Agostino Tassi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agostino Tassi, eigentlich Agostino Buonamico (* um 1580 in Rom; † 1644 ebenda) war ein italienischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tassi erhielt seine Ausbildung in Florenz, wo ihn die Seestücke von Paul Bril beeinflussten. Er ist wegen seiner umfangreichen Ausschmückung des Quirinalspalast und des Lancelottipalast in Rom bekannt, wo er auf originelle Weise architektonische Hintergründe vortäuschte. Er malte auch in der Villa Doria Pamphili in Rom und arbeitete als Graveur. Um 1621 nahm er den jungen Claude Lorrain (1600–82) als Lehrling in sein Haus auf. Er hatte eine Liaison mit der Malerin Artemisia Gentileschi, die von ihrem Vater Orazio, mit dem er gemeinsam Fresken für den Papst Paul V. ausgeführt hatte, zum Lernen zu ihm geschickt worden war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Agostino Tassi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien