1644

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel
| 16. Jahrhundert | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert |
| 1610er | 1620er | 1630er | 1640er | 1650er | 1660er | 1670er |
◄◄ | | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1644
Kaiser Shunzhi
Shunzhi wird erster Kaiser der Qing-Dynastie in China.
Kristina von Schweden, Gemälde von Sébastian Bourdon
Königin Christina übernimmt mit ihrer Volljährigkeit die Regierungsgewalt in Schweden.
Schlacht von Marston Moor
In der Schlacht von Marston Moor erringen die Roundheads
einen entscheidenden Sieg im englischen Bürgerkrieg.
1644 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1092/93 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1636/37 (10./11. September)
Bengalischer Solarkalender 1049/50 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2187/88 (südlicher Buddhismus); 2186/87 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 72. (73.) Zyklus

Jahr des Holz-Affen 甲申 (am Beginn des Jahres Wasser-Schaf 癸未)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1006/07 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 3977/78 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1022/23 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1053/54 (9./10. März)
Jüdischer Kalender 5404/05 (30. September/1. Oktober)
Koptischer Kalender 1360/61 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 819/820
Seleukidische Ära Babylon: 1954/55 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1955/56 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1700/01 (April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englischer Bürgerkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Katechismus der Soldaten der New Model Army

Dreißigjähriger Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 11. Mai: Die bayerische Armee unter Franz von Mercy erobert Überlingen.
  • 29. Juli: Die bayerische Armee unter Mercy erobert Freiburg im Breisgau.
  • 3., 5. und 10. August: In der Schlacht bei Freiburg im Breisgau zwischen den Franzosen unter Turenne sowie D'Enghien und den Bayern unter Franz von Mercy und Johann von Werth wehren letztere in der mörderischsten Schlacht des ganzen Krieges mehrere französische Angriffe ab. Sie halten Freiburg und verhindern einen französischen Vorstoß nach Süddeutschland. Nachdem die Franzosen die bayerischen Nachschublinien bedrohen, zieht Mercy mit seinem Heer ab. Die Franzosen versuchen keine Rückeroberung Freiburgs, sondern wenden sich in die Rheinebene.
  • 12. September: Die Franzosen unter Turenne erobern Philippsburg nach dreiwöchiger Belagerung. Die nachrückenden Bayern unter Mercy können nicht verhindern, dass die Franzosen bis Ende des Jahres das schwach verteidigte linksrheinische Gebiet südlich von Koblenz mit Ausnahme Frankenthals unter ihre Kontrolle bringen.
  • 23. November: in der Schlacht bei Jüterbog besiegen die Schweden unter Torstensson die kaiserliche Kavallerie unter Adrian von Enkevort, Teil der Armee unter Gallas, die sich auf dem Rückzug von der vergeblichen Unterstützung der Dänen befand. Die kaiserliche Armee löst sich faktisch auf und der Weg für die Schweden nach Böhmen ist frei.
  • 4. Dezember: Der Friedenskongress in Münster wird eröffnet.

Brandenburg-Preußen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden / Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeschlacht bei Fehmarn

Portugal / Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 26. Mai: Mit der Schlacht bei Montijo kommt es zum bis 1659 einzigen nennenswerten Zusammenstoss im seit der portugiesischen Unabhängigkeit 1640 schwelenden Restaurationskrieg zwischen Spanien und Portugal. Die Portugiesen siegen mit niederländischer Unterstützung, müssen dabei aber schwere Verluste in Kauf nehmen.

Amerikanische Kolonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • August: Der Wappinger-Krieg endet mit einem Friedensvertrag in Fort Orange.
Karte der Kolonien Connecticut, New Haven und Saybrook

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste deutsche Walfangschiff legt in Hamburg ab. unten: Kupferstiche von Adolf van der Laan

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christus und die Ehebrecherin
Odysseus übergibt Chryseis ihrem Vater

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue Urbans von Bernini
  • 29. Juli: Das Volk von Rom bricht bei der Nachricht vom Tod Papst Urbans VIII. angeblich in Jubel aus. Beigesetzt wird er in einem prachtvollen Grabmal in St. Peter unmittelbar rechts von der Cathedra Petri, welches zu den Meisterwerken Gian Lorenzo Berninis zählt.
  • 9. August: Das Konklave 1644 beginnt. Es ist vom Konflikt zwischen Frankreich und Spanien um die Vorherrschaft in der katholischen Kirche geprägt. Unter anderem stehen die Brüder Francesco und Antonio Barberini, beide Nepoten Urbans, auf unterschiedlichen Seiten des Konflikts.
Innozenz X., Porträt von Diego Velázquez
  • Am 15. September wird der 70-jährige Kardinal Giovanni Battista Pamphilj zum Papst gewählt. Er nimmt den Namen Innozenz X. an. Innozenz X. zieht die Nepoten seines Vorgängers zur Rechenschaft, doch diese fliehen nach Frankreich zu Kardinal Mazarin. Mit der ersten Ernennung eines Kardinalstaatssekretärs bricht der Papst mit der Tradition, einen Neffen (Nepoten) als wichtigsten Berater zu haben.

Historische Karten und Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 7. Februar: Nils Bielke, schwedischer General und Gouverneur von Schwedisch-Pommern († 1716)
  • 25. Februar: Erdmuthe Sophie von Sachsen, Markgräfin von Brandenburg-Bayreuth, Kirchenlieddichterin, Schriftstellerin und Historikerin († 1670)
  • 26. Februar: Elisabeth Lemmerhirt, Mutter von Johann Sebastian Bach († 1694)
  • 25. März: Heinrich von Cocceji, Professor für Natur- und Völkerrecht an den Universitäten in Heidelberg, Utrecht und Frankfurt/Oder († 1719)

Zweites Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ole Rømer

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1644[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 10. April: William Brewster, Kirchenältester der separatistischen Kongregationalisten an Bord der Mayflower (* um 1566)
  • 25. April: Chongzhen, letzter Kaiser der Ming-Dynastie in China (* 1611)
  • 24. Mai: Alfonso III. d’Este, Herzog von Modena und Reggio, später Kapuziner (* 1591)
  • 7. Juli: Hedwig, Prinzessin von Hessen-Kassel und Gräfin von Schaumburg (* 1569)
  • 13. Juli: Per Banér, schwedischer Staatsmann (* 1588)
  • 16. Juli: Giovanni Biliverti, italienischer Maler (* 1585)
  • 26. Juli: Clas Larsson Fleming, schwedischer Admiral (* 1592)
  • 29. Juli: Maffeo Barberini, unter dem Namen Urban VIII. Papst (* 1599)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Agostino Tassi, italienischer Maler und Vergewaltiger (* 1580)
  • Ling Mengchu, chinesischer Dichter der Ming-Dynastie, der vor allem für seine Novellen bekannt wurde (* 1580)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1644 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien