Albert Hammond junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albert Hammond Junior (2013)

Albert Hammond junior (* 9. April 1980 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Musiker und Mitglied der Band The Strokes. Er ist der Sohn des Sängers und Songwriters Albert Hammond.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hammond wurde 1980 in Los Angeles geboren. Erste Bekanntschaft mit Julian Casablancas, dem Sänger der Strokes, machte er im Alter von 13 Jahren an der Schweizer Eliteschule Le Rosey. Als er diesen 1998 in New York wiedertraf, kam es mit ihm, seinen ehemaligen Schulfreunden Nick Valensi, Nikolai Fraiture und Fabrizio Moretti zur Gründung von The Strokes.[1] Hammond spielt bei den Strokes in der Regel die Rhythmusgitarre und übernimmt nur in wenigen Liedern, wie z. B. in Last Nite, die Leadgitarre.[2][3]

Am 13. Oktober 2006 erschien beim Label Rough Trade sein erstes Soloalbum Yours to Keep, darauf sind neben dem Bandkollegen Casablancas auch Sean Lennon und Ben Kweller vertreten.[2] Am Schlagzeug saß Matt Romano, den Bass spielte Josh Lattanzi.[2] Die erste Single Everyone Gets a Star war ab 4. September bei iTunes erhältlich. Ende Oktober 2007 begann Hammond mit den Studioaufnahmen für sein zweites Soloalbum ¿Cómo Te Llama?, das im Juli 2008 veröffentlicht wurde.[4] Anschließend trat Hammond bei den europäischen Konzerten von Coldplays „Viva La Vida“-Tour im Vorprogramm auf.

2013 nahm Albert Hammond Jr. die EP AHJ mit den fünf Tracks St. Justice, Strange Tidings, Carnal Cruise, Rude Customer und Cooker Ship auf. Ende Juli 2015 veröffentlichte er sein drittes Studioalbum mit dem Titel Momentary Masters.[5] Die Single Losing Touch findet Verwendung im Videospiel Forza Horizon 3.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yours to Keep (2006; cratchie/New Line (US), Rough Trade (UK/EUR))
  • Como Te Llama (2008; cratchie/New Line (US), Rough Trade (UK/EUR))
  • AHJ (2013; cratchie/New Line (US), Rough Trade (UK/EUR))
  • Momentary Masters (2015; Vagrant (US), Rough Trade (UK/EUR))

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 101 (2006; cratchie/New Line (US) - Rough Trade (UK/EUR))

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Albert Hammond Jr. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut.de: The Strokes (Biographie). Abgerufen: 23. Februar 2008
  2. a b c mtv.com: Albert Hammond, Jr.. Abgerufen: 23. Februar 2008
  3. bbc.co.uk: flying solo. Abgerufen: 23. Februar 2008
  4. http://nme.com/news/albert-hammond-jr/36297
  5. Musikexpress.de: [1]. Abgerufen: 10. August 2015
  6. deezer.com: [2]. Abgerufen: 1. Juni 2017