Agout (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agout
Der Agout in Castres

Der Agout in Castres

Daten
Gewässerkennzahl FRO4--0250
Lage Frankreich, Region Okzitanien
Flusssystem Garonne
Abfluss über Tarn → Garonne → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Cambon-et-Salvergues
43° 39′ 16″ N, 2° 56′ 3″ O
Quellhöhe ca. 1060 m[1]
Mündung bei Saint-Sulpice-la-Pointe in den TarnKoordinaten: 43° 47′ 6″ N, 1° 40′ 59″ O
43° 47′ 6″ N, 1° 40′ 59″ O
Mündungshöhe ca. 98 m[1]
Höhenunterschied ca. 962 m
Länge 194 km[2]
Einzugsgebiet 3497 km²[2]
Abfluss am Pegel Lavaur[3] MQ
41 m³/s
Linke Nebenflüsse Durenque, Thoré, Sor
Rechte Nebenflüsse Vèbre, Gijou, Bagas, Dadou
Durchflossene Stauseen Lac de la Raviège
Mittelstädte Castres
Kleinstädte Lavaur, Saint-Sulpice-la-Pointe

Der Agout ist ein Fluss im Süden Frankreichs, der in der Region Okzitanien verläuft. Er entspringt in den Monts de l’Espinouse, an der Südwest-Flanke des gleichnamigen Gipfels Sommet de l’Espinouse, im Gemeindegebiet von Cambon-et-Salvergues. Auf seinem Weg berührt der die Départements Hérault und Tarn.

Flussverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Agout entwässert mit vielen Richtungsänderungen generell Richtung West bis Nordwest, durchquert dabei auf der ersten Hälfte seiner Strecke den Regionalen Naturpark Haut-Languedoc. Zwischen Vabre und Roquecourbe bahnt er sich mit mehreren Mäandern eine etwa 300 m tiefe Schlucht durch das Granit-Massif der Sidobre-Berge. Hinter Castres mündet er in ein breites Muldental ein, das er in weiten Mäandern durchfließt. Er mündet schließlich nach 194[2] Kilometern bei Saint-Sulpice-la-Pointe als linker Nebenfluss in den Tarn. Der Abfluss des Agout wird durch die Talsperren Barrage de la Raviège und zwei kleinere Dämme im Bereich der Schlucht reguliert.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Agout – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Agout auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 20. April 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  3. hydro.eaufrance.fr (Station: O4692550, Option: Synthèse)