Albert Austin (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Albert Austin (* 13. Dezember 1882 in Birmingham, England; † 17. August 1953 in North Hollywood, Kalifornien) war ein britisch-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Autor und Komiker. Bedeutung erlangte er insbesondere durch seine Zusammenarbeit mit Charlie Chaplin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albert Austin wurde im englischen Birmingham geboren, sein Bruder William Austin arbeitete ebenfalls später als Schauspieler. Die Familie war wohlhabend und der Vater besaß eine Zuckerplantage in Britisch-Guayana, wo sie auch zeitweise lebten. Nachdem Austin seine Karriere als Schauspieler und Komiker beim Varieté begonnen hatte, zog er 1910 zusammen mit Fred Karnos Schauspieltruppe in die Vereinigten Staaten. Zu dieser Schauspieltruppe gehörte ebenfalls der damals noch unbekannte Charlie Chaplin. Als Chaplin berühmt geworden war, holte er sich 1916 seinen alten Kollegen Austin zu seinen Filmen. Austin spielte in den folgenden Jahren in zahlreichen Chaplin-Filmen als Nebendarsteller, häufig als leicht erregbarer oder biederer Gegenspieler zu Chaplins Tramp. Zu den Markenzeichen von Austins Figuren gehörte in vielen Filmen der übergroße Schnauzbart. Zusätzlich unterstützte er Chaplin als Assistenzregisseur sowie als Gag-Writer. Außerhalb von Chaplin-Produktionen drehte Austin jedoch nur wenige Filme als Schauspieler, darunter – ohne Schnauzbart – die männliche Hauptrolle neben Mary Pickford im Film Suds aus dem Jahre 1920.

In den 1920er-Jahren zog sich Austin zunehmend aus dem Schauspielgeschäft zurück, in den Langfilmen von Chaplin hatte er jedoch weiterhin Kurzauftritte. Stattdessen wirkte Austin als Regisseur an rund 20 Filmen sowie als Drehbuchautor an rund zehn Filmen. Allerdings ließ Austins Erfolg mit Beginn des Tonfilmes Ende der 1920er-Jahre nach und er zog sich schließlich völlig aus dem Filmgeschäft zurück, blieb diesem jedoch weiterhin verbunden: Er arbeitete in späteren Jahren als Wachmann auf dem Studiogelände von Warner Brothers.[1] Er verstarb 1953 im Alter von 70 Jahren.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikipedia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://chaplin.bfi.org.uk/programme/essays/collaborators.html