Aglianico del Vulture

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Aglianico del Vulture Superiore)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte des Anbaugebietes
Eine Flasche Aglianico del Vulture

Aglianico del Vulture ist ein Rotwein aus dem Vulture-Gebiet in der Basilicata (Italien), der seit 1971 mit der „kontrollierten HerkunftsbezeichnungDenominazione di origine controllata (DOC) ausgezeichnet ist.[1] Seit dem 2. August 2010 gibt es für die Aglianico del Vulture Superiore-Weine dieses Gebiets die höhere Qualitätsstufe „kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung“ DOCG.[2] Die Superiore-Weine müssen mindestens 13,5 Vol.-% Alkohol besitzen.

Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Gemeinden verfügen über zugelassenes Rebland: Rionero in Vulture, Barile, Rapolla, Ripacandida, Ginestra, Maschito, Forenza, Acerenza, Melfi, Atella, Venosa, Lavello, Palazzo San Gervasio, Banzi, Genzano di Lucania.[1][2]

An den Hängen des Monte Vulture werden die Trauben sehr spät gelesen, weil die Aglianico-Rebe spät ausreift. Die Weinberge liegen auf einer Höhe bis zu 800 m und gehören zum Teil zu den höchstgelegenen in Europa. Die besten Qualitäten wachsen auf einer Höhe von 250–500 m.

Für das Jahr 2016 wurden von der nationalen Konföderation von Weingenossenschaften (FEDERDOC) keine Produktionszahlen für den Aglianico del Vulture veröffentlicht.[3]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je nach Lagerzeit in Barriques werden zwei Qualitätsstufen unterschieden: vecchio nach 3 Jahren bzw. riserva nach 5 Jahren. Wegen der Ähnlichkeiten in Geschmack und Herstellung wird der Aglianico del Vulture auch als „Barolo des Südens“ bezeichnet. Von dem DOC-Wein gibt es auch eine Schaumwein-Variation (Aglianico del Vulture Spumante). Die besten Weine sind komplex, strukturiert und langlebig, sie können bis zu zehn Jahre im Keller reifen.

Aglianico del Vulture[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: rubinrot
  • Geruch: typisch, angenehm und intensiv
  • Geschmack: von trocken bis lieblich, gerbstoffhaltig, fruchtig, bei lieblich darf der Restzuckergehalt nicht größer als 10 g/l sein.
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,0 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 22,0 g/l[1]

Aglianico del Vulture Superiore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: intensiv rubinrot mit einer Tendenz zu granatrot
  • Geruch: typisch, angenehm und intensiv
  • Geschmack: trocken, gerbstoffhaltig, vollmundig, anhaltend, ausgeglichen; mit zunehmender Reife leichter Holzgeschmack.
  • Alkoholgehalt: mindestens 13,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 26,0 g/l[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. 3. überarbeitete Ausgabe, 1. Auflage. Gräfe und Unzer Verlag, München 2007, ISBN 978-3-8338-0691-9.
  • Steffen Maus: Italiens Weinwelten – Wein, Vino, Wine. Gebrüder Kornmayer, 2013, ISBN 978-3-942051-18-7.
  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les editions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aglianico del Vulture – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Produktionsvorschriften und Beschreibung DOC (PDF) auf wineacts.com (italienisch); abgerufen am 9. Juli 2016
  2. a b c Produktionsvorschriften und Beschreibung DOCG (PDF) auf wineacts.com (italienisch) abgerufen am 9. Juli 2016
  3. Weinbau in Zahlen 2017. In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2017. federdoc.com, abgerufen am 12. Juni 2018 (PDF, italienisch).