemerkungen über einige neue afrikanische Formen. In: Journal für Ornithologie. Band 70, Nr. 2/3, 1922, S. 397–404 (biodiversitylibrary.org).
  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7–9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München 1993, ISBN 3-423-05970-2.
  • Charles Matthew Newton White: A new race of Trush from Northern Rhodesia. In: Bulletin of the British Ornithologists’ Club. Band 69, Nr. 6, 1949, S. 57–58 (biodiversitylibrary.org).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IOC World Bird List Thrushes
  2. Charles Matthew Newton White (1949), S. 57.
  3. Hermann Johannes Grote (1922), S. 404.
  4. African Thrush (Turdus pelios). In: Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, abgerufen am 13. September 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Turdus pelios – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien